Sentimental

Als ich im März das letzte Mal am Utkiek lief, brauchte es zum Ende des Laufs noch Licht. Danach gingen dem öffentlichen Leben bekanntermaßen die Lichter aus. Jetzt, 12 Wochen später, leuchten viele Lichter des Lebens wieder und am Utkiek braucht es kein Licht mehr.

12 Wochen, Wahnsinn, wieviel Zeit schon ins Land gezogen ist und wie fern einem das Leben von vor 12 Wochen inzwischen geworden ist. Gestern aber nun wurde das nächste Stück „Normalität“ zurückerobert und ich steuerte den Utkiek an. Zu meiner Freude waren wir zum Start mit sechs Leuten unterwegs und es tat so gut, wieder mit Lauffreunden unterwegs zu sein, was nicht nur mir so ging. Es wurde allseits das Vermissen dieser geselligen Laufrunde bekundet. Die Begrüßung war entsprechend herzlich, auch wenn es natürlich nur maximal einen Ellenbogen-Check gab, und das Ganze hatte schon fast einen sentimentalen Touch.

Mir war noch nicht einmal klar, ob wir überhaupt in einer Sechser-Konstellation hätten laufen dürfen, es hat sich auch keiner von uns da kundig gemacht, es ist mir auch wumpe, genauso wie anderen Laufgruppen auch, von denen gestern erstaunlich viele unterwegs waren. Beim Laufen rückt man sich eh nicht so dicht auf die Pelle und wenn man sich mal im Nebeneinanderlaufen kurzzeitig zu nahe gekommen ist, wird die Coronawelt davon sicher auch nicht gleich untergehen.

Natürlich beherrschte dieses Thema auch unseren Lauf, es wurde aber insgesamst recht gelassen und nicht nur darüber geredet. So verging die Stunde wie im Fluge und über all die Wiedersehens- und Lauffreude habe ich sogar vergessen auch nur ein einziges Foto zu machen. Na sowas aber auch, das ist doch nicht normal 😀

22 Kommentare zu “Sentimental

  1. Lieber Volker
    Schön, dass du es nach Utkiek geschafft hast!
    Ist es nicht erstaunlich, wie gut es tut, wieder mit der alten Truppe zu laufen?!?
    So wie dir ging es mir letzten Samstag auch. Plötzlich ist man einer anderen, Vor-Corona-Welt und man vergisst fast, dass es so etwas wie eine Pandemie gibt.
    Wir dürfen hier zu fünft laufen. In zwei Wochen werden 30er Gruppen zugelassen. Nicht, dass ich jetzt mit 29 anderen durch die Gegend rennen muss, aber schön zu wissen, dass man es könnte, wenn man wollte.
    Ausnahmsweise lassen wir das mit dem fehlenden Foto diesmal durchgehen. Aber bitte das nächste Mal nachholen! 😉
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich!

    • Liebe Catrina,

      es ist wirklich erstaunlich, wie gut die Truppe getan. Und das wo ich insgesamt ja am liebsten alleine laufe. Aber dieses Einmal die Woche mag ich schon sehr.

      30er Gruppen bräuchte ich nun auch wirklich nicht. Zum Glück versammelt sich zu unserem wöchtenlichen Utkiek-Termin nie solch ein großes Rudel 🙂

      Fotos hole ich nach, versprochen 😎

      Liebe Grüße aus dem ebenfalls strahlend sonnigen Oldenburg
      Volker

  2. Lieber Volker,
    jede noch so kleine Schritt zurück zu „Normalität“ ist schön. Es ist schon erstaunlich wie die Zeit verflogen ist, und mir kommt es nicht einmal so lange vor… 🙄
    Schön, das wiedersehen und noch schöner das gemeinsame Laufen! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Stunde im nu verflogen ist und, dass du dabei vergessen hast Fotos zu machen 😅 Was ist heute schon normal…
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      als ich am Kalender auf den letzten Utkiek-Lauf zurückgerechnet hatte, war ich auch sehr erstaunt über die vielen seitdem vergangenen Wochen. Offensichtlich ein weiteres Corona-Symptom: Die Zeit vergeht schneller :-/

      Was heute noch normal ist, weiß ich leider auch nicht mehr 🙄 😉
      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    das angenehmste an diesen Treffen ist für mich, dass man sieht, dass der Großteil der Menschen sich trotz irgendwelcher Regeln und Vorschriften völlig normal verhält. Das gibt dann einen guten Ausgleich zur in den Medien dargestellten „Wirklichkeit“. 🙂
    Du musst den Lauf schon sehr genossen haben, dass du so ganz fotofrei zurückgekommen bist. Das ist einmal ganz ok, aber beim nächsten Mal will ich wieder Bergfotos!! 😉

    • Liebe Doris,

      Ich sehe auch vielfach einen pragmatischen, aber nicht verantwortungslosen Umgang mit der Situatuion. Witzig, dass sich viele dieser Menschen im meinem Umfeld befinden, aber medial so gar nicht auftauchen.

