Schwelgen

Ich finde es ja immer wieder spannend, was so auf meinem Blog so alles gelesen und geguckt wird. Die WordPress-Statistik gibt darüber ja wunderbar Aufschluß. Gerne klicke ich die gelisteten Bilder und Berichte dann mal an um zu schauen, was ich da über die Jahre schon so alles geknipst und von mir gegeben habe. Seit einigen Tagen habe ich da viel zu tun, weil offensichtlich irgendein Robot oder sonst irgendetwas querbeet durch alle Jahre meinen Blog abgrast. Anders kann ich mir die mehreren hundert User aus den USA nicht erklären, die da angeblich plötzlich alle auf meinen Blog schauen.

Aber egal, meine Statistik listet da chronologisch völlig unsortiert die geklickten Bilder und Berichte und ich habe mir die gar nicht mal so wenige Zeit genommen, mir das alles mal anzuschauen. Bei dieser Reise durch die Jahre habe ich regelrecht in Erinnerungen geschwelgt. Das hat richtig Spaß gemacht.

  • der Wechsel der Jahre
  • der stete Wechsel der Jahreszeiten
  • Sonne, Regen, Sturm, Schnee, Hitze, Kälte
  • Ach herrje, da hatte ich ja noch die Brille
  • Ach herrje, da hatte ich ja noch Haare
  • Oh, Trier
  • Österreich
  • München
  • Nimwegen
  • immer wieder Berlin
  • Sieh an, meine ersten Tattoos
  • Läufe nach Neuwerk
  • Ach ja, im Winter 2012/2013 hatte ich schon mal versucht minimal zu laufen
  • auch immer wieder: Meine Güte was hast Du da denn für einen Schrunz geschrieben
  • Verletzungen
  • die fantastischen Winter-Etappenläufe
  • eine Handvoll Marathon sind es doch schon
  • dazu Hermannslauf, Harzquerung, Luxemburg, Ahrathon und und und
  • was ist da schon alles zusammengekommen
  • Dabei mache ich noch nicht einmal so richtig viel
  • emotionale Finishs und DNF
  • Februar `17, der Umstieg auf Minimal und Barfuß beginnt
  • viel viel viel viel viel norddeutsche Landschaft, flaches Land, Deiche, Wasser, Vogelschwärme
  • Hach
  • uvm
  • Und!: viele viele viele viele Begegnungen mit Freunden, die ich ohne diesen Blog niemals kennengelernt hätte, ohne die ich so manches Laufabenteuer nicht gewagt hätte und ohne die ich viele Erlebnisse, viel Spaß und viele schöne Stunden nicht gehabt hätte. Ohne die dieser Blog nur ein lebloses Tagebuch und wahrscheinlich schon längst wieder eingeschlafen wäre.

Die Zeit, die ich mir für diese Klickerei durch Bilder und Berichte genommen habe, war gut investiert. Laufen, bei Wind und Wetter draußen sein, was für ein intensives Leben durfte ich in all den Jahren genießen. Sollten, in Zeiten wo es mal gerade nicht so läuft mit dem Laufen, jemals Zweifel bezüglich der Fortsetzung aufkommen, dann fegt so eine Zeitreise diese gnadenlos vom Tisch.

Danke also einmal unbekannter Weise über den großen Teich für die Animation zum ausgiebigen Schwelgen in Erinnerungen 🙂

15 Kommentare zu “Schwelgen

  1. Lieber Volker,
    wunderbar zusammengefasst! So ein Blog bietet einfach viel mehr Inhalt als eine bloße Statistik nach gelaufenen Kilometern usw. Ich stöbere inzwischen auch gern mal in älteren Posts. Das motiviert, man wird erinnert an Dinge, die einem mal im Kopf herumspukten und über die man manchmal heute selber schmunzeln kann. Na und die netten Kontakte, die sich so ergeben haben, das ist für mich das Wertvollste, darauf möchte ich nicht verzichten!
    Und ja, solch seltsame internationalen Zugriffsspitzen kenne ich auch und kanns mir nicht erklären. Aber das soll uns doch nicht abhalten!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      warum sollten uns die seltsamen Zugriffsspitzen abhalten? Die puschen doch nur unsere Statistik 😛

      Ist schon irre was man sich so über die Jahre so zusammengeschrieben und bebildert hat. Witzig auch, dass ich auch nahezu jedes noch so beliebige Natur- und Landschaftsfoto sofort zuordnen kann. Am coolsten finde ich aber, dass man vor Augen geführt bekommt, was man läuferisch schon so alles getrieben hat. Da ist echt schon eine Menge zusammengekommen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    dich grast die USA ab, bei mir war es vor ein paar Wochen Russland! Hihi – wir umspannen mit unseren Blogs also schier die ganze Welt von West nach Ost. Das hat doch was! 😆

    Aber sonst kann ich deinen Beitrag nur unterschreiben. Ich liebe es auch gelegentlich in alte Beiträge reinzulesen, den Blog als Tagebuchersatz zu verwenden, um bestimmte Ereignisse festzuhalten und nachzulesen, alltägliche und besondere Gedanken genauso in Erinnerung zu rufen, wie Ereignisse, Besuche, Wetterphänomene. 😀
    So dient dieses moderne Fotoalbum reichlich Anlass zu schwelgen… und schönsterweise nicht nur im eigenen, sondern eben auch im Freundeskreis! 🙂

    • Hoffentlch geraten wir nicht noch zwischen die Agenten-Fronten, liebe Doris! 😯

      Ich habe den Blog eigentlich nie als eine Art Tagebuch gesehen, aber wenn man sich so eine Klickerei mal gönnt, drängt sich einem der Vergleich doch auf. Warum auch nicht, ist ja nicht das schlechteste 🙂

