Ja, ist denn heut schon wieder Weihnachten?

17.04.20 10Jahr für Jahr um die Weihnachtszeit erlebt ein Uralt-Post von mir vom Neujahrstag 2012 eine Renaissance. Offensichtlich tun sich viele Menschen schwer mit den vielen freien Festtagen und entsinnen sich und googeln nach Goethes Worten, die da gelautet haben sollen: „Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen“, um dadurch schlußendlich auf meinem Post mit gleichem Titel zu landen. Durch diese jährliche Sonderkonjunktur ist dieser Post derjenige mit den höchsten Zugriffszahlen überhaupt.

In diesen außergewöhnlichen „C“-Zeiten erlebe ich nun wieder, dass dieser Post zu Hauf angeklickt wird. Jetzt ist es zwar nicht gerade so, dass ich bis dato schwerwiegend unter der leidigen C-Krise leide, aber etwas stressig finde ich sie schon und ganz sicher nicht als eine -endlose- Reihe von guten Tagen. Warum die Leute gerade jetzt wieder auf diesen Spruch kommen, erschließt sich mir somit so gar nicht :-/ Aber egal, ich bin ja auch kein Püchologe 😆

Was gibt`s sonst neues? Eigentlich wäre ich dieses Wochenende ja in Berlin um meinen zweiten Barfuß-Wettlauf über 10 km auf dem Flughafen BER unter die Sohlen zu nehmen. Aber der ist ja abgesagt worden. Warum eigentlich? Irgendwie ist mir das gerade entfallen 🙄

Naja, stattdessen bin ich gestern, nach zwei Tagen Pause, halt mal wieder an der Hunte lang getrabt und habe mir heute flauschige Sandwege als Alternative zu hartem Startbahn-Asphalt gegönnt. Der wochenlange Sonnenschein ohne nenneswerten Regen hat die Sandwege sehr mullig gemacht, daher trabt es sich watteweich, wenn auch teilweise etwas tief und beim Laufen ziehe ich ab und zu kleine Staubwölkchen hinter mir her 🙂

Allerdings fallen auch auf dieses Barfußlaufparadies an ein einigen Stellen ein paar Schatten und es ist dort Obacht angebracht, soll das Strandlauffeeling nicht den ein oder anderen schmerzhaften Dämpfer erfahren 🙂

Aber man hat ja Augen im Kopf und so läuft es wieder oder weiter in normalen Bahnen. Hat ja auch was, zum Glück, weil neben dem BER-Nightrun entfällt ja nächstes Wochenende auch gleich der Hermannslauf. Zwei Wettläufe an zwei Wochenenden hintereinander, ne oh ne, wat bleibt mir da aber auch für ein Streß erspart 😛

29 Kommentare zu “Ja, ist denn heut schon wieder Weihnachten?

  1. Lieber Volker,

    Deine Traurigkeit über die ausgefallenen Bestzeitenjagden scheint sich ja in Grenzen zu halten, wenn ich das richtig verstanden habe. Umso schöner ist dann doch das befreite Laufen auf mulligen – was auch immer das bedeutet 😏- Wegen ohne den Stress einer Anreise und eines Massenstarts. Ich wünsche Dir noch viele gesunde Kilometer ohne Stress.
    Die Beitrags Titel hast Du mit Absicht so gewählt nach ausführlicher Recherche, stimmt? 🤣😉

    Salut und weiterhin viel Spass, bleib Du und Jens gesund

    • Ich glaube es nicht, lieber Christian, ich habe gerade heute noch an Dich gedacht. Schön Dich zu lesen! 👍🏼

      Für mich haben solche Läufe ja eh nur Event-Charakter und ja, es hat beides, es ist schade, dass die Läufe ausfallen, speziell den Flughafen hätte ich mir gerne noch einmal laufend erschlossen, aber zum anderen kann ich die Wochenenden jetzt auch so, ohne „Reisestreß“, genießen.

