Entwarnung

Eine Fraktur könne er definitiv ausschließen verkündete heute der Orthopäde nach erneuter Röntgenuntersuchung meines linken Fußes. Soweit die gute und erleichternde Nachricht! 😀

Gute 14 lauffreie Tage sind schon vorbei. Die Schmerzen sind auch schon erheblich weniger geworden, aber noch nicht weg. So zirbelt es immer noch bei unbedachten oder zu forschen Bewegungen (z. B. fand es mein Fuß gar nicht witzig als ich letzte Woche gedankenlos mit ihm einen Türkeil unter eine Tür drückte, barfuß natürlich). Auf der anderen Seite kann ich aber wieder normal gehen und auch Treppensteigen ist wieder möglich, genauso wie unangestrengtes Fahrradfahren.

Der Doc ultraschallte den Fuß auch noch einmal gründlich und stellte dabei an zwei Zehengelenken kleine Wasseransammlungen fest, die Folge einer Überreiztheit sein könnten. Weitere Probleme konnte er nicht erkennen, was ihn mit Blick auf meine brandneuen aborigen Sandals – Tòtem (heute frisch eingetroffen, mehr dazu demnächst in einem anderen Post) zu der Mutmaßung hinreißen ließ, dass eventuell mein Schuhwerk ursächlich sein könnte. Dabei konnte er ja froh sein, dass ich überhaupt etwas an den Füßen hatte 😆 Ich sollte doch einmal die Überlegung anstellen wieder festes Schuhwerk mit Einlagen zu tragen, wobei er auf den Sinn und Zweck einer solchen Maßnahme, speziell der von Einlagen, nicht einging und ich in der Situation einfach nicht auf die Idee kam nachzufragen. Weiterhin sprach er aber, könnte ich „auch so“ nichts kaputtmachen. Ahhhhhhhh jetzt ja, naaaaa dann …… Ärzte! 👿 Dreimal kann meine geneigte Leserschaft raten, welche Schlußfolgerungen ich aus dieser mehr als widersprüchlichen Aussage ziehen werde.

Meine eigene Vermutung geht eh dahin, dass ich in diesem Jahr wohl speziell die Barfußlauferei etwas zu stark forciert habe. Auf schlechten Untergründen kam vielleicht auch eine zur Vermeidung von schmerzhaften Kontakten mit Steinchen und ähnlichem nicht ganz lockere, vielleicht sogar verspannte Fuß-/Laufhaltung dazu. Im Zusammenspiel mag das etwas zu viel Streß für den Fuß gewesen sein.

Sobald ich wieder loslege, werde ich die reinen Barfußetappen wohl erst einmal wieder etwas reduzieren und mich auf gute Untergründe konzentrieren, mal schauen. Aber ein, vielleicht sogar eher zwei Wochen werde ich mit dem Wiedereinstieg noch warten. Erst muß das letzte Fünkchen Schmerz aus dem Fuß verschwunden sein und ein paar Tage Karrenz würde ich auch noch gerne obendrauf packen. Ich hoffe, dass ich bezüglich letzterem auch die Disziplin aufbringen werde.

 

27 Kommentare zu “Entwarnung

  1. Lieber Volker,
    falls es noch schmerzt, bringst Du ganz sicher noch ausreichend Geduld auf, da habe ich keinen Zweifel, allerdings lass Dir ruhig noch ein paar Tage mehr Zeit, wenn im Ultraschall noch ein Ödem an den Fußgelenken nachweisbar ist 😉
    Ärzte wissen leider auch nicht alles, und deshalb versucht man alle Optionen offen zu lassen, Dein Orthopäde scheint das zu beherrschen, obwohl das für Orthopäden ungewöhnlich ist…also diese Sprachgewandtheit, denn die Kollegen zählen ja nicht gerade zu den Intellektuellen…nicht falsch verstehen, ich mag die Jungs, wenn sie was mit den Händen reparieren 🤣🤣🤣

    Ich freu mich auf jeden Fall für Dich! 😊

    Salut

    • Lieber Christian,

      es geht eben um die paar Tage mehr, aber ich denke auf gerade die paar Tage mehr kommt es wirklich nicht an. Voraussichtlich bleibt mir dafür ja nun eine monatelange Zwangspause erspart.

