Langzeitwirkung

Bei meinem Geschreibsel über den Etappenlauf von Bourtange nach Bad Nieuweschans hatte ich doch glattweg vergessen eine Sache zu erwähnen 🙂 Die lange Strecke, die wir entlang des Kanals gelaufen waren, war ja so herrlich grasbewachsen, dass ich dort natürlich barfuß gelaufen bin. Was ich allerdings nicht oder immer erst sehr spät gesehen hatte war, dass zwischen dem Gras immer mal wieder Brennesseln wuchsen.

08.12.19 31

Nicht höher als das Gras hatten sie sich gut getarnt, was mich ERST EINMAL auch nicht juckte, da ich irgendwie davon ausging, dass Brennesseln im Dezember nicht mehr brennen. Ein Irrtum, wie sich schnell herausstellen sollte 😯

Schon im kuschelig warmen Wasser des Thermalbads kribbelten und prickelten die Füße kräftig vor sich hin und auch in der folgenden Nacht ließ das kaum nach. Das aber selbst eineinhalb Tage später die Füße noch ein deutlich sichtbares Zeugnis von der Hinterhältigkeit dieser Pflanzen ablegen würden, hätte ich nicht gedacht 😆

10.12.19 01

Das hielt mich allerdings nicht davon ab, noch am selbigen Tag meinen schon über einen Jahr alten Barfußlangstreckenrekord zu pulverisieren. Nämlich von bisher 21,2 km auf …. 22,1 km ❗ 😆 Dabei war meine Garmin mal wieder nicht so wohl temperiert wie meine Füße und stieg mal wieder kältebedingt aus. Als ich zum Ende des Laufs die Speichertaste drückte, ging das gute Stück aus und quittierte nach dem Neustart meinen Allzeitrekord mit dem Wort „Ungültig“, Miststück, damisches 👿 Schließlich war es mit um die 5° nun nicht wirklich kalt, auch wenn der Wind die gefühlte Temperatur nahe Null drückte. Vielleicht will mir die Garmin damit aber auch nur zum Ausdruck bringen, dass sie auch Gefühle hat 🙄

10.12.19 01

Egal, wenigstens kribbelten meine Füße nach den 22 Asphalt-Kilometern erneut, was allerdings nichts mehr mit den Brennesseln zu tun hatte 😆 Da konnte auf meiner heutigen kurzen Runde ein wenig Kühlung nicht schaden. Kneippen soll ja schließlich so gesund sein 😛

14 Kommentare zu “Langzeitwirkung

  1. Lieber Volker,

    du oller Barfußlaufaltrekordeüberbieterchampion! 😆 … passt noch was dran, um auch damit einen Rekord aufzustellen? 😛 – Aber 22,1 km ohne was an die Füße ist schon eine Nummer! TOLL! … da hat es sich hoffentlich bald ausgejuckt, bzgl. des Brennnesseljuckens.

    Gibt es so kleine Mützchen, dass du deiner Garmin eine aufsetzen kannst? – Vielleicht hilft das gegen die Kälteempfindlichkeit und zeigt deiner Uhr, dass du Verständnis für ihre Gefühle hast! 😉

    Viel Spaß beim weiteren Laufen und Kneipen!

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      das „oller“ nimmst Du zurück! 😆

      Das Brennnesseljucken ist vorbei, bei genauem Hinsehen kann man aber immer noch rote Stellen an den Füßen entdecken.

      Die Laufuhrmützchen verdecken das Display, sind also nicht praktikabel 😛 Die Kälteempfindlichkeit meiner Garmin ist aber schon nervig. In diesem Herbst ist sie schon das zweite Mal ausgestiegen. Naja, ich muß einfach dran denken bei niedrigen Temperaturen meine andere Laufuhr zu nehmen, mit der kann ich mich zwar generell nicht so anfreunden, aber immerhin hat die das Problem nicht.