      Das Fotoalbum ist inzwichen schon wirklich ganz schön dick. Leider zeigt WordPress nicht an, wieviele Bilder ich schon hochgeladen habe. Aber bei fast 1.100 Beiträgen müssen es Abertausende sein. Sich die alle mal anzuschauen würde sicher Stunden dauern und zum Pupillenstillstand führen 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,

    manchmal ist es dann doch ein willkommener Anstoss mal wieder alte Beiträge zu lesen, wenn irgendein Bot sich durch die Untiefen des Blogs wühlt. Schwelg nur noch etwas in der Vergangenheit, denn Du weißt ja…früher war alles besser 🤣 Auf jeden Fall unsere Bestzeiten 🤪

    Salut

    • Lieber Christian,

      mit meinen Bestzeiten konnte ich noch zu keiner Zeit glänzen 🙂 Bestzeiten sind auch das was mich bei Schwelgen in der Vergangenheit überhaupt nicht interessiert.

      Andererseits habe ich einmal gelesen, dass man sich beim Laufen noch bis zum 60. Lebensjahr steigern kann, also haben wir alten Säcke noch 10 Jahre Zeit uns zu Raketen zu entwickeln! Ich lasse Dir allerdings gerne den Vortritt, auf auf! 😆 ;mrgreen:

      Moin Moin
      Volker

      • Meine Zeiten für Bestzeiten sind definitiv vorbei, da ich immer langsamer werde 😉 Das wird nix mit Rakete und so…

      • Da teilen wir das gleiche Schicksal. Aber geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid, dazu auch noch weniger anstrengend 😉

  4. Moin Volker,
    das werden wohl eher Spambots oder so sein, auf der Suche nach „Löchern“ um Unruhe in den Kommentaren zu stiften 😉 Aber wordpress.com sollte technisch wohl auf dem letzten Sicherheitsstand sein.
    Es ist aber in der Tat lustig wie gut man sich auch an alte Beiträge bzw. Fotos erinnert, was da so los war und wie man drauf war. Und vor allem wie sich alles so Stück für Stück entwickelt. Auch Macken und Spleens 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      keine Ahnung was hinter den vielen Klicks steckt, aber für aufführliche und bunte Erinnerungen und für Vertrauen in das eigene Erinnerungsvermögen haben er, sie, es gesorgt 😀

      Macken? Spleens? Ich weiß jetzt echt nicht was Du meinst! 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    manchmal kommen Dinge aus den verrücktesten Anlässen wohlig wieder hoch. Ich habe einen (krank verbrachten) Montag darauf verwendet, alte Chat-Rollenspiel-Logdateien zu lesen und mich zu freuen – weil die Tochter eines Freundes beim Essen bei uns das Bild, das ich von einer der Gestalten gemalt bekam, abzeichnete. Lustig und schön, dass auch Du hier einen extern getriggerten Rückschau-Post geschrieben hast!
    Viele liebe Grüße aus dem Süden
    Talianna

    • Stimmt, liebe Talianna,

      ohne diese statistischen Anschubser stöber ich auf meinem eigenen Blog nie. Auch wenn dieser konkrete Anschubser aufgrund der Vielzahl von Klicks etwas anstrengend war, hat es sich doch gelohnt 😀

      Krank am Montag? Ich hoffe es geht Dir inzwischen wieder gut!

      Manchmal kommen verschiedene Menschen an unterschiedlichen Orten gleichzeitig auf eine ähnliche Idee, sowas finde ich auch immer interessant und witzig 🙂

      Liebe Grüße aus dem leicht regnerischen Oldenburg
      Volker

      • Lieber Volker,
        bei mir hat es ja auch einen Anlass gegeben. Ich finde solche Koinzidenzen auch klasse!
        Am Sonntag hatte ich nach dem langen Lauf wohl was falsches gegessen und hatte damit eine recht – anstrengende Nacht von Sonntag auf Montag. Dass es mir dann Montag aus leerem Bauch, Schlafmangel und Restdurchfall nicht toll ging, war klar – aber bereits spätnachmittags am Montag wieder behoben.
        Viele liebe Grüße vom wieder sommerlichen Oberrhein
        Talianna

      • Uhhhh, das klingt unangenehm. Zum Glück ist solch Ungemach aber meistens nur von kurzer Dauer. Den Montag zur Erholung hätte ich mir aber auch gegönnt. Sowas schlaucht ganz schön.

        Liebe Grüße (Sonne scheint! 😀 )
        Volker

  6. Lieber Volker,

    ooch, ich brauche keine Statistiken, um mal wieder in alten Beiträgen zu stöbern und dann zu schmökern! 😉 … obwohl ich ja Zahlen liebe! … ES MACHT AUF JEDEN FALL GROßEN SPAß!

    Apropos Bilder: kannst du nicht unter „Medien“ zwischen Thumbnails und „Einzelansicht“ von Bildern umschalten? (habe die exakten Fachbegriffe nicht parat) – Bei mir wird am Ende der Einzelbilddarstellung angezeigt, dass ich über 2000 Bilder hochgeladen habe … bei bisher nur gut 400 Beiträgen! 😎 Anfangs hatte ich ja wenig mit Bildern gemacht!

    Wenn du dich noch verbesserst … in deinem zarten Alter … dann holste mich ja noch locker ein, bzw. überholst mich im Raketentempo. Mein Bestzeitenalter war gaaanz tief im letzten Jahrtausend, obwohl ich doch sehr zufrieden bin mit meinen eigenen „Rekorden“! 😉

    Also lass dich weiterhin schubsen … zum Schmökern und zu neuen Bestzeiten!
    LG Manfred

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s