Ne, doch nicht

In der jeweiligen Woche, in der ich Homeoffice mache, ist mein Rhythmus doch ein etwas anderer als wenn ich normal ins Büro fahre. Das macht es mir auch leichter mal morgens zu laufen 🙂 Als ich vorgestern auf meiner ersten Morgenrunde erneut zum Kleinen Bornhorster See gelaufen bin, um noch einmal die Wassertemperatur zu prüfen, schwamm Doris im See. Ja, ganz sicher, wer sonst außer Doris würde in der morgentlichen Frische in einem noch frischeren See schwimmen? Als die Dame aber aus dem Wasser stieg, mußte ich allerdings feststellen, dass sie es doch nicht gewesen ist, wie schade 😦 Es gibt also auch bei uns im Norden so hartgesottene Mädels. So hartgesotten, dass das Mädel im Weggehen sogar Handtuch und Badeanzug auf der Bank hat liegenlassen, so dass ich ihr noch kurz hinterher sprintete, um sie darauf aufmerksam zu machen 🙂

Mir reichte auf jeden Fall wieder eine Kneippkur bis zu den Oberschenkeln, verbunden mit der Erkenntnis, dass das Wasser morgens doch um einiges kälter ist als abends 😀  Anna konnte ich bei der Gelegenheit gleich einmal demonstrieren, dass man die Laufsandalen für dieses Unterfangen tatsächlich nicht extra ausziehen muß, auch wenn es barfuß im Wasser denn doch schöner ist. Zumal die Sandalen durch das Bad sehr sandig geworden waren 🙂

Ein anderes Laufuntensil von mir fiel gestern der Schere zum Opfer. Eines meiner Schlauchtücher, die ich mir fürs Laufen so gerne zum Piratentuch knote, mußte daran glauben, um mir daraus meinen ganz persönlichen Mundschutz zu basteln, da wir ja ab Montag zum Einkaufen auch diesem Blödsinn mitmachen müssen. Im ÖPNV kann ich das ja noch nachvollziehen, wenn Busse und Bahnen mal etwas voller sein sollten, aber beim Einkaufen sind wir ja nun inzwischen alle auf Abstand geeicht und auf Hygiene sowieso. Schade, dass sich aus dem bislang wirklich sachlich begründbaren und notwendigen Vorgehen unserer Landes- und Bundesregierungen nun so ein Aktionismus entwickelt. Aber nützt ja nichts, ohne werde ich künftig wohl nichts mehr zu Essen kaufen können und aus meinem Schlauchtuch konnte ich immerhin drei „Mundschutzmasken“ gewinnen.

Für mich hat dieser „Mundschutz“ mehrere Vorteile:

  1. Ich muss nicht sehen, wo ich irgendeinen Mundschutz gekauft bekomme.
  2. Der Stoff ist so dünn, dass er nur sehr geringfügig das Atmen erschwert, was mir bei zur Zeit zunehmenden Allergie-Beschwerden sehr wichtig ist.
  3. Ich habe keine Haltebändsel hinter die Ohren, die meine Hörgeräte behindern.
  4. Das Ding ist zusammengeknüllt ruckzuck in jeder Hosentasche verschwunden. Ich werde das Teil nämlich erst vor der Ladentür auf- und beim Rausgehen sofort wieder absetzen.

Der Weltärztepräsident Montgomery bezeichnet in seiner allgemeinen scharfen Kritik an der Mundschutzpflicht die Erlaubnis zur Verwendung von Tüchern als lächerlich. Ich stimme ihm da voll und ganz zu, aber für mich sind sie auf die oben beschriebene Weise das kleinste Übel und mehr interessiert mich in diesem eh unsinnigen Zusammenhang nicht.

Reden wir von Glück, dass uns (noch) niemand die Verwendung von irgendwelchen Masken beim Laufen vorschreibt 😎

18 Kommentare zu “Ne, doch nicht

  1. Lieber Volker,
    oh ja, das wäre wirklich schön, wenn ich nach einem morgendlichen Schwumm aus dem Wasser steigen und dich treffen könnte! 😀 Aber ich fürchte, unser nächstes persönliches Treffen muss noch ein wenig warten. 😦
    Wie gut, dass wir genügend Schlauchtücher besitzen. Ich verwende die Dinger allerdings als Ganzes.Eines liegt jetzt immer im Rucksack, damit ich gerüstet bin, falls ich ungeplant mal in ein Geschäft will. Kommt aber so gut wie nie vor, weil ich alle Situationen in denen ich gezwungen bin, mich zu vermummen, tunlichst vermeide! Spart ganz schön viel Geld!! 😆

    • Liebe Doris,

      wir können doch auch warten, oder? Schließlich macht ja schon alleine die Entfernung ein zu häufiges Sehen schwierig, dafür braucht es kein Corona.