      Naja, ich war ja mit den Utkiek-Bildern insgesamt schon recht zurückhaltend geworden, da kommt es ja auf einen weiteren Aussetzer auch nicht mehr an. Aber wenn Du es ausdrücklich wünschst, werde ich natüüüürlich nächste Woche wieder welche machen 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,

    du unnormaler Kerl! – Stopp, stimmt nicht: du normaler Kerl in einer unnormalen Welt und Wirklichkeit! 😱

    Zurück in die Zukunft und zum Utkiek! 😉

    Gestern beim Lanz habe ich auch viele recht „normale“ Aussagen gehört. 😉 Da gefällt mir vor allem Dr. H. Streeck, wenn nur der M. Lanz seine Gäste ausreden ließe! 🙈

    Zu deinem Glück, dass ich Bilder von den Oldenburger Bergen kenne, sonst ginge das nicht durch … so ohne fotografische „Hinterlassenschaften“! 😆 … aber toll, dass du dort sein konntest!

    Sehne mich auch danach. Noch geht es nicht … liegt aber an mir!

    Bleib dran und gesund!

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      Du guckst noch Lanz? 😯 Streeck und Schmidt-Chanasit sind in meinen Augen zwei angenehme Zeitgenossen, weil sie sehr unaufgeregt mit der Sache umgehen und der Streeck diese Heinsberg-Studie durchgeführt hat, die eigentlich vom RKI hätte initiiert werden müssen.

      Die Zeit für die Berge kommt für Dich, hab Geduld (sagt jemand, der jaaa selber so geduldig ist 😆 )

      Bleid dran und gesund: Dito!

      LG Volker

      • Hab doch nicht Lanz um Lanz willen geguckt, lieber Volker! 😉

        Da bleibe ich nur hängen, wenn er die „richtigen“ Gäste da hat! 😉

        … oder ich telefoniere mit nem ehemaligen Schüler, Herrn Prof. Dr. V. Schwenger (Nephrologe und ärztlicher Direktor, Klinikum Stuttgart, gestern kurz im ZDF zu sehen). Da kriegt man wenigstens Infos „von der Front“! 😛

        LG Manfred

  5. Lieber Volker,
    schön, wieder ein Stück weit Normalität zurück! Hat doch sicher gut getan. Und ab nun dann wieder regelmäßig? Dann kannst du ja die Fotos noch nachholen, bevor es beim Utkiek wieder jahreszeitbedingt dunkel wird 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    • Oh ja, es hat gut getan, liebe Elke, und regelmäßig soll es nun auch wieder sein. Darum wird sich auch sicher beim nächsten Mal die Gelegenheit für Fotos ergeben 😀

      Red bitte noch nicht von der dunklen Jahreszeit, ist doch eh schon alles deprimierend genug 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    ich kann mir vorstellen wie grossartig das war. Ich vermisse es ja auch sehr, um ab und an mit anderen zu Laufen! Und ja die Zeit vergeht rasend schnell irgendwie und dann auch wieder so langsam weil kein ‚echtes Ende‘ in Sicht ist.
    Mach das nächste Mal doch mal ein Foto von der Lauftruppe, dann sehen wir auch mal andere Läufer.
    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      das kein echtes Ende in Sicht ist, finde ich persönlich auch sehr deprimierend. Das wird noch eine wirkliche Belastung 😦

      Um das etwas abzumildern mache ich das Gruppenfoto nächstes Mal sehr gerne!

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Moin Volker,
    Normalität ist das noch lange nicht, aber immerhin wird es jetzt hoffentlich schrittweise entspannter. Da sogar ich notorischer Einzelläufer so langsam meine parkrun Leute vermisse, kann ich mir gut vorstellen dass ihr große Wiedersehensfreude hattet. Schön sowas! Und dann auch noch Fotos vergessen, da lagen die Prioritäten wohl mal ganz woanders 🙂
    Immer weiter so, liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      was meinst Du warum ich Normalität in Anführungsstriche gesetzt habe? Was Normalität ohne Anführungsstriche angeht, da sehe ich für die nähere Zukunft wirklich schwarz 😦

      Den notorischen Einzelläufer haben wir ja gemeinsam, aber auch wir merken eben, dass es ganz ohne Kontakte dann doch nicht geht. Vielleicht können die Parkruns ja auch schon bald wieder starten.