      „Mullig“ heißt übrigens soviel wie staubtrocken und tief sandig 😁

      Solche Sprüche und Schlagworte habe ich immer viele im Kopf. Vor Verwendung googel ich die aber tatsächlich noch einmal, um sie auch korrekt wiederzugeben 😉

      Danke für Deine guten Wünsche. Ich hoffe Dir und Familie geht es auch gut! Bleibt ebenfalls gesund und ein herzliches

      Moin Moin
      Volker

  2. Lieber Volker,
    wieso nur fällt mir beim ersten Bild in Verbindung mit deinen Zeilen der Roadrunner ein, der über die Wege rast und den armen Koyoten in seinen Staubwolken stehen lässt? 😆

    Aber nun zurück zum Thema: hach ja, die ausgefallenen und noch ausfallenden Läufe… irgendwie schade, irgendwie schön. So läuft man einfach nur so vor sich hin, erspart sich frühes aufstehen, Anfahrten, Menschenmassen und kalte Duschen. 😉 Ich habe in meinem Kalender immer schön Monat für Monat die anstehenden Termine rausgelöscht, mittlerweile bis Ende Juli, weil bis dahin sowieso nichts stattfinden wird und finde das sehr angenehm, dort so „leere“ Tage zu sehen. 😀

    Was mir an deinem Barfußlaufparadies auffällt – es ist so menschenleer! Stimmt das oder hast du nur gut fotographiert?

    • *lach* Liebe Doris, der Roadrunner war wohl nur einen kleinen Tick schneller als ich 😆 Im Bildercontainer kann man auf Bild 6 sogar eine kleine Staubwolke erkennen, am Fuße der Birke 😀

      Was die ausgefallenden Läufe angeht, um den Lauf im Juni tut es mir schon besonders leid, da wären wir schon in ein sehr netten und bestimmt megalustigen Runde zusammengekommen und hätten mit Sicherheit sehr viel Spaß gehabt.

      Es stimmt, bis auf ganz wenige Gassigeher war dort tatsächlich niemand unterwegs, das war wohl der Abgeschiedenheit gepaart mit der Uhrzeit zu verdanken. Ich könnte aber auch böse sein und sagen, dass es halt nicht viele Menschen ins Paradies schaffen 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Bei deinen Posts lerne ich immer etwas dazu, lieber Volker. Ich habe den Goethe-Spruch noch nie gehört, finde ich aber sehr zutreffend. Warum dass die Leute das jetzt googlen – liegt es vielleicht am schönen Wetter?
    Und Wölfe in deinem Revier?! Krass!
    Ich habe diese Woche auch eine Absage für einen Lauf bekommen. Das heisst, ich denke es war eine Absage. Das Mail war über 500 Worte lang und am Ende war es immer noch nicht klar, ob die Organisatoren den Lauf durchführen oder nicht. Sie sprachen von einem „geselligen Alternativanlass“. Klingt nicht gerade Corona-kompatibel. Naja, wir werden sehen!
    Auf alle Fälle wünsche dir ganz viele schöne Kilometer dieses Wochenenede auf flauschigen Sandwegen!
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich!

    • Liebe Catrina,

      ob ich so einen Spruch in diesen Zeit nur aufgrund des schönen Wetters googeln würde? Ich weiß es nicht, die Gedanken der Menschen sind unergründlich 🙂

      Ja, in meinem Revier gibt es seit ca. zwei Jahren Wölfe. Meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen und seitdem meide ich Dunkelläufe in der Einsamkeit.

      Über 500 Worte und so ein schwammige Formulierung à la „geselliger Alternativanlaß“? Die Leute verstehen es offensichtlich auf den Punkt zu kommen 😆

      Ob ich dieses Wochenend noch einmal auf den Sandwegen laufen werde, weiß ich noch nicht, aber irgendeine Art Lauf werde ich schon hinlegen 🙂

      Liebe Grüße zurück aus dem ebenfalls strahlend sonnigen Oldenburg
      Volker

  4. Lieber Volker,
    nun ja, rational betrachtet ist die Absage von Läufen noch eins der kleineren Übel, vom Bauch tut es uns Läufern natürlich durchaus weh 😦 Aber wenn es denn so ist, werden wir es nicht ändern können. Wohl haben wir es in der Hand, ob wir uns ärgern oder nicht. Bis dahin laufen wir einfach weiter, ob auf mulligen Böden mit Strandfeeling (und möglichst ohne steinreiche Überraschungen) oder auf Asphalt oder was sich sonst so ergibt. Und immerhin, Du ersparst Dir Reisestress (wobei der nach Berlin sich ja wohl in Grenzen hält…)
    Immerhin ist uns der Frühling hold, ist doch auch was! Und was den Lauf im Juni angeht, da habe ich noch eine ganz kleine Portion Optimismus…
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      was die Absage von den Läufen angeht ist es halt schade, mehr aber auch nicht. Ärgern tue ich mich darüber definitiv nicht. Wenn der Juni-Lauf auch noch ausfallen sollte, werde ich mich auch darüber nicht ärgern, aber da schon etwas besonders traurig sein.