      Entschuldige die generelle Ärzteschelte, aber ich wußte gar nicht, dass Euer Stand so fein nach Fachrichtungen differenziert 😀

      Danke Dir und Moin Moin
      Volker

  2. Lieber Volker,
    das sind ja mal gute Nachrichten! 😀 Das freut mich für dich.
    Genau – jetzt noch schön geduldig bleiben und die viele freie Zeit nutzen, um deine Stabillaufschuhe wieder auf Hochglanz zu polieren und neue Einlagen zu besorgen! 😆

    Hihi – schon toll, wie wenig man mit vielen Worten sagen kann. 😉
    Weiterhin gute und vollständige Besserung!

    • Und ich hätte meine stabilen Dampfer beinahe schon weggeschmissen, liebe Doris! 😯 😆 Und wofür Einlagen gut sein sollen, erklärt sich mir nun wirklich nicht 🙄

      In dem Orthopäden steckte wohl irgendwie auch ein Politiker 😆

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    sehr gute Nachrichten von Dir. Das freut mich! Ein Warnschuss, der gehört werden will.
    Ich pausiere auch wieder weitgehend. Leider wird mein Problem vermutlich damit nicht verschwinden. Ich schwimme jetzt mehr 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Danke lieber Rainer!

      Der Warnschuß kam jetzt wohl doch noch in recht milder Form. Es lief aber auch wirklich gut in diesem Jahr und die Umstellung hatte ich ja eigentlich auch recht umsichtig bewerkstelligt. Was sagt uns das? Es gibt keine absolute Sicherheit und Vorsicht und etwas Demut sollte man nie außer Acht lassen.

      Ich wünsche Dir sehr, dass es noch Ansätze zur Lösung Deines Knie-Problems gibt. MitSCHWIMMcrisis klingt nun wirklich nicht so gut :-/

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    das sind gute und erfreulich Nachrichten! Also möglicherweise doch „nur“ zu viel Umfang gemacht, man wird ja auch gerne übermütig wenn es toll läuft, ab und zu eine kleine Regenerationphase einzulegen hat durchaus eine Berechtigung.
    Versuch die Einlagen doch mal in die Sandalen zu quetschen und zeig das deinem Doc 😉
    Bleib tapfer, halt dich zurück, warte ab bis der Schmerz wirklich weg ist und warte dann nochmal ne Woche. Danach wirst du doppelten Spaß haben!
    Gute Besserung weiterhin und liebe Grüße, Oliver

    • Lieber Oliver,

      ich bin auch sehr froh, dass die Knochen doch heil geblieben sind. Mir bleibt nur die Erklärung des „Zuviels“, auch wenn meine Umfänge ja eigentlich im Vergleich z. B. zu Deinen oder Christians recht bescheiden sind. Aber ich werde mich an meinem eigenen läuferischen Wohlbefinden orientieren. Deshalb verzichte ich auch auf die Einlagen in den Sandalen, der Doc muß sich für seine Einlagen also ein anderes Opfer suchen 😆

      Ich übe mich in Tapferkeit. Wenn der doppelte Spaß erst da ist, sind die Tage des Wartens schließlich schnell vergessen.

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  5. Na immerhin nichts schlimmes. Auch wenn es doof ist. Gerade eine solch lange Pause.
    Und wenn jetzt wohl auch die Reise in den Schwarzwald hinfällig ist

    • Im Vergleich mit dem Ausfall bei einer Fraktur ist die Laufpause ja noch recht kurz. Vier Wochen kommen allerdings auch so schon zusammen, aber was soll`s.

