Variationen

Mein Run to the Schwiegermum ist ja inzwischen ein recht etablierte Geschichte. Etliche Male bin ich nun schon laufender Weise bei ihr aufgetaucht. Dabei habe ich reichlich Variationsmöglichkeiten. Länger, kürzer, dieseits oder jenseits der Hunte, langsamer, schneller, FiveFingers, Sandalen oder barfuß usw. usf. Eine weitere Variante habe ich heute hinzugefügt. Erstmals bin ich nicht zum Kaffeetrinken zu ihr gelaufen sondern zum Mittagessen. Krass, oder? 😆

Gestartet bin ich so ca. viertel vor Neun mit einem komischen Gefühl im Bauch. Bei einer Grillparty am Abend vorher ist mir irgendetwas nicht bekommen. Das hat mir schon den Grillabend etwas verleidet und auch die Nacht fühlte ich mich nicht sonderlich gut. Den Joghurt, den ich vor dem Start essen wollte, stellte ich wenigstens wieder in den Kühlschrank und beschränkte mich auf einen Pott Tee. Drum war ich auch skeptisch, ob der Lauf nach Berne überhaupt eine gute Idee wäre. Sicherheitshalber hatte ich deshalb den Haustürschlüssel eingesteckt um ggf. zu Beginn noch umdrehen zu können. Aber die Beschwerden verschwanden zum Glück nach einigen Kilometern. Wogegen Laufen doch nicht alles hilft 🙂

So beschränkte sich das einzige „Leid“ auf die plötzliche, ungewohnte Wärme und die leichte Schwüle in der Luft, die sich zum Nachmittag hin in Gewittern niederschlug. Ansonsten trabte ich im ruhigen Tempo dahin und konnte mir den Appetit für das anschließende Mittagessen holen. Ich war sogar noch vor Jens in Berne, der mit dem Auto ausgerechnet durch eine Lauf-Schwimm-Veranstaltung ausgebremst wurde, von der ich gar nichts wußte und unterwegs auch nichts gesehen hatte.

Durch einen kleinen Schlenker in Berne habe ich die 21 km (im Verhältnis 7,5 km Pies Sucios und 13,5 km barfuß) vollgemacht. Nach dem Essen wollte ich mich dann für fünf Minuten auf Schwiegermamas Sofa legen und bin dann erst nach eineinhalb Stunden wieder aus dem Tiefschlaf erwacht. Man kann aber auch nichts mehr ab 😆

22 Kommentare zu “Variationen

  1. Lieber Volker,

    Laufen hilft gegen viele kleine Probleme. Da ist es keine schlechte Sache, in Ruhe zum Mittagessen zu traben. Wieder ein großes Stück Barfuß. Aber auch das ist längst zur Gewohnheit geworden.
    Ich war am Wochenende wandernd unterwegs. Aber nicht barfuß 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      dass der Lauf gegen das Magendrücken geholfen hat war wohl eher Glückssache, der Schuß hätte auch noch hinten losgehen können. Aber ist ja alles gutgegangen 🙂

      In der Tat gibt es kaum noch einen Lauf, den ich nicht zumindestens streckenweise barfuß laufe. Das ist wirklich zur Gewohnheit geworden und macht mir einfach Spaß.

      Ich hoffe von Deiner Wanderung gibt es etwas zu lesen! 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    schon krass, die aktuelle Variation des Runs zu Schwiegermum 🤣🤣😉
    Ich geb Dir Recht, heute war es wohl Deutschland weit sehr schwül, wobei die Erlösung hier im Süden erst gerade eben in Form eines Gewitters niederging.
    Ich finde Deine Quote, was die Barfußkilometer betrifft absolut beachtlich….mein Verhältnis ist da eher andersrum bzw. eher 1:4 🤪👣

    Salut

    • Gelle? Ich weiß immer wieder zu überaschen, lieber Christian! 😆

      Der knackfrische Mai war ja zum Laufen ideal, da ist die plötzliche Wärme alleine schon ungewohnt genug, der Schwüle hätte es deshalb nicht unbedingt bedurft. Aber zum Glück hatte ich die meiste Zeit leichten Gegenwind, der machte die Sache dann doch ganz erträglich 🙂

