Vergleiche

Wenn ich in Berlin meine Laufrunden über das Tempelhofer Feld drehe, bin ich eigentlich gar nicht weit weg von meinem Oldenburger Laufrevier. Auch auf dem alten Flughafenareal ist es weit, flach, grün und baumlos.

Hier wie dort geht es lange geradeaus:

An beiden Orten leuchtet zur Zeit das Herbstlaub:

Aber natürlich gibt es sehr spezifische Unterschiede, Berlin ist Berlin und das buntgemischte Volk auf dem Tempelhofer Feld, das den verschiedensten Aktivitäten nachgeht, inklusive zweier weiterer Barfußläufer, läßt einen die Großstadt auch hier spüren.

Und Oldenburg ist eben Oldenburg, ländlich, idyllisch, friedlich und ruhig.

Ich mag beide meine Hausreviere, an beiden Orten läßt es sich entspannt und ohne Hektik laufen und beide Reviere eignen sich hervorragend zum Barfußlaufen. Ebenso sind sie ohne Aufwand von der Haustür aus zu erreichen. Einen Neuigkeitswert bieten zwar beide nicht mehr, aber um im Alltag zu laufen ohne sich Gedanken über ein Wie und Wo machen zu müssen, sind sie einfach perfekt 🙂

18 Kommentare zu “Vergleiche

  1. Lieber Volker,
    da hast du nun gleich im zweiten Absatz meine Frage beantwortet, die sich mir im ersten Absatz aufgedrängt hat, nämlich warum du dann nach Berlin fährst, wenn es doch das fast gleiche auch in Oldenburg haben könntest! 😆
    Jedenfalls sind deine Bilder von da und dort wieder ganz wunderbar! 🙂 Viel Spaß noch in der großen Stadt!

    • Liebe Doris,

      abseits des Laufens unterschieden sich Berlin und Oldenburg ja auch noch geringfügig, dass ist es in der Hauptsache, was mich immer wieder in die Hauptstadt treibt.

      Die Berlin-Bilder stammen von drei Läufen am Wochenende und die Oldenburger Bilder von gestern, ich bin also schon wieder im Lande 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Hey, das hab ich ja jetzt erst richtig mitgekriegt, dass Du grad in Berlin bist und in Tempelhof rumrennst. Bist Du öfter dort am Laufen? Das ist zwar eigentlich gar nicht meine Gegend, weil auf der anderen Seite der Stadt, aber ich habe da noch ein kleines Laufprojekt offen.
    Es gibt dort nämlich einen sog. WherIGo Geocache (https://coord.info/GC5EVCW), bei dem man einmal die komplette Runde (6km) laufen muss, um die Finalkoordinaten für die Cachedose zu bekommen.
    Ich möchte das gerne irgendwann machen, mein Ziel wäre, unter 30min zu bleiben, was aber z. Z. eher meine Leistungsgrenze ist. Außerdem ist da das Zeitproblem, denn ich muss dafür quer durch die Stadt fahren…
    Aber falls ich in diesem Leben noch einen passenden Termin finden sollte, sage ich vorher Bescheid, vielleicht magst Du ja mitkommen?
    Grüße
    Forbi

    • Moinsen Forbi!

      Seit gestern bin ich leider schon wieder nicht mehr in Berlin und die Oldenburger Bilder sind brandaktuell, Die Tempelhofer Bilder sind bei drei Läufen am Wochenende entstanden.

      Ich laufe nahezu immer dort wenn ich in Berlin bin. Ich erreiche das Tempelhofer Feld von meiner Haustür aus nach nur 800 m, von denen 500 bis 600 m auch schon durch eine Grünanlage gehen, deshalb ist das superpraktisch.

      6 km unter 30 min? Das wäre auch für mich eine Herausforderung. Die 33:20 min sollten aber halbwegs locker zu schaffen sein. Der Asphalt auf den Startbahnen ist allerdings teilweise von ausgesprochen besch…eidener Qualität. Da wären die 6 km barfuß in Highspeed schon eine Ansage. Aber laß es mich auf jeden Fall wissen, wenn Du den passenden Termin in Deinem Leben gefunden hast, wenn ich dann gerade in Berlin sein sollte, würde ich auf jeden Fall versuchen es einzurichten.

