Treffpunkt B

Anne lebt in Berlin, Karin und Rainer sind zu Besuch bei Anne und icke bin auch gerade in der Stadt. Diese Konstellation darf natürlich nicht ungenutzt bleiben und deshalb schäle ich mich auf einem Sonntag schon um 7:00 Uhr aus dem Bett um mich kurze Zeit später nach Zehlendort aufzumachen. In Annes Heimstatt treffe ich die Drei und kurze Zeit später machen uns auch schon auf. Anne befindet sich nach schwerer Erkältung noch auf dem Wege der Besserung und zeigt uns auf einem kurzen Spaziergang den etwas versteckten Einstieg in ihre Laufrunde und läßt Karin, Rainer und mich dann auf diese ziehen. Ab geht es zur Krummen Lanke und anschließend weiter zum Schlachtensee. Hier verabschiedet sich Karin und läuft noch etwas für sich.

Rainer und ich umkurven den Schlachtensee auf der sonnigen Seite als Rainer den Wunsch verspürt noch den nahen Wannsee anzusteuern. Klar, dass wir den dann auch noch mitgenommen haben.

Anfänglich noch kühl lacht uns die ganze Zeit die Sonne und auf den Wegen sind schon massenhaft Spaziergänger, Walker und Läufer unterwegs. Zurück vom Wannsee geht es auf der jeweils anderen Seite von Schlachtensee und Krumme Lanke zur Anne. Rainer ist dann nach exakt 15 km zurück an Annes Haustür und ich nach 14,4 km. Eine krasse Abweichung zwischen Garmin und Suunto. Solche Nebensächlichkeiten sind aber beim anschließenden Frühstück, das Anne in der Zwischenzeit gezaubert hat, schnell vergessen. Nach 15 km muß man sich schließlich ausgiebig stärken und viel zu erzählen gibt es natürlich auch, wenn sich Berlin, Trier und Oldenburg sich am erstgenannten Ort treffen 😎

Das war ein cooles Treffen und das genialste ist, dass wir uns die Tage noch wiedersehen. Ich freue mich darauf!

 

26 Kommentare zu “Treffpunkt B

  1. Lieber Volker,

    Das sieht nach einem gelungen Lauf aus. Der war es tatsächlich 🙂 Und weil es heute so schön war, sind wir am Nachmittag nochmal los, im Spazierschritt. An ungestörtes Laufen wäre angesichts des Fußgängerverkehrs auf den WEgen aber auch nicht wirklich zu denken gewesen. 😉

    Jetzt sind die Beine doppelt schwer, aber das darf auch so sein.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      freut mich das Du in Bezug auf den Lauf zu der gleichen Einschätzung gekommen bist 😆

      Spazierengehend mag man noch mehr Verkehr ja gerade noch ertragen können, kann mir schon vorstellen, dass das heftig war. Seid Ihr denn noch in dem schönen Lokal eingekehrt? Oder war da auch kein Bein an die Erde zur kriegen?

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    toll, dass ihr sogar in der Hauptstadt ein Treffen hinbekommt und dann auch noch auf einer euch nicht bekannten Laufstrecke die Orientierung nicht verliert.
    Richte viele Grüße aus!

    Salut

    • Lieber Christian,

      wo muß ich denn mal hin, dass wir uns endlich mal wieder treffen?

      Die Orientierung war gar nicht so schwer und Rainer hatte sein Telefon dabei, das hat uns auch zweimal weitergeholfen.

      Die Grüße werde ich morgen ausrichten!

      Moin Moin
      Volker

      • Hm, weder Berlin noch die norddeutsche Tiefebene kann ich in den nächsten Monaten ansteuern…dann musst Du wohl in den Süden kommen 😉

        Salut

  3. So macht sich die Laufbloggerfamilie einfach mal eben die Hauptstadt zum Treffpunkt aller durchs Land verstreuten Familienmitglieder. Ob auch LäuferInnenblut dicker ist als Wasser? Hmmmm

    • Tja, liebe Lizzy, auf nach Berlin kann ich da nur sagen 😉

      Da testen wir das denn mal aus, mit der Dicke des Läuferbluts 😀

      Liebe Grüße
      Volker

      • Berlin gefällt mir schon auch. Aber es ist verflixt weit weg und steht erstmal nicht wirklich auf der absehbaren Agenda der eingeplanten Unternehmungen. Irgendwie müsste es doch auch ohne Arbeit funktionieren *grübel* Ich gehe da im Prinzip zwar gerne hin und habe auch daran ein gewisses Vergnügen. Aber letzlich sind die Unterbrechungen der wirklichen Lebenszeit doch ziemlich hinderlich 😉

      • Herrlich wie Du das Manko der Arbeit mit so freundlichen Worten beschrieben hast, liebe Lizzy. Ich leide auch sehr unter dieser Art meine Lebenszeit dahinziehen zu lassen 😆

        Was Berlin angeht: Die Stadt läuft ja so schnell nicht weg. Ich hoffe doch sehr hier noch viele viele Jahre viele viele Male zu sein. Da sollte es doch irgendwann mal passen, oder? 😀