      Viel mehr Barfuß wäre auf der Strecke auch nicht mehr herauszukitzeln gewesen. Allerdings hatte ich angesichts schwieriger Untergründe gar nicht mit so vielen Kilometern gerechnet. Meine Füße waren wohl gut drauf 😀

      Moin Moin
      Volker

  3. Lieber Volker,
    uiuiui, du machst mir ein bisschen Angst! 😉
    Erst der Wechsel vom Kuchen- zum Mittagsessenlauf und was kommt als nächstes?
    Wirst du Frühaufsteher und nimmst dein Frühstück bei deiner Schwiegermum ein?
    Kehrst du zurück zur ursprünglichen Uhrzeit und verweigerst den Kuchen bei ihr?
    Ich bin gespannt! 😀
    Die ungewohnte Wärme hat mir heute auch etwas zu schaffen gemacht, auch wenn ich nur 10km unterwegs war.
    Und: schön mal ein Bild von deiner Schwiegermutter zu sehen – jetzt habe ich ein Gesicht zu deinen Berichten. 🙂

    • Liebe Doris,

      also ein Lauf zum Frühstück nach Berne wäre schon hart. Aber wer weiß, wenn es dieses Jahr doch noch so heiß wreden sollte wie letzten Sommer, wäre das vielleicht eine Überlegung wert 😀

      An die Wärme werden wir uns wohl (gezwungener Maßen) auch in diesem Jahr wieder gewöhnen.

      Schwiegermama guckt auf dem Bild zwar nicht gerade begeistert, aber sie ist eine ganz ganz tolle Frau!

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Moin Volker,
    das nenn ich mal extrem flexibles Verhalten! Wichtig ist und bleibt: im Ziel gibts was zu essen. Und Schwiegermama natürlich, ohne hättest du ja kein Ziel 😉
    Zum Frühstück laufen kommt dann wohl als nächstes, es bleibt also spannend.
    Meine heutige Erkenntnis bei dem schwülen Wetter: barfuß machts mehr Spaß, besonders wenn noch überall Pfützen vom Vortags-Regen vorhanden sind.

    • Moin Oliver,

      ich staune selber auch immer wieder zu welch extremer Flexibilität mein Beamtennaturell in der Lage ist 😆

      Mit Pfützen konnte meine gesamte Strecke gestern leider nicht dienen, im Gegenteil, so waren z. B. die Sandwege total staubig und tief zu laufen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    es wird ja immer puristischer bzw. asketischer bei dir. Erst keine Schuhe mehr. Jetzt auch noch ein Quasi-Nüchternlauf. Vormittags! An einem Sonntag! Das in Verbindung mit dem ungewohnt warmen Wetter und dem entsetzlich frühen Aufstehen kann einen schon mal für einen ausgiebigen Mittagsschlaf „aus den Puschen hauen“. Gab’s denn vorher was Feines? 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Liebe Anne,

      morgentliche/vormittägliche Nüchternläufe machen mir inzwischen wirklich nichts mehr aus, so ich denn auch dem Bett komme 😎

      Das ich dem frühen Aufstehen in Verbindung mit dem etwas maladen Magen dann doch seinen Tribut tollen mußte war jetzt aber auch nicht wirklich schlimm 🙂

      Es gab Kohlrouladen mit Salzkartoffeln und zum Nachtisch Götterspeise mit Vanillesoße 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    Ihr habt eine neue Sportart kreiert: Den Jens-Volker-Duathlon, der eine läuft, der andere fährt Auto 🙂 Wobei, wenn ich Deine Fotos sehe, da hätte ich auch den Laufanteil gewählt.
    Der Barfuß-Anteil ist ja beachtlich. Ich sage mal vorsichtig voraus: In spätestens, sagen wir mal einem Jahr, ist er bei 100%…
    Dein Nickerchen hast Du Dir verdient 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      von der sportlichen Seite her ist wohl definitiv das Laufen vorzuziehen 😀