      Ein komplettes Schlauchtuch ist mir einfach zu viel und zu warm, so ein schmales Stück ist da etwas verträglicher. Ich werde das geopferte Tuch verschmerzen 😉

      Du wendest schon die Taktik an, die ich künftig auch anwenden werde. Auch ich werde unter diesen Umständen tunlichst vermeiden, unnötig Geschäfte aufzusuchen. So kann man den Lock down im Prinzip auch weiterführen 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,

    da ich den ganzen Arbeitstag über eine FFP2 Maske trage, kann ich ansonsten auf Masken sehr gerne verzichten….witzigerweise waren die OP-Masken ein Grund, warum ich die Chirurgen-Laufbahn verlassen habe 🤣
    Bin gespannt, wann Du es der vermeintlichen Doris gleich tust, wird das im April noch was? 😉

    Bleib gesund

    Salut

    • Lieber Christian,

      ich finde diesen heißen, feuchten Atem hinter solchen Masken ganz fürchterlich. Da kann man förmlich spüren, wie sich binnen kurzer Zeit ein feuchtes, ungesundes Mikorklima dahinter entwickelt.

      Ständig Masken tragen zu müssen wäre auch für mich ein Albtraum, da kann ich Deinen Schritt weg aus dem OP nur zu gut verstehen 🙂 Drücken wir uns die Daumen, dass diese Umstände nicht nur in Bezug auf das Maskentragen bald zu Ende gehen

      Also, als ich letztens abends das Wasser als so „warm“ empfand, hätte es mich tatsächlich fast gejuckt 😀 Aber im April wird es wohl nichts mehr, weil wir jetzt doch mal ein paar Tage unbeständiges Wetter bekommen sollen, da wird es mir nicht nur im Wasser sondern anschließend auch an der Luft zu frisch 😛

      Moin Moin und bleib ebenfalls gesund
      Volker

  3. Dein See sieht kalt aus, lieber Volker!
    Die Dame muss schon sehr hartgesotten sein, Respekt! Bei uns gibt es Leute, die im Winter im Zürichsee schwimmen…eindeutig zu kalt für mich.
    Maskenpflicht ist oberdoof. Ich habe gelesen, dass sie sogar kontraproduktiv sein können – Ungeübte zupfen die Maske immer wieder zurecht und berühren dabei das Gesicht öfter als sonst. Deine Lösung ist sehr cool! Hat etwas grooviges, so Harley-Davidson-Fahrer-mässiges. Mir gefällt auch, dass sie ruckzuck hochgezogen werden kann. Gut gemacht.
    Und ja, zum Glück dürfen wir noch ohne Laufen!
    Liebe Grüsse aus dem bewölkten, noch feuchten Zürich!

    • So superkalt war der See aber gar nicht, liebe Catrina.
      Klar, zum Baden für mich zu kalt, aber die Beine sind mir nicht gleich erfroren 😀

      Es gibt mehrere Gesichtspunkte, die das Maskentragen als kontraproduktiv beschreiben und es gibt diesbezüglich keinerlei wissenschaftlichen Konsens. Ich wäre nicht von mir selber auf die Idee gekommen diese Maskenpflicht als Unsinn zu bezeichnen. Ich kann mich sehr gut sachlichen Zwängen und Notwendigkeiten beugen, aber ich lasse mich nicht gerne gängeln. In dieser Form ist die Maskenpflicht aber aus meiner Sicht nichts anderes als Gängelei. Das sehen aber wohl nicht viele so wie ich, laut Umfragen finden 86 % der Deutschen diese Maskenpflicht gut. Aber ich renne nunmal nicht gerne mit dem Kopf gegen die Wand, nur weil es alle tun. Da ich aber nunmal nicht ganz drumherum komme, mache ich jetzt halt einen auf Harley-Davidson-Fahrer 😆

      Liebe Grüße aus dem heiter bis wolkigen, abe nach wie vor knochentrockenen Oldenburg
      Volker

  4. Lieber Volker,

    Kneipen ist was Schönes, aber Schwimmen dürfen die Mädels ohne mich! 😉 Allerdings würde auch ich mal gerne wieder mit Doris Face to Face quatschen!