  4. Moin Volker,
    immer wieder schön über solche Treffen zu lesen, wobei du mit zwei Wohnsitzen da klar im Vorteil bist.
    Mit Mütze und Vollbart am Wasser kommt übrigens irgendwie die Assoziation „Volker der Fischer“ auf … 😀

    • Moin Oliver,

      der zweite Wohnsitz ist da schon praktisch. Nach Berlin verschlägt es die Leute insgesamt schon eher mal als nach Oldenburg 🙂

      Bei Deiner Assoziation ist es ja passend, dass die Mütze eine Piratentuch ist 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    na da hat sich der Berlin Aufenthalt doch gleich doppelt gelohnt. Was ein schönes Bloggertreffen. Und die Anne war sicherlich etwas traurig, das sie mit euch noch nicht mitlaufen konnte, aber zum Glück gab es ja noch Frühstück und weitere Treffen sind auch geplant.
    Die Bilder zeigen echt schöne Seen. Da erinnert tatsächlich wenig an Großstadt in der Nähe 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      Anne wohnt wirklich in einer sehr schönen, grünen und ruhigen Ecke von Berlin. Nicht typsich Berlin und das kann man positiv oder auch nicht ganz so positiv sehen 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    oh wie schön, da reist das Bloggervölkchen nach Berlin und läuft und frühstückt gemeinsam! 😀
    Zu schade, dass Anne noch pausieren musste, aber zumindest konnte sie dir, Karin und Rainer noch hilfreiche Tipps mit auf die wunderschöne Strecke geben! 🙂

    • Liebe Doris,

      Berlin wird das neue Laufblogger-Mekka. Wann dürfen wir Dich hier begrüßen? 😀

      Anne hat es mit Fassung getragen und wir durften ja auch noch davon profitieren, weil sie ja in der Zeit das leckere Frühstück bereitet hat. Und beim nächsten Mal ist sie dann auch wieder dabei!

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,

    es war toll, dass es nicht nur mit einem gemeinsamen Frühstück, sondern auch noch mit einer Kaffeestunde an einem anderen Tag geklappt hat. Den gemeinsamen Lauf müssen wir eben verschieben, bis ich wieder gesundheitlich einsatzfähig bin. Und falls wir nochmal einen gemeinsamen Museumsbesuch planen, verabreden wir uns schriftlich … 😉

    Liebe Grüße und noch viel Spaß an deinem Zweitwohnsitz vor der morgigen Rückfahrt
    Anne

    • Liebe Anne,

      der gemeinsame Lauf läuft uns nicht weg, wenn auch die sonntägliche Konstellation wohl so schnell nicht wieder zusammenkommt. Aber wer weiß … 🙂

      Das ausgiebige Frühstück mit guten Gesprächen war klasse und es hat mich wirklich gefreut, dass Ihr zur Kaffeestunde bei mir gewesen seid. Es tut mir wirklich leider, dass es wirklich bei einer Stunde bleiben mußte. Dafür durftet Ihr ja aber noch einen Höhepunkt (im wahrsten Sinne des Wortes 🙂 ) auf dem Fernsehturm erleben.

      Schriftlich muß nicht sein, zwingt mich einfach noch einmal zu wiederholen wo wir hinwollen. „Wo treffen wir uns morgen? Wiederhole es dreimal“ 😆

      Danke Dir! Auf hoffentlich ein gemeinsames Läufchen im Juni!

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    gesehen und schnell gelesen hatte ich schon von Eurem Treffen, jetzt endlich habe ich wieder etwas Zeit mir Dein Post genau durchzulesen. (Besser spät all nie… 🙈)
    Es liest sich einfach herrlich – Lauftreff Berlin, Trier und Oldenburg bei herrlichem Wetter 🌞 Schade nur, dass Anne krank war – aber so gab es bestimmt ein besonders leckeres Frühstück nach dem Lauf 😊
    Liebe Grüße Anne

    • Liebe Anna,

      so ist das immer mit der Zeit. Ich hechel auch gerade etwas hinter her und habe Deinen neuen Post noch auf dem Reader :-/

      Des einen Leid, des anderen Freud, so hatte Anne viel mehr Muse für die Bereitung des Frühstücks 😀 Nein, im Ernst, war schon schade, aber es gibt ja ein nächstes Mal!

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,
    und det Janze so dichte! Soll heißen, dass wir mal in der Sven-Hedin-Straße gewohnt haben und ich es gar nicht so weit gehabt hätte.
    Schönes Treffen: erst aktiv sein und dann, Dank Anne, toll frühstücken!
    So was ist doch immer schön!
    LG Manfred

    • Ui, die Sven-Hedin-Straße ist ja wirklich in unmittelbarer Nähe, lieber Manfred!

      Wenn Du dort noch wohnen würdest wären wir am Frühstückstisch gerne etwas dichter zusammengerückt um Dich willkommen zu heißen! 😀

      LG Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s