      Berlin als solches nehme ich in Bezug auf den Streß auch ausdrücklich aus. Die Stadt fehlt mir generell, aber auch außerhalb irgendwelcher Läufe macht es einfach keinen Sinn jetzt dort hinzufahren.

      Die Sonne lacht Tag für Tag, dass macht alles einfacher. Aber wir bräuchten auch so dringend Regen…

      Bewahren wir uns, nicht nur in Bezug auf den Juni, unseren Optimismus 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    die Suche nach Zitaten zeigt einfach mal wieder: das Internet vergisst nie. Da wird dann eben plötzlich der April in den Winter befördert. Hoffen wir dass die Suchenden bei Dir im Beitrag fündig geworden sind.
    Das mit den Wölfen war mir nicht so klar, sehr spannend. Kann mir schon vorstellen dass einem da mal kurz etwas mulmig wird, aber eigentlich sind das ja extrem scheue Tierchen.
    Interessanterweise heule ich den Absagen auch nicht hinterher, obwohl es der April in sich gehabt hätte, sondern sehe es wie du, schön was einem da für Stress erspart bleibt 🙂 Daaaaas gibt mit zu denken …
    Viel Spaß weiterhin auf deinen mulligen Wegen, ich hab da so eine Ahnung wie schön das barfuß zu laufen ist.
    Liebe Grüße, Oliver

    • Lieber Oliver,
      ich glaube kaum, dass diese Zitatsucher etwas übers Laufen lesen wollten. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja doch irgendjemand dadurch auf die Idee den schwer zu ertragenden guten Tagen laufend zu entfliehen 😉

      Die Wölfe sind hier speziell für die Deichschäfer und somit letztendlich auch für die Deichsicherheit ein Problem. Aufgrund von Schafsrissen hat ein Deichschäfer anfang letzten Jahres schon das Handtuch geworfen. Auf die Scheu der Tiere mag ich mich nicht verlassen, im Moor oder am Huntedeich habe ich in der Finsternis einfach kein gutes Gefühl.

      Wir werden nicht jünger und stehen offensichtlich dem Stress nicht mehr so gelassen gegenüber 😉 Dem sollte man sich aber nicht komplett hingeben und doch ab und zu weiterhin die Abwechselung auf Wettläufen suchen. Du kannst Dich auf solchen Veranstaltungen ja schließlich auch noch richtig messen 😀

      Die mulligen Sandwege sind das pure Vergnügen! Vielleicht stößt Du bei Dir auch mal auf solche Wege, dann mußt Du unbedingt darübertoben! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,

    nach „mullig“ muss ich jetzt ja nicht mehr fragen. Ich hatte mir so etwas schon gedacht. 😉 Hier im Trierer Land sind bis 31. August auch sämtliche Laufveranstaltungen abgesagt. Kein Stadtlauf also, kein TV bewegt, auch kein Weinfest in Olewig und kein Moselfest Urlauben. Wäre die Natur nicht so herrlich – und bereits einen Schritt weiter als bei Euch im Norden -, könnte das tatsächlich trübselig machen. Nach den 18 Kilometern heute früh ist mir danach aber nicht zumute.

    Bleib gesund und positive gestimmt.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      die Natur ist ja traditionell bei Euch einen Schritt voraus 😉 Aber hier wäre sie wohl auch schon etwas weiter, wenn es nicht so trocken wäre.

      Es wird ein erlebnisarmes Jahr. Irgendwie mag das uns allen ja eigentlich mal ganz gut tun, dass wir nicht rund um die Uhr in Action sind, wenn da nicht noch so viel mehr dran hängen würde :-/

      Aber Trübsal hilft uns auch nicht weiter. Machen wir das Beste draus, bleiben guten Mutes und positiv im Denken.