    Während andere sich schon vor geraumer Zeit ans Nähen von Masken machten, habe ich immer verkündet, dass bei mir genug Schlauchtücher in einem Kästchen lagern. Ich glaube, es sind 9 Stück. Die meisten habe ich als Goodies bei Laufveranstaltungen erhalten. Nur eines ist gekauft, weil es ein so tolles Motiv vom Zugspitzmassiv hat! Einer Anwendung konnte ich bisher immer ausweichen. Keinen Bock drauf! Leider komm ich jetzt beim Einkaufen nicht umhin. – Wie hat das mein Vater als Chirurg nur jahrelang ausgehalten? 😳

    … und dann will unsere Schulleitung, gedrängt durch eine sehr ängstliche, aber fast diktatorisch auftretende Sicherheitsbeauftragte, Mundschutzpflicht für den Präsenzunterricht verpflichtend machen. Wir wehren uns vehement dagegen. So hat unser Personalrat die Hygienevorschriften des Landes Hessen rausgebuddelt … nix Verpflichtendes … und selbst der Kultusminister Bayerns hält ein Unterrichten mit Mundschutz für undurchführbar, ganz abgesehen davon, dass 80% unserer Kommunikation nonverbal laufen … Gesichtsmimik ade! 😥 … und trotz meiner Hörgeräte verstehe ich deutlich weniger, von dem was da gesagt wird.

    … und das Arbeitsministerium sprach sich für Schutzmasken für Fußball-Spieler aus. Man kann ja sehr trefflich über den Profi-Fußball streiten, aber haben die vom diesem Ministerium schon mal Sport getrieben … und dann mit Masken Sprints ansetzen? … da ist man ja im Nu „blau“! 🙈

    Die Tücher aber extra zerschneiden … viel zu viel Aufwand für den Kokolores! Lieber verschenke ich intakte Tücher!

    Will jemand eines haben … spätestens nach der Virus-C-Zeit?

    Nur abends immer dran denken sie zu reinigen. Durch die Feuchtigkeit kann ja so ne Art Brutkasten entstehen. Vielleicht setzt sich dann doch was fest? – Da ist ein vernünftiges Abstandhalten deutlich sicherer und „ungefährlicher“!

    Trotzen wir dem Wahn und bleiben gesund! 😛

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      ich war heute tatsächlich auch einmal ganz im Wasser, ganz kurz nur und ohne Schwimmen, und muß sagen es war total schön und erfrischend. Allerdings hatte ich mich vorher auch laufend aufgewärmt 😎

      Ich wäre ja wirklich sofort dabei Masken zu tragen, wenn es erwiesen wäre, dass es etwas bringt und nicht umkehrt sogar noch Risiken birgt. So aber finde ich diesen Hype um die Masken unerträglich. Jens ist heute ganz glücklich von der Arbeit gekommen und hat erzählt, dass sie als Mitarbeiter im Supermarkt doch keine Masken tragen müssen, sondern nur die Kunden. Zig Stunden am Tag durch so einen Schlabberlatz zu atmen ist doch echt das Letzte. Ich drücke die Daumen, dass Eure Schulleitung da doch Vernunft walten läßt!

      Sport mit Masken, das setzt dem ganzen Unverstand nur noch die Krone auf, Da fällt einem einfach nichts mehr zu ein.

      Zum Reinigen: Solange ich keinen Großeinkauf tätigen muß, werde ich die Tücher kaum länger als 10 min bis zu einer Viertelstunde tragen, da muß ich wohl nicht ganz penibel sein, anderseits habe ich ja jetzt genug und ich gehe ja auch nicht jeden Tag (jetzt erstrecht nicht) einkaufen.

      Hoffen wir mal, dass wir trotz des Wahns gesund bleiben 😉

      LG Volker

  5. Moin Volker,
    für eine Sekunde dachte ich schon „Nun halluziniert er…“ als Du Doris „sahst“, aber das war es dann doch nicht. Dein Sprint der anderen Schwimmerin hinterher war sicher ein lustiges Bild!

