Totalschaden

Heute war es in Berlin endlich mal nicht so heiß und die Unwetter des Vorabends waren zum Glück auch abgezogen.

13.06.19 23

Auch in meinem Zuhause war etwas Wasser in den Treppenhauseingang eingedrungen

Drum hatte ich mir, nach meiner Ankunft am Dienstag, den ersten Lauf in meiner Zweitheimat vorgenommen. Zwar waren „nur“ 28° vorhergesagt, trotzdem wollte ich mir gerne etwas Schatten gönnen, den ich im Grunewald und an den Ufern des Wannsees zu finden hoffte. Also nüscht wie raus nach Wannsee …

… und dort auf traumhaft schönen Wegen einfach laufen. Bis ins Detail hatte ich mir keine Strecke ausgetüpfelt, ich wollte nach Lust und Laune laufen und gucken wo es mich langtreibt. Irgendwie und irgendwo finden sich immer öffentliche Verkehrsmittel in der Nähe, die einen wieder zurück bringen.

Nachdem ich noch relativ zu Anfang die sehr villenlastige Insel Schwanenwerder mitgenommen hatte …

… und danach weiter dem Wannsee-/Havelufer gen Norden folgen wollte, geschah es: Bei exakt Kilometer Nr. 4 riss an der rechten Sandale meiner heißgeliebten Pies Sucios der Zehenriemen, …

… die dadurch unlaufbar wurde, Totalschaden! Fuckemio, so ein Ärger 😦 Barfuß laufbar war die Strecke definitiv nicht und deshalb zog ich mein Smartphone zu rate, das mir den kürzesten Weg zurück zum S-Bahnhof Nikolassee zeigte. Zum Glück ist das Barfußgehen ja für mich Alltag, sonst wäre dieser Weg schon unangenehm geworden.

Kurz vor dem S-Bahnhof kam ich an einem Imbiss/Kiosk vorbei und veranstaltete erst einmal ein Frustfressen und -saufen. Dort wanderten die Pies Sucios dann auch schweren Herzens in die Mülltonne. Aber nach einem launigen Gespräch mit der echten Berliner Schnauze hinter dem Imbisstresen war die Welt auch schon wieder halbwegs gut und ich fuhr, nachdem ich noch einen Bummel über die Schloßstraße in Steglitz gemacht hatte, wieder nachhause.

Der Totalausfall der Sandalen ist echt ärgerlich. Nicht einmal 400 km haben sie gehalten, da tröstet auch der verhältnismäßig günstige Preis von 45 € nicht sonderlich. Sehr, sehr schade, weil ich sie einfach hypergerne getragen habe. Gut nur, dass ich auf direktem Weg schon nach gut zwei Kilometern wieder an der S-Bahn war.

Jetzt brauche ich nur schnell irgendeinen Ersatz um in Berlin noch laufen zu können. Die Flipflops für 2,99 €, die ich mir in Steglitz gekauft habe, um überhaupt erstmal irgendwelche „Schuhe“ zu haben, taugen dafür denkbar schlecht 😆

In Oldenburg wartet noch ein brandneues Paar der Pies Sucios auf mich, aber mein Vertrauen ist doch etwas erschüttert. Auf einem langen Törn abseits der Zivilisation, z. B. durchs Oldenburger Land, wäre so ein Ausfall eine Katastrophe gewesen. Und wer will schon auf langen Läufen auch noch Ersatzsandalen mitschleppen? :-/

Bei Pies Sucios lassen sich allerdings auch Ersatzriemen bestellen, für 10 € das Stück. Macht 20 € pro Paar plus Versand aus Spanien. Eine Alternative?

 

17 Kommentare zu “Totalschaden

  1. Oh man! Das ist mal echt doof.
    Eigentlich sollte man ja denken wo wenig dran ist kann auch wenig kaputt gehen, aber in diesem Fall geht halt dann nur das wichtigste kaputt. Wenn bei meinen Schuhen irgendwann n Zeh rausschaut ist’s doof, aber noch laufbar.