      Bleib auch gesund und liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,

    wird Zeit, dass ich meinen Senf dazu gebe … ähm, nein … nicht dass du denkst, ich sei eingebildet, oder halte sonstwas auf mich! 🙈

    Also, ich bin ja nicht der Meinung von Johann Wolfgang, im Gegenteil, zumindest gilt es für mich, ich kann auch viele schöne Tage am Stück genießen und brauche auch keine schlechten Tage, um den Wert der guten Tage zu erkennen. Deswegen lasse ich aber dem J. W. von und zu Goethe seine Meinung, weiß ja, dass wir alle so sehr verschieden sind! 😄

    Meine Wissbegierde lässt mich momentan auch viel mehr nachgucken, stöbern und lesen, aber ob ich solche Zitate …? – … so hab ich aber wenigstens deinen alten Beitrag von 2012 nochmal gelesen … und ich habe Interesse am Laufen! 😛

    Deine Läufe scheinen richtig schön, ob ihrer Menschenleere zu sein! Da hoffe ich, dass du nicht so steinreich bist … falsch 😛 nicht so vielen Steinen ausweichen musst, bei deinen mulligen Untergründen! 😉

    Auch wenn der Verstand sagt, dass in der Regel nur kranke Einzelgänger unter den Wölfen Menschen angreifen … ich glaube auch, dass ich solch exponierte Stellen meiden würde. Aber du hast ja sicherlich genügend Ausweichstrecken, auch ohne den Startbahn-Asphalt! 😉 Zudem ist es auch immer länger hell!

    … und bitte weiterhin gesund bleiben, du und Jens!

    LG Manfred

    P.S.: Event … Juni? – Ist wohl doch ein Nachteil, dass ich auf anderen Kanälen nicht vernetzt bin? … oder hab ich was überlesen?

    • Lieber Manfred,

      solange Du nur Deinen sprichwörtlichen Senf dazugibst, ist alles in Ordnung. Ich ekel mich nämlich vor echtem Senf! 😯

      Also schlechte Tage benötige ich auch nicht um die guten zu erkennen. Aber die schwere Erträglichkeit von guten Tagen kenne ich hingegen auch. Speziell zu den Zeiten wo ich noch nicht gelaufen bin, haben mich die Feiertage mit viel Essen, wenig Bewegung, viel Familie und viel schlechtem Wetter teilweise sehr gestresst. Heute kann ich das zum Glück laufend ausgleichen 🙂

      Für die Menschenleere nehme ich gerne das ein oder andere Steinchen im Sand in Kauf. Man kann schließlich nie alles haben 😉

      Weiß ich, ob der Wolf oder die Wölfe hier in der Gegend kerngesund und sozial in ihrem Rudel integriert sind? Nein, im Ernst, ich kann hier, seit dem ich um die Wolf weiß, nicht mehr ohne ungutes Gefühl durch die dunkle Einsamkeit traben. Zum Glück kann ich das in der dunklen Jahreszeit gut vermeiden.

      Im Juni besteht noch der Plan (auch wenn die Chancen dafür schlecht stehen) in einer gewissen Runde am Arathon auf der Halbmarathondistanz teilzunehmen. Die Idee entstammt dabei tatsächlich einem anderen, nämlich dem WhatsApp-Kanal. Dabei haben wir gar nicht an Dich gedacht 😦 Dafür muß ich mich entschuldigen!

      Eka und Du, bleibt bitte auch gesund.

      Liebe Grüße
      Volker

      • Lieber Volker,

        musst dich nicht entschuldigen, bin ja selber Schuld, aber ich mag halt all den Kram um Fazebock, Instergramm und Twister, oder wie sie alle heißen! 😉 Hab nur den kleinen Schweizer Bruder all dieser Netzwerke! 😆

        Aber vielen Dank für die Aufklärung. Wäre ne tolle Gelegenheit einige zu treffen, ob ich aber fit werde, oder Zeit habe … abgesehen davon, ob es überhaupt steigen darf!???

        Ma gugge! 😛

        LG Manfred

      • Naja, man hätte den Kontakt ja auch noch auf andere Kommunikationswege ausweiten können. Danke, dass Du so locker nimmst.

        Mich würde es wundern, wenn der Lauf stattfindet. Ich würde nicht darauf wetten wollen.