      In welcher Ecke von Berlin bist Du denn, wenn ich fragen darf?

      VG Volker

      • Moin! Das ist ja klasse und es gibt auf dem Tempelhofer Feld ja auch Möglichkeiten, asphaltfrei über Grün zu laufen – leider nicht für diesen Cache…
        Ich wohne in Frohnau, ganz im Norden Berlins (deswegen auch der Frohnaulauf, 500m vor meiner Haustür), da habe ich im Norden direkt die Stolper Heide vor der Nase (Sandboden) und im Westen und Süden den Tegeler Forst mit vielen schotterfreien Waldwegen.
        Ja, die 30min sind schon sportlich, muss auch nicht sein, aber das ist ja immer meine Wunschzeit für den Münchener B2RUN (6.1km). Ich habe die Zeit bisher nicht erreicht, war immer knapp dran. Aber unter Wettkampfbedingungen ist man auch motivierter, deswegen glaube ich fast, dass es in Tempelhof nicht ganz klappen wird. Den Asphalt dort kenne ich, der ist teilweise kaputt, aber deutlich glatter als im Münchener Olympiapark. Ich vermute, dass Du eher unter der Woche hier bis als am Wochenende. Deswegen schätze ich, dass die Runde erst nächstes Jahr was wird, wenn es abends wieder länger hell ist.
        Viele Grüße
        Forbi

      • Der Norden Berlins ist für mich bislang noch eine große Unbekannte. Die Auswahl an barfußfreundlichen Strecken finde ich aber verlockend 🙂

        Ich laufe sehr selten Wettkämpfe und wenn eigentlich lieber die langen Dinger, deswegen bin auch auch nicht unbedingt der Schnellsten einer. Auf kürzeren Strecken wie einem 6er kann ich aber immer mal versuchen etwas Tempo zu machen und zu halten. Mit so richtig abgewrackten Asphalt tue ich mich immer noch etwas schwer, der auf dem Tempelhofer Feld geht so gerade noch. Darauf Tempo zu machen habe ich aber bislang noch nicht ausprobiert, dafür ist das Grün daneben einfach zu verlockend.

        In der Regel bin ich über verlängerte Wochenenden in Berlin, drei oder viermal klappt es auch mal für eine Woche oder noch etwas länger. Das nächste Mal bin ich über das dritte Adventswochenende dort 🙂

        Cool Dein Aufruf im Barfußforum!

        VG Volker

      • (Bin gespannt, wo diese Antwort jetzt einsortiert wird?)
        Ich bin jetzt auch nicht ständig auf Wettläufen unterwegs, auch wenn das grad so klingen mag. Bisher beschränkte sich das auf den B2RUN 1x im Jahr (das allerdings konsequent seit 2005) und dieser eine Frohnaulauf. Barfuß macht es mir aber viel mehr Spaß und ich möchte gerne öfter auf solchen Veranstaltungen laufen – allein schon um zu zeigen, dass sowas geht!
        Das 3. Adventswochenende ist leider schon blockiert bei mir, weil unser Verein da einen Nikolaus-OL ausrichtet (hä, OL? nein, nicht was Du denkst, siehe http://www.ol-in-berlin.de/).
        Aber wenn Du doch gelegentlich übers Wochenende da bist, klappt es vielleicht doch noch im Winter mit Tempelhof?! Wer weiß…

      • Die Antwort ist da einsortiert wo sie hingehört! 😛

        „OL in Berlin“, das wäre noch ein Titel für einen weiteren Blog von mir, ne ne, nicht noch mehr 😀 Eure HP gucke ich mir aber gleich mal an 🙂

        Ansonsten leiste ich auch gerne so eine Überzeugungsarbeit. Ich funke Dich einfach an, wenn ich weiß, wann ich in Berlin bin, dann sollte das doch definitiv mal mit einer Runde übers THF klappen!

  3. So so, lieber Volker,

    deine beiden Laufreviere sind einfach perfekt, mit weniger gibst du dich nicht zufrieden! 😉

    Ob meine Umgebung perfekt ist, weiß ich nicht, aber da ich die Abwechslung liebe, laufe ich sehr gerne hier, entweder in unserem flachen Westwald, oder rauf zur Burg und kurve dort oben rum! 😆 Schön ist es doch, dass wir so anpassungsfähig sind und das annehmen und lieben „lernen“, was uns umgibt!