    Tja, Masken… Ich trage meine selbst genähte im Laden und fühle mich damit zumindest ein wenig besser. Zurechtzupfen tue ich nicht. Man hört ja aus Jena, wo sie schon früh eine solche Pflicht hatten, dass danach die Neuinfektionen deutlich gesunken seien. Also, es tut nicht weh, dann kann man das ja mal machen, zu den anderen Vorsichtsmaßnahmen natürlich, nicht anstelle.
    Was ich da schlimmer finde ist das, was nun die Politik verzapft, dass es keine einheitlich Linie gibt und seltsame bundeslandspezielle Öffnungen erlaubt werden. Hoffentlich gibt das keinen Rückschlag.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      es wäre aber doch zu schön gewesen, wenn es Doris gewesen wäre 🙂 Der Sprint über den Strand war doch eher unspektakulär und auch nicht so weit 😎

      Wenn ich Jena mal mit Oldenburg vergleiche, tun sich bei den Neuinfektionen kaum Unterschiede auf. Obwohl Oldenburg doch um einiges größer ist als Jena, haben wir auch hier kaum noch steigende Infektionszahlen, bislang auch ohne Maskenpflicht. Überhaupt hat Thüringen ja landesweit gerade mal gute 2.000 bestätigte Infizierte, eine sehr geringe Zahl.

      Zum Thema Rückschlag: Anfänglich hat man eventuelle Lockerungen davon abhängig machen wollen , in wieviel Tagen sich die Infektionszahlen verdoppeln. Zuerst hieß es man könne über Lockerungen nachdenken, wenn sich die Zahlen nur noch alle 10 Tage verdoppeln, dann alle 14 Tage. Stand heute verdoppeln sich die Zahlen z. B. in Niedersachsen nur noch alle 73 Tage!. In NRW alle 63 Tage. Aber da redet heute keiner mehr von. Darüberhinaus hat der Einzelhandel ja bislang nach der Wiedereröffnung auch nur sehr bescheidene Umsätze gemacht, das spricht nicht dafür, dass die Leute in Massen und Gedrängel in die Läden stürmen. Also soll man doch einfach mal in Ruhe abwarten, was sich in den ersten 14 Tagen nach den Lockerungen wirklich in Sachen Infektionen tut und nicht die Leute jede Tag aufs neue narrisch machen.

      Was das Zurechtzupfen angeht, ich werde da nicht so disziplniert sein. Ich fasse mir auch so ständig ins Gesicht, dass habe ich einfach nicht unter Kontrolle. Und wenn ich heuschnupfenbedingt niesen muß, werde ich dazu das Tuch runterziehen und in ein Taschentuch niesen. Das Tuch dabei vollzusabbern fände ich nämlich richtig ekelig.

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Moin Volker, so ein erfrischendes Bad am morgen, da muss mann/frau schon hartgesotten sein. Ist bestimmt aber auch Gewohnheit und dann ein großer Spaß und Wohlfühlfaktor.
    Ich nutze bisher auch immer irgendeins meiner Schlauchtücher, wir haben ja genug von den Dingern. Mal schauen wie sich das alles entwickelt, zum Glück bin ich durchgehend im Homeoffice und kann einfach so Menschenmengen meiden. Beim Einkaufen dann mal was vor Mund und Nase zu ziehen, ist zwar schräg, aber machen wir dann einfach mal. In Düsseldorf ist der Anblick von Masken nichts ungewöhnliches, durch die vielen Japaner, aber selbst sowas zu tragen ist trotzdem irgendwie komisch.
    Hoffen wir mal dass es bei der jetzigen Regelung bleibt, beim Laufen sowas vor Mund und Nase zu tragen, nee, das wäre echt übel, muss nicht sein.
    Bleibt gesund und immer weiter laufen, liebe Grüße, Oliver

    • Dann gehöre ich jetzt auch zu den ganz Hartgesottenen, lieber Oliver, denn ich habe mich heute einmal kurz in die frischen Fluten gestürzt (allerdings ohne Schwimmen) und es war herrlich! 😀

      Obwohl ich diese Schlauchtücher wirklich gerne und viel nutze, hatte ich bislang nur vier Stück davon. Deshalb habe ich gestern noch welche zugekauft und davon auch noch eines in mundschutzgerechte Stücke zersäbelt 😛

      Ich finde es mittlerweile schon etwas gruselig, dass man sich jetzt nicht nur aus dem Weg geht, sondern sich künftig vielfach nicht einmal mehr richtig ins Gesicht sehen kann. Ob das was mit unserer Gesellschaft macht? Ich denke das hängt davon ab, wie lange dieser Spuk dauert.