      Der Schwarzwald ist in der Tat hinfällig, mein Chef ist schon ganz traurig 😦

      VGV

  6. Lieber Volker,
    ui, das ist eine sehr gute Nachricht. Eigentlich zwei: keine Fraktur und der Schmerz lässt merklich nach. Und mit ein bisschen Geduld bekommst du auch den Restschmerz noch weg.
    Lieber ein paar Tage länger warten als auch nur einen zu früh zu starten, Schließlich willst du wieder Laufspaß genießen 🙂
    Ja, und so ein Arzt ist ja (erfreulicherweise) auch nur ein Mensch. Und diese ganze Barfußlauferei scheint ihm halt nicht so geläufig (Wortspiel ❗ ) 😆
    Aber warum du nun jetzt gleich festes Schuhwerk UND Einlagen tragen sollst … tsss… ich finde, das würde gar nicht zu dir passen 🙂
    Weiterhin gute Besserung und viel Geduld lieber Volker.
    Du kannst ja schwimmen gehen in der Zwischenzeit 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      unglücklich bin ich über diese Nachrichten in der Tat nicht und ich hoffe, dass es mit dem Restschmerz jetzt auch nicht mehr so lange dauert.

      Ich glaube das Barfußthema war dem Orthopäden irgendwie befremdlich, trotzdem lasse ich mich nicht davon abhalten ihn als Menschen zu betrachten 😆

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker (der die kleine Spitze am Ende einfach mal überliest 😛 )

  7. Moinsen lieber Volker,
    puh, gut, dass es nichts Schlimmeres ist. Ich wünsche dir schnelle und baldige Genesung und übertreib es bitte nicht 😉 Ich kann deine Ungeduld gut verstehen, trotzdem bitte nichts überstürzen.
    Liebe Grüße, Annette

  8. Lieber Volker,

    das klingt sehr verheißungsvoll, ich freu mich sehr, dass der Knochen wohl doch heil ist. Natürlich dauert auch eine normale Überreizung mit Ödemen ihre Zeit, aber sie müsste eigentlich schneller abklingen. Und dann machst du einfach vorsichtig weiter wie beschrieben, dann läuft es wieder, nur vorerst nicht mehr ganz so barfuß. 🙂

    @Christian: Ich dachte immer, die Chirurgen würden als die geistigen Tiefflieger in der Ärzteschaft gelten, während die Orthopäden einfach nur ein undankbares Fachgebiet gewählt hätten, auf dem es wenig zu gewinnen – weil wenig zu heilen – gibt. Zumindest meiner Erfahrung nach hat die Orthopädie ähnliche Erfolgsquoten wie Voodoo, Handauflegen und rituelle schamanische Feuertänze. Aber gut, vielleicht gelingt es chirurgischen Orthopäden, ihre Kollegen von der „normalen“ Chirurgie intellektuell noch zu unterbieten? Wie auch immer, solange sie ein gutes Auge und geschickte Finger haben, wenn’s drauf ankommt, will man ja an geistige Fähigkeiten und kommunikatives Geschick keine hohen Ansprüche stellen. 😆

    Liebe Grüße
    Anne

    • Liebe Anne,
      auch unter den Chirurgen gibt es intellektuelle Perlen, wobei ich zwischen Orthopäden und Unfallchirurgen nicht mehr unterscheide, da die meist die doppelte Facharzt-Bezeichnung führen 🤣

      Salut

    • Liebe Anne,

      im Vergleich zum Heilungsprozess einer Fraktur erhoffe ich mir bei der Überreizung doch eine um einiges kürzere Rekonvaleszenz und dann steht sowieso ein kleiner Neustart an. Voraussichtlich vier Wochen Pause sind ja auch schon eine Zeit.