    • Ja, das ist der entscheidene Unterschied, So ein Schaden bedeutet im jeden Fall den Ende des Laufs, das passiert natürlich mit den „normalen“ Laufschuhen nicht. Mal sehen wie ich künftig damit umgehe. Auf jeden Fall gibt es genügend Alternativen, dass ich nicht zurück zum klassischen Laufschuh muß.

      VGV

  2. Lieber Volker,
    das ist wirklich sehr ärgerlich und verheißt für weitere Abenteuer nichts wirklich Gutes. Einen guten Rat kann ich Dir auch nicht geben, meine Pies sucios stehen noch unberührt im Keller, die Lunas Mono sind nach knapp 850 km noch top, nur das Profil ist etwas runter und die Leadville sind gerade eingelaufen…ich hätte vielleicht mit den Spaniern Kontakt aufgenommen, denn so alt waren Deine Pies sucios noch nicht…vielleicht sind die ja kulant 😉 Was aber nichts an der Zuverlässigkeit des Schuhs ändert

    Salut

    • Lieber Christian,

      die Lunas stehen als nächstes auf meinem Einkaufszettel. Mit den Chala komme ich so gar nicht zu recht.

      Die Kommunikation mit den Spaniern ist leider nicht so einfach, da die Homepage ausschließlich in Spanisch gehalten ist.

      Moin Moin
      Volker

  3. Moin Volker,
    eieiei, das ist blöde! Ich weiß nicht, ob es ein Trost ist, dass manche „richtigen“ Laufschuhe auch schon nach der Distanz runter sein können. Und bei Deinen Pies ist die Schadensstelle ja wahrscheinlich die am Fuß, die sehr viel Belastung auf kleinster Fläche tragen muss. Wenn es diese Riemen als Ersatz gibt, scheint das Problem ja nicht unbekannt.
    Ich würde dennoch gleich neu kaufen. Wer weiß, kaum ist der neue Riemen drin, kommt ein anderes Problem… Da Du dieses Modell ja so gern läufst, würde ich dabei bleiben, und in den sauren Apfel beißen. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Was nützt ein länger haltbares Fabrikat, das aber laufmäßig nicht so gut ist.
    Wo kam denn das Wasser vor Deiner Haustüre her? Du wohnst doch nicht unterm Dach?!
    Und danke fürs Zeigeen einer weiteren Berliner Ecke!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      wo Licht ist, ist auch Schatten, wenn aber der Schatten zum Totalausfall während eines Laufs führt, ist das schon totale Finsternis, das kann schon hoch problematisch werden. Stell Dir vor, dass wäre mir bei meinem Spontanmarathon Anfang Mai mitten in der Pampa weit weg von Zuhause passiert.

      Das Wasser stand im Eingang von meinem Treppenhaus, also ganz unten 😉 Bei mir war zum Glück alles trocken.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    oh man, wie ärgerlich. Ich bin aber immer für eine zweite Chance. Eventuell hast du ein „Montagsexemplare“ erwischt? Eines, wo der Hersteller (Maschine, Mensch, what ever) noch im Wochenende war?
    Ich denke immer, einmal ist keinmal. Also noch nicht schelcht reden, eventuell überraschen dich die ersatz Schlappen mit 2000 und mehr KM 🙂
    Ich hoffe, du findest Ersatz für deinen Berlin Aufenthalt und kannst noch ein bisschen Laufen dort 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      die zweite Chance gibt es schon allein deshalb, weil ich noch ein neues Paar von ihnen habe 🙂 Ob es ihnen aber gelingt verlorenes Vertrauen aufzubauen? … Mal sehen.

      Morgen gehe ich shoppen, heute war Müggelsee angesagt 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Moin Volker,
    das ist wohl die übliche Schwachstelle aller Huaraches-ähnlichen Sandalen. Aber schon nach nur 400km, das ist in der Tat etwas ärgerlich. Oder ist es am Ende das falsche Modell für regelmäßiges Laufen? Vielleicht eignen sich ja die Teile zum Selbstschnüren besser für dich. Wenn da mal was reisst, Knoten rein und fertig.
    Ich würde aber auch einfach mal die Spanier kontaktieren und doof nachfragen.
    Zum Glück bist du ja barfuß erprobt und kannst einfach weiter, für jemanden der nie barfuß geht/läuft wäre das eine echt blöde Situation.
    Schön grün ist es in Berlin. Und erheblich wärmer und gewitteriger als bei uns hier im Westen. Mit dem bißchen Wasser im Flur bist du ja noch gut weggekommen, Glück gehabt.
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      der Riemen ist offensichtlich bei allen Pies Sucios-Modellen gleich und das Modell trägt ja auch den hochtrabenden Namen Ultra. So Selbstschnürteile müßte ich mal ausprobieren. Aber ich bin ja auch immer noch auf die Lunas spitz.