        Liebe Grüße
        Volker

  8. Lieber Volker,
    ach wie gut, das du dir den Stress der Reisen und Wettkämpfe ersparen kannst und nur einfach ganz gechillt an der Hunte lang laufen kannst 😆
    Bei uns sind die Wege auch inzwischen alle sehr „mullig“ (ich kannte das Wort zwar nicht, ich finde aber es passt perfekt 😉 ). Die Trockenheit der letzten Wochen ist schon ganz schön bedenklich. Ich liebe die Wärme und die Sonne, aber ich denke, es wäre mal wieder Zeit für reichlich Regen.
    Aber gut, es ist halt wie es ist 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      da sage noch jemand, dass dieses C-Dingens nichts gutes hat, wo ich doch sensibel auf Streß reagiere 😛 Aber gefühlt stressen mich die Umstände um das Dingens dann doch mehr als jeder Wettkampf inklusive Reise. Irgendwie geht die Rechnung nicht auf 🙄 😉

      So gut wie die Sonne in diesen Wochen auch tut, der Regen fehlt. Es ist aber auch wirklich alles nicht so einfach.

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,
    ich ja interessant mit dem Post, ich denke wir haben ja nicht gerade erst eine Reihe von guten Tagen erlebt… 😬

    Ich bin ja eigentlich nicht so der Wettkampfläufer und ich mag schon gar nicht die Menschenmassen bei einem Stadtlauf. Aber so in diesen Isolationszeiten freue ich mich tatsächlich ein wenig darauf, wieder ein paar Menschen zu sehen und könnte mich sogar sowas vorstellen… 🙈😜 Aber auch hier sind natürlich alle Laufveranstaltungen bis auf weiteren abgesagt.

    So stelle ich mir Barfußlaufen richtig schön vor, auf flauschige Sandwege, auch wenn man dabei auf Steinchen aufpassen muss!

    So sorgt Corona doch für ordentlich Entschleunigung und stressfreie Tage – zumindest solange wir gesund bleiben dürfen! 🙏 In diesem Sinne, bleib gesund und genieße das „einsame“ Laufen! 😉🍀

    Liebe Grüße Anna

    • Lieber Anna.

      der Post wird immer noch geklickt, also hat es auch nicht an Ostern gelegen. Aber selbst Ostern war ja dieses Jahr auch eh nicht so dolle.

      Der klassiche Wettkampfläufer bin ich ja auch überhaupt nicht, mir geht es um die Abwechselung, den Eventcharakter, da stören mich dann auch mal die vielen Leute nicht.

      Merkst Du denn in Sachen Isolation bei Dir in Deinem ländlichen Zuhause überhaupt einen großen Unterschied? Unsere Nachbarn z. B. sehe ich noch recht viel, wenn auch mit etwas Abstand.

      Sandwege sind des Barfußläufers Traum, da können auch ein paar Steinchen nichts dran ändern 😀

      Geben wir uns Mühe, dass wir gesund bleiben, sofern es in unserer Macht steht. Weniger Streß und Entschleunigung tun uns aber auf jeden Fall gut.

      Bleib auch gesund und laufe in die Berge!

      Liebe Grüße
      Volker

      • Ich merke in Sachen Isolation eigentlich keine große Unterschied was es den Menschen die ich unterwegs treffe (bzw. nicht treffe 😜) denn da hat sich nicht viel geändert. Aber Wochenlang keine Freunde treffen, kein Kaffeetratsch mit den Freundinnen – das fehlt schon! Und einfach ganz allgemein mal etwas unter die Leute… daher könnte ich mir mittlerweile schon ein schönes Laufevent mit vielen Menschen vorstellen 😅

        Die Wolf-Warnung kann einem schon ein etwas mulmiges Gefühl hervorrufen… 😲 oder?

      • Genau so geht es mir auch. Im Alltag merke ich gar nicht so sehr einen Unterschied. Aber mal eben ins Lieblingsrestaurant gehen, dort Freunde und Bekannte treffen. Sich im Außendienst in der Pause kurz in ein Café setzen, all das fehlt mir auch.

        Ich habe wegen dem Wolf sogar mein Laufverhalten geändert, ich laufe nicht mehr im Dunkeln in der einsamen Natur. Man mag das für übertrieben halten, aber ich habe da einfach kein gutes Gefühl. Ein gutes Gefühl möchte ich aber beim Laufen nicht missen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s