      100 %? Das ist eine große Zahl. Augenblicklich liegt der Barfußanteil bei gut 40 % und den zu erreichen ist auch schon nicht ohne, aber schaun wir mal 🙂

      Das Nickerchen war verdient und hat gut getan 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    Abwechslung versüßt das Leben und so suchen wir immer nach neuen Herausforderungen und auch neue Variationen 😉 Ich bin auch gespannt – werden wir auch irgendwann vom Frühstückslauf zur Schwiegermum lesen dürfen…?
    Oh, Wärme und Schwüle – ich weiß ich werde es wahrscheinlich wieder bereuen, dass ich es geschrieben habe 🙈 aber ich sehne mich gerade sehr nach etwas Wärme und Schwüle… Mai-Kälterekord gebrochen und hier Regnet es wieder mal in Strömen… 💦☔ und kalt ist es auch… Da sehen die sonnigen Bilder von Deinem Lauf herrlich einladend aus!
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart,
    Anna

    • Liebe Anna,

      einen Frühstückslauf wird es höchstens einmal geben, wenn es wieder so heiß werden sollte wie im letzten Sommer.

      Ich kann Deine Sehnsucht verstehen, der Mai war ja hier bisher schon kalt, wie muß es da erst in den Bergen sein. Allerdings hast Du dafür kein Sonnenbrandrisiko 😆 Ich habe mir gestern nämlich einen leichten Sonnenbrand im Nacken eingefangen 😳

      Dir auch eine schöne Woche und liebe Grüße
      Volker

    • Der ganz breite Sandweg ist leider teilweise etwas mit Steinen duchsetzt, da muß man schon etwas aufpassen, aber ansonsten sind solche Sandwege der reine Barfußlaufgenuß.

      VGV

  8. Lieber Volker,
    ich bezeichne mich ja nicht als Frühaufsteher, aber am Sonntag um 10.30 Uhr zu starten ist doch nicht allzu früh, vor allem, wenn ein tolles Mittagessen wartet? Da biste doch vor 13.00 Uhr da, oder isst Schwiegermama um 12.30 Uhr, oder gar um 12.00 Uhr Mittag? 😉 … und nach einem tollen Mittagessen bei der tollen Schwiegermama kann man sich ruhig mal einen ausgiebigen Mittagsschlaf gönnen! 😉
    Hier am Dümmer war es heute auch seeehr schwül, aber der Wind hat bei 22 Grad gut getan! So ist mir mal wieder was Schnelles gelungen. Aber das ging ja nur, weil es hier oben ja wirklich keine Höhenmeter hat. Ich hätte es dir ja beinahe nicht geglaubt! 😆
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      bei meiner lieben Schwiegermama wird um 12 Uhr gegessen. Deshalb bin ich schon gegen 8:45 Uhr (und das ist früh! 😛 ) losgetrabt um a) nicht hetzen zu müssen, b) noch in Ruhe duschen zu können und c) nicht direkt aus der Dusche an den Mittagstisch fallen zu müssen. Die Rechnung ist in allen drei Punkten aufgegangen 😀

      Der Dümmer sollte Dir doch bezüglich fehlender Höhenmeter inzwischen hinlänglich bekannt sein 😉 Aber gar nicht viel weiter, in den Dammer Bergen, soll man tatsächlich welche sammeln können. Leider bin ich dort noch nie gelaufen.

      LG Volker

      • … dafür haste jetzt die Stemweder Berge kennen gelernt und mit 130 hm doch ein bisschen was gesammelt! 🙂 Ich hätte auch nicht gedacht, dass solche Anhöhen so ganz nah dran sind! 😆
        LG Manfred

      • 130 HM? Mehr waren das nicht? Gefühlt bin ich an der einen Steigung die Eiger-Nordwand hochgerannt 😆

        Mit so einem Läufchen hätte ich gestern auch nicht gerechnet. Cool war es und abwechselungsreich. Und tatsächlich phasenweise sogar etwas anstrengend 🙂

        LG Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s