      Wie beschrieben finde ich es schon etwas mehr als schräg sich künftig beim Einkaufen zu vermummen, aber nun kommt es halt leider erst einmal wie es kommt.

      Ich gehe nicht davon aus, dass wir beim Laufen mit so etwas rechnen müssen. Ansonsten würde ich das Laufen auch erst einmal lassen. Ich bin in frühren strengen Wintern schon nicht mit einem Tuch als Kälteschutz vor dem Mund klargekommen, da wird das jetzt bei höheren Temperaturen schon gar nicht funktionieren.

      Wir laufen weiter und bleiben hoffentlich gesund!

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    na en Glück, das wir alle diese Schlauchtücher haben 😆
    Ich bin ja zum Glück eh nie irgendwo unterwegs, ich weiß gar nicht mehr wie einkaufen geht. Macht der Andi alles, weil er ja eh unterwegs ist. Das erspart mir das Tragen einer Maske. Ich bin übrigens auch davon überzeugt, das es nichts bringt, aber wir müssen da jetzt durch.
    Vor ein paar Tagen habe ich einen Radfahrer im Hunsrück gesehen. Ganz einsam auf der Straße auf dem Rad. Ganz allein auf der Straße im Nirgendwo. Mit Maske!
    Na Glückwunsch dachte ich da. Vor wem oder was der sich schützen wollte, wurde mir nicht klar 😆
    Aber wer will, kann die Masken natürlich auch nachts alleine im Bett tragen. 😉

    Die Doris in einem See in Oldenburg … das wäre ja was. Da wäre ich echt neidisch geworden 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      Jens übernimmt jetzt auch dankenswerter Weise die Rolle des Einkäufers, da er ja eh im Supermarkt arbeitet und als Mitarbeiter keinen Mundschutz tragen muß. So kann ich dem Einsatz meiner Schlauchtücher auch minimieren.

      Solche Leute erlebe ich hier auch immer wieder, bewegen sich in der Natur mit Mundschutz oder fahren damit alleine im Auto. Dumm wie ein Meter Feldweg, aber kannste halt nichts machen. Ich fände ja den Schutz vor dummen Menschen fast wichtiger als den vor Corona 😆

      Es ist ja nicht so, dass Doris nicht schon zweimal in Oldenburg war, in einem See ist sie dabei allerdings noch nicht abgetaucht. Da besteht also noch Nachholbedarf 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,

    so einen Morgenlauf vor dem Arbeiten hat schon was… aber dabei noch die Wassertemperatur zu prüfen, das wäre mir dann doch ein Tick zu hart… 🥶 und dann gibt es sogar Menschen, die in der morgendlichen Frische da schwimmen… verrückt!! Aber gesund kann das doch nicht sein, wenn man nachher alles liegen lässt… 😅

    Vielen Dank für die schöne Demonstration, ich kann mir gut vorstellen, dass es Barfuß schöner ist. Und um den Sand ordentlich wegzubekommen musst du wahrscheinlich doch noch die Sandale ausziehen, also warum nicht gleich.

    Deine „Maskenlösung“ finde ich doch sehr gut 😷 Wenn wir mit dem Maskentragen beim Einkaufen, im öffentlichen Verkehr und allgemein wo viele Menschen sich aufhalten helfen können Risikogruppen zu schützen finde ich das schon in Ordnung. Solange wir die Masken nicht beim Laufen anziehen müssen… 😱

    Ich wünsche dir einen guten start in die neue Woche! 🍀
    Liebe Grüße Anna

    • Lieber Anna,

      am Samstagnachmittag habe ich die Wassertemperatur inzwischen sogar einmal komplett getestet 😆

      Sehr gerne, man muß ja alles einmal ausprobieren. Künftig bleiben die Sanalen also wieder „an Land“ 😀

      So wir mit den Masken denn effektiv schützen würden, wäre ich der Letzte der dagegen wäre. Aber das wird ja insgesamt sehr in Frage gestellt. Aber egal, nun bleibt uns allen ja nichts anderes übrig als sich irgendeinen Lappen vors Gesicht zu hängen.

      Dir auch eine angenehme Frühlingswoche und liebe Grüße 😎
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s