      Wenn ich das Knipsen vergesse, will das schon was heißen. Aber der Utkiek hat sich auch nicht verändert 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    schön, wenn wieder mehr möglich ist, wobei ich weiter sehr skeptisch bleibe, aber Du kennst ja meine Meinung 😊
    Ich bin mir sicher, dass es eine Wohltat war, wieder mit Freunden laufen gehen zu können, nur schade, dass selbst dabei das C-Thema die Gespräche beherrscht…ich freu mich auf die Zeiten, wenn wir nicht mehr darüber reden müssen.

    Salut und bleib gesund

    • Lieber Christian,

      ja, ich kenne und akzeptiere Deine Meinung, auch wenn ich sie in Deiner Rigorosität nicht teile. Aber nicht nur deswegen hoffe ich, dass uns in absehbarer Zukunft dieses Thema nicht mehr bestimmen wird, auch wenn diese Hoffnung wohl so schnell nicht in Erfüllung gehen wird.

      Da ich ja eh so massenkompatibel nicht bin, war diese Gruppengröße genau die richtige Dosis, um wieder unter Lauffreunden zu sein und trotzdem nicht die Coronagrundsätze über Bord zu werfen.

      Bleib auch gesund und Moin Moin
      Volker

  9. Moin Volker,

    Na hoffentlich seid ihr Euch ein bisschen zu nahe gekommen und die Coronawelt geht davon unter. Das wäre doch prima – ich hab‘ die echt dicke!

    Und natürlich bleibt sie immer mal wieder Thema, solange sie den Alltag der Mehrzahl der Menschen dermaßen bestimmt. Meine ganz persönliche (beruflich und im Tagesablauf) weniger als die meiner Umgebung – aber diese Umgebung: Familie in beide Altersausprägungen (kein Geburtstag bei der 92jährigen Mutter, immer wieder Enkeleinsätze weil drei Vorschulkinder nur schwer mit der Berufstätigkeit und Selbständigkeit der Eltern zusammengehen etc.)
    So nervig es ist, dass permanent drüber geredet wird – noch krampfiger wäre es, so zu tun, als wären nicht immer noch Schulen und Kitas fast geschlossen, die Eltern nicht überlastet, da unsere Gesellschaft und Güterverteilung nunmal darauf basiert, dass es Betreuung gibt, nicht viele Berufsgruppen vor dem Aus stünden … ganz egal, wie man das persönlich bewertet: es ist eine Hausnummer, die noch lange wirken und damit auch Gesprächsstoff bieten wird.

    • Tja, liebe Lizzy, den Untergang der Coronawelt konnten wir wohl leider nicht provozieren.

      Persönlich und beruflich hat sich das Thema zum Glück auch schon etwas überlebt, aber im Alltag bleibt es halt omnipräsent, wie ja auch in meinem vorherigen Post hinreichend beschrieben.

      Deinem letzten Absatz stimme ich uneingeschränkt zu. Als Beispiel: Am Utkiek war Donnerstag auch Stephan. Er ist selbstständiger Optiker und hatte im April echte Existenzängste. Ein persönliches Schicksal von Millionen in dieser Krise und das man die Eltern inzwischen am Stock gehen läßt, finde ich schon nahezu skandalös. Schweden und seit einiger Zeit auch schon wieder Dänemark und Norwegen zeigen, dass das so nicht nötig tut. Wir werden aus dieser Gesprächsnummer noch noch lange nicht rauskommen und aus den Belastungen erst recht nicht, deprimierend.

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Lieber Volker,
    die vielen kleinen Dinge, die wir vermisst haben, kehren zurück und wir genießen es. Ist es nicht wunderbar wieder mit ein paar anderen Laufbegeisterten unterwegs zu sein?
    Dieses kleine blöde assoziale Mistding mit namen Corona wird wohl noch eine ganze Weile Thema bleiben. Leider! Da können wir nur versuchen, mit den Einschränkungen zu leben und zu genießen, was wir haben 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Du redest nicht gerade freundlich über dieses Corona-Dingens, liebe Helge, und stimme Dir voll und ganz zu! 😆 So langsam scheint es mir aber zu gelingen, mir das im Kopf alles etwas besser zurechtrücken zu können. Schaun wir mal, ob das ein anhaltender Trend ist.

      Das Laufen mit ein paar Gleichgesinnten ist da auf jeden Fall schon einmal Balsam auf die Seele 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s