    Dann genieße ausgiebig deine Jahreszeit in deinen Revieren.

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      was soll ich denn machen, wenn die beiden Laufreviere einfach perfekt sind? Soll ich mich deswegen selbst kasteien und andere, weniger perfekte Strecken suchen? Nö! Schließlich bin ich eh schon bescheiden genug, indem ich keine Berge und keine Wälder brauche 😛

      Ich bin schon mitten drin im Genuß, nun erst einmal wieder in den Oldenburger Gefilden 🙂

      LG Volker

  4. Moin Volker,
    die Metropole Oldenburg muss keinen Vergleich mit Berlin scheuen! Ich wusste es schon immer 😉
    Ok, zumindest auf den Bildern „ähneln“ sich deine Laufreviere, platt und weiträumig. Aber leider schlummert um das Tempelhofer Feld dann doch eine lärmende Großstadt. Von daher ist es echt gut dass es den Berlinern dieses Feld überhaupt gelassen wurde. Ich lese eben woanders „von Sonnaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet“ … stimmt das? Also wäre kein gemütlicher Lauf in der Dunkelheit möglich?
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      ich glaube den meisten Hauptstädtern und Oldenburgern ist diese verblüffende Ähnlichkeit überhaupt nicht bewußt 😀

      Das Tempelhofer Feld hat in der Tat Öffnungszeiten, die mußte ich aber gerade auch erst einmal googeln. Auf folgender Homepage sind die Öffnungszeiten angegeben. Aber scheinbar kann man, wenn man erst einmal drauf ist, seinen Sport auch noch zu Ende machen und das Gelände über die Drehkreuze verlassen.

      https://www.tempelhofer-park.de/oeffnungszeiten/

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Moinsen,
    das ist ja mal ein genialer Abgleich Deiner beiden Laufreviere! Auf den allerersten Blick sieht es ja ziemlich gleich aus, nur bei näherer Bildanalyse stechen dann doch die Unterschiede ins Auge! Müsste ich auch mal versuchen, sehe aber hier im kölschen Rheinland wenig Ähnlichkeit zur alpinen Region.
    Laufen von der Haustür weg finde ich auch immer sympathisch!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      Du hast doch die Sophienhöhe in der Nähe, da drängt sich ein Vergleich zur alpinen Region nahezu auf 😛 Aber so ganz regelmäßig läufst Du da wohl nicht, oder?

      Laufen von der Haustür aus ist halt immer am unkomplizieresten und macht es einfacher sich im Laufalltag auf den Weg zu machen. Ich möchte diese Möglichkeiten nicht missen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

      • Also ich nehme mir die Sophienhöhe öfter mal vor, müsste dazu aber das Auto aus der Garage holen… Aber das wäre nochmal ein Anstoß…
        LG
        Elke

  6. Lieber Volker,
    sehr anschaulich verglichen deine beiden Laufreviere 🙂
    Hätte ich gar nicht erwartet, das es da so viele Gemeinsamkeiten gibt.
    Allerdings gibt es ja auch genügend Unterschiede. Und echt witzig, das da noch weitere Barfußläufer sind in Berlin auf dem alten Flughafen.
    Mir persönlich wären ja beide Gegenden zu …. platt.
    Da fehlen eindeutig die Berge 😆
    Aber jedem das seine. Und was mir auch richtig gut gefallen würde, wäre das barfußlaufen über diese Wiesen. Das muss ich irgendwann mal mit dir machen 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      wo mehr Menschen sind ist auch die Wahrscheinlichkeit größer auf weitere Barfußläufer zu treffen. Derer gleich zwei hat mich allerdings auch etwas erstaunt 🙂 Und vielleicht sind es bald noch mehr, wenn Du erst einmal dort mit mir über die Wiesen läufst. Aber Vorsicht! Suchtgefahr!!! 😀

      Ich glaube ich hatte es schon einmal erwähnt, ich mag ja platt 😀 Aber es ist schon gut, dass die Geschmäcker verschieden sind. Stell Dir mal vor alle würden platt mögen, was dann in Berlin und hier los wäre, nicht auszudenken! 😆

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s