      Die Kommunikation ist ein Problem, da die Seite von Pies Sucios ausschließlich in Spanisch gehalten ist.

      In Berlin ist es einfach nur heiß und lähmt meine Aktivitäten, aber morgen geht`s los irgendwas laufschuhiges oder -sandaliges kaufen 😎

      Das Wasser vom Flur ist sogar von selbst im Bodenablauf verschwunden, deshalb alles gut 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    oje das ist natürlich Mist! 😦
    Aber klar, die Zehenbänder sind ganz sicher DIE Verschleißstelle bei diesen Laufsandalen. Ich weiß auch von den Lunas, dass man die extra nachbestellen kann. Werden vermutlich einfach vor dem Rest durch sein.
    Ich wünrde auch erst mal Ersatzbänder bestellen und sehen, wie es damit klappt. 20 Euro sind die angenehmen Sandalen doch sicher wert. 🙂
    Und irgendwo in der grooooßen Stadt Berlin wird es doch auch sicher einen Händler für Barfußschuhe geben – ich drück dir die Daumen für die Suche! 😀

    • Liebe Doris,

      ich werde mich morgen auf die Suche in der groooßen Stadt machen. Was soll ich auch sonst tun, bei vorhergesagten 35° 😯 Von daher danke fürs Daumendrücken 😀

      Den Header neu gestaltet? Öhmmm, nö 🙂 Freut mich aber trotzdem das er Dir gefällt 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,

    VORSICHT, nicht dass du dir einen Kindl-Tumor antrinkst! 😛
    Jut vastehen kann ick dir, det issen Frust! – Bloß jetzt nich die Beene beit Loofen vabrühn!

    Schön ist doch, dass du nicht aus der Welt warst und denn war gleich wat zu Futtern in der Nähe! 😆 – Lass dir also nich unterkriejen!

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      Kindl-Tumor? Gibt`s da ein Risiko? Wußte ich gar nicht! 😯

      Unterkriejen? Icke doch nich. Nich wegen sonne Pillepalle! 😀

      LG Volker

  8. Lieber Volker,

    nachdem du deine Schlappen schon in der Mülltonne beerdigt hast, ist es für Reparaturen zu spät – ich hätte es wohl wenigstens versucht! Sehr ärgerlich jedenfalls! 😦

    Für die nächsten Wannseetouren wünsch ich dir mehr Glück mit den Schuhen. Wenn du nordwärts läufst, wird es wohl recht trailig auf dem Havelhöhenweg. Alternativ könntest du die Bismarckstraße lang und dann durch den Wald. Oder über die Wannseebrücke, ein Stück rechts durch das Villenviertel und dann am Havelufer zur Glienicker Brücke. Oder … hach, es gibt sooo viele schöne Strecken dort. aber erstmal Schuhe kaufen! 😉

    Liebe Grüße – ich hoffe, mit den Nachfolgern hast du länger Spaß!
    Anne

    • Tja, liebe Anne,

      ich habe erst nach dem in die Tonne kloppen im Internet recherchiert, dass es solche Ersatzriemen gibt. Aber ob es nach geschätzter halber Lebenszeit lohnt den halben Neuwert in die Reparatur zu investieren sei auch mal dahingestellt.

      Die trailige Strecke hätte ich gerne mitgenommen, zumal sie ja auch nicht ganz eben ist 🙂

      Neue Sandalen habe ich heute erstanden, aber an den Wannsee wird es mich bis zu meiner Abreise leider nicht mehr verschlagen. Die vielen schönen Strecken müssen noch etwas auf mich warten, bzw. ich auf sie :-/

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s