      Oha, ich habe die Ärzteschaft bislang im Wesentlichen als ein großes Ganzes gesehen, offensichtlich ein großer Fehler. Ich traue mich gar nicht zu fragen, wo in dem Ranking denn da die Neurologen stehen 😯 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Oh, Volker! Du bist schon so lange fußlahm?! Auch, wenn‘s ja nun zum Glück fast schon wieder heil ist, wünsche ich noch flott gute Weiterbesserung, allzeit reichlich Arnikaöl und andere fußverwöhnende Utensilien im Schrank! Wasser in den Zehen …. was es nicht alles an verrückten Zipperlein gibt … 😀

    • Tja, liebe Lizzy, wenn Du Dich auch so lange dünne machst, kann schon einmal so etwas Entscheidendes an Dir vorbeigehen 😛

      Glaub mir, meine Füße haben noch nie soviel Zuwendung erfahren wie in der Zeit, in der ich barfuß unterwegs bin 🙂

      Wasser in den Zehen, verrückt, wohl wahr. Wahrscheinlich trinke ich zuviel! 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Lieber Volker,
    ich hatte auch schon ganz schön Muskelkater vom vielen aufs-Holz-klopfen… 😉
    Nee, freut mich, dass der ganz große Kech an Dir vorüberging! Welche Schlussfolgerung Du in Bezug aufs Barfußlaufen ziehst, ist ja fast schon klar. Aber wenn es denn wenigstens mit einer Prise Vorsicht gewürzt ist, solls ja gut sein. Aber umstellen auf Schuhe mit Einlagen, da sehe ich für Dich gar keinen Sinn drin!
    In dem Sinne, pass noch ein Weilchen speziell auf Deine Füße auf!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      ich kann mich für das viele Holzklopfen nur bedanken und hoffe inständig, dass ich Dich da in Deinem Urlaub nicht allzu sehr in Anspruch genommen habe.

      Also ich kann in Schuhen, speziell auch noch mit Einlagen, auch keinerlei Sinn für mich erkennen. Manchmal muß man sich einfach nur wundern, mit was für (widersprüchlichen) Aussagen Ärzte so um die Ecke kommen 🙄

      Liebe Grüße
      Volker (der noch eine Weile seine baren Füße still hält 😎 )

  11. Lieber Volker,
    vorweg: ob es mein Vater seiner Fachrichtung zu verdanken hat, dass er vor einer Woche 98 geworden ist? 😉 Er war nämlich Chirurg! Aber er hat sich sogar als Chefarzt nach Dienstschluss noch an Patientenbetten gesetzt und ausführlich nach dem Befinden der Patienten gefragt, war also mit ordentlich Empathie ausgestattet! 🙂
    So würde ich auch nicht Einlagen in jedem Fall „verteufeln“, aber in deinem Fall … ??? – Vielleicht hat dein Orthopäde ein Freund bedenken wollen, der sowas herstellt? 😛

    Jetzt im Ernst: ich wünsche dir weiterhin so viel Geduld, wie du sie zu einem ausreichenden Heilungsprozess benötigst. Dann wünsche ich dir ganz tolle Läufe zum „Wiedereinstieg“, aber immer schön vorsichtig!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      Empathie ist in der Ärzteschaft heute nicht mehr als zu oft zu finden. Aber das beschränkt sich auch nicht auf diesen Berufsstand, ich glaube Empathie ist seit jeher eine Seltenheit. Deshalb Respekt und Hochachtung für Deinen Vater! 98, wow!

      Ich käme nicht auf die Idee Einlagen zu verteufeln, aber ich kann mein Fußbild durchaus als gesund betrachten, von daher fehlt mir die Einsicht in den Sinn dieser Teile. Zudem vermute ich, dass sie schon etwas inflationär verschrieben werden.

      Noch kriege ich das mit der Geduld ganz gut hin und hoffe, dass mir das auch bis zum Schluß gelingt. Auch in Bezug auf den Wiedereinstieg! 🙂

      LG Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s