      Danke Dir und liebe Grüße ins Hessische 🙂
      Volker

      • Lieber gütiger Volker,

        bitte verzeihe mir das „oller“! 😥

        Mensch, det war doch im Jargon jemeent, musste dir dran jewöhnen, wennste mit die Berliner zurecht kommen willst! 😛

        LG ins Oldenburgische 🙂
        Manfred

  2. Lieber Volker,
    tja ich weiß ja nicht so recht… gilt denn so ein Rekord überhaupt, wenn er nicht aufgezeichnet wurde? 😛 Ich würde jedenfalls ein ernstes Wörtchen mit meiner Uhr reden, wenn die sowas versuchen würde.
    Die Brennesseln müssen ja ganz schön aggressiv gewesen sein, dass du so lange noch sichtbare Spuren trägst! 😯 Da würde ich auch im See die Abkühlung suchen. Hoffe, das Kribbeln ist mittlwerweile vorbei.

    • Ich ahnte, dass da jemand mit diesem Argument um die Ecke kommt, liebe Doris. Aber der Rekord gilt, weil ich ihn vor dem Abgang der Uhr mit eigenen Augen auf dem Display gesehen habe! Notfalls würde ich darüber auch eine eidesstattliche Versicherung abgeben! 😆

      Aggressive Brennesseln trafen auf empfindliche Haut. Meine Haut reagiert insgesamt immer recht empfindlich auf nahezu jede Art von Reizung. Nun weiß ich, dass das auch für die Füße gilt, von denen ich dachte, dass sie wirklich schon abgehärtet sind. Aber inzwischen hat es sich ausgekribbelt 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    da hast Du aber auch so Dein Kämpfchen… Diese Berennnesseln sind aber auch hinterhältig, sich so im Gras zu tarnen! So wie das Bild aussieht kann ich Dir lebhaft nachfühlen, dass es noch arg juckt(e), gutte Besserung!
    Und diese Garmin ist ja ein hinterhältiges Dinges! Hat die etwas gegen Barfußrekorde? Zum Glück hattest Du es aber gesehen und gespeichert. 22,1 barfuß-km, toll! Es läuft ja!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      dat Leben is sich halt kein Ponyhof nich. Juckende Garmins und zickige Brennesseln können einem schon ganz schön zusetzen. Aber jetzt mit ein paar Tagen Abstand habe ich diese ganzen Widrigkeiten hinter mir gelassen und freue mich nur noch über meinen Barfußrekord 😛 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    ich könnte fast Verständnis für deine Uhr haben … ich bin ja auch nicht kälteresistent. Und so eine Uhr hat, wie du selbst ja schon rausgefunden hast, eben auch Gefühle 😆
    Wegen den Brennesseln brauchst du dich nicht ärgern, Das juckt und zuckt, aber dafür gibt es kein Rheuma.
    Das war quasi ein Ant-Rheuma-Lauf. 😀
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      zu viele Gefühle soll sich die Garmin bloß nicht angewöhnen, sonst landet sie bald im Elektroschrott-Container, da kann sich dann rumheulen wie sie will! 👿 😀

      Hilft den so eine einmalige Brennessel-Lauftherapie schon gegen Rheuma? Auf öfters habe ich nämlich keinen Bock 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    vielleicht solltest du dir vom Weihnachtsmann eine schicke Drittuhr bringen lassen, die mit den Temperaturen in unseren Breiten klarkommt. Andererseits: Wird es so mild, wie es in den nächsten Tagen werden soll, dann wird dein zimperliches Garminchen schon wieder brav seinen Dienst verrichten. 😉

    Sooo ein langer Barfußlauf – herzlichen Glückwunsch. Ich arbeite daran, das mit Schuhen zu schaffen.

    Liebe Grüße
    Anne

    • Ja. lebt denn die liebe Weinbergschnecke noch? Ja, sie lebt noch! Welch Freude Dich zu sehen, liebe Anne! Ich hoffe es geht Dir gut!

      Eine Drittuhr wird sicher nicht nötig sein, ich muß halt nur dran denken bei niedirgen Temperaturen das Sensibelchen gegen ihre von mir nicht ganz so geliebte Schwester auszutauschen. Angesichts der gerade hypermilden Temperaturen werde ich das aber bis zum nächsten Kälteeinbruch sicher wieder vergessen haben 😆

      Danke Dir und viel Freude an Deinen Läufen, egal wie lang sie sind.

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s