Ein Scheißthema

Ich kann Euch dieses Thema leider nicht ersparen, dafür ist es bei mir augenblicklich zu präsent. In diesem Beitrag hatte ich es auch schon kurz angedeutet. Wenn ich zur Zeit meine immergleichen Standardrunden drehe, werde ich jedes Mal damit konfroniert und muß sehen wie ich damit klar, bzw. dadurch komme. Es ist wirklich nicht einfach. Zu guter Letzt ist dieses Thema auch noch wirklich delikat, im wahrsten Sinne des Wortes. Mir muß beim Laufen aber auch wirklich immer der letzte Scheiß passieren 😦 Und zwar dieser hier 😆 :

Noch netter wird die Geschichte bei Regen:

Da können die Viecher noch so treudoof gucken, dass ist einfach kein Benehmen, is das nämlich nicht :-/

Da lob ich mir doch einen schönen grasbewachsenen Weg, der ist zwar auch nicht ganz ohne … Schafsgeschiss, aber das bisschen spielt keine große Rolle 😛 Kuhfladen waren allerdings keine zu befürchten, da die Hübschen auf der Weide waren 🙂

Aber trotz dieses Scheißthemas, es scheint langsam wieder aufwärts zu gehen 😎

18 Kommentare zu “Ein Scheißthema

  1. Lieber Volker,

    so`n Scheiß aber auch! 😉 Das ist wirklich kein gutes Benehmen … wehe, wenn wir das so machten! 😛 Wenigstens waren die Großen anständiger, als die Kleinen!

    Insgesamt ist es aber schön, dass es bei dir (langsam) aufwärts geht!
    (Leider kann ich das noch nicht vermelden.)

    „Dafür“ hat bei uns am Vormittag die Sonne vom Himmel gelacht … und ich mit ihr … und am Nachmittag hat es ein „Mini-Bisschen“ geregnet!

    Machs hübsch! Bis neulich und
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      ich hoffe doch sehr, dass ich weiterhin die Disziplin wahren kann, um es den Schafen nicht gleichzutun 😆

      Ich freue mich über den leichten Aufwärtstrend noch sehr verhalten, aber ich freue mich und hoffe, dass er sich festigt. Vielleicht hättest Du gestern aber sogar mit mir mithalten können, ich war lediglich nahe am 7er-Schnitt unterwegs. Mein Augenmerk liegt augenblicklich darauf meinen total verspannten und verkrampten Körper beim Laufen locker zu machen. Da bleibt für das Tempo keine Konzentration übrig.

      Hier hat es ab heute nachmittag kräftig und anhaltend geregnet.

      Bewahre Dir das Lachen mit der Sonne und halt die Ohren steif, bis die Tage!

      LG Volker

  2. Lieber Volker

    Ich dachte immer, die Schafe machen kleine, läuferfreundliche Kügelchen. Aber nachdem ich „Ziegenscheisse“ gegoogelt habe, weiss ich jetzt, dass es die Ziegen sind und nicht die Schafe.
    Das hätte ich nicht gedacht, dass ich heute Abend noch so etwas lerne. 😊

    Ich hoffe, dass die Schafe bald ein besseres Benehmen lernen, so dass du nicht mehr rumtänzeln musst. Sehr schöne Bilder hast du wieder gepostet! Zur Abwechslung sogar mit Regen.

    Und super, dass es bei dir wieder etwas aufwärts geht. Das freut mich sehr!

    Liebe Grüsse aus dem abendlichen Zürich!

    • Liebe Catrina,

      da habe ich ja gleich mit Dir etwas gelernt. Nur nützen tut es mir nichts, Ziegen sind auf meiner Strecke nicht unterwegs 😉

      Was das Benehmen der Schafe angeht, da habe ich leider wenig Hoffnung. Da bleibt es nur auf den Spätherbst zu warten, dann kommen die Tiere wieder in den Stall 😎

      So richtig zu schütten find es an als ich gerade mit dem Lauf fertig war, dann aber stundenlang :-/

      Langsam scheint sich der Aufwärtstrend zu festigen, aber ich bleibe noch auf Habacht.

      Liebe Grüße zurück aus dem ebenso abendlichen Oldenburg 🙂
      Volker

  3. Lieber Volker,
    was ein Scheiß 🙄
    Wo bleibt denn da die gute Kinderstube? Nee nee, einfach dem Deichläufer auf den Weg kacken.
    Böse böse! 😆
    Sag mal, haben die Kühe sich fürs Foto aufgestellt?
    Sieht so aus 😀
    Sehr gut das es langsam aufwärts geht. bei dir. Nach einem Tal geht es auch immer wieder bergauf 🙂 (auch im Flachland 😉 )
    Ganz liebe Grüße
    Helge

    • Tja, liebe Helge,

      die gute Kinderstube genießt heute einfach keinen Wert mehr 😦 😉

      Die Kühe kamen tatsächlich extra angerannt wo ich an ihrer Wiese vorbeigetrabt bin. Die können dabei sogar wesentlich schneller als ich! 😯

      Noch freue ich mich verhalten über den Aufwärtstrend, aber ich freue mich 🙂

      Ganz liebe Grüße zurück ins Hochgebirgen Hunsrück 😀
      Volker

  4. Moin Volker,
    mit dem Scheißthema bist du nicht alleine, „unsere“ Deichschafe hinterlassen auch gerne jede Menge Köttel beim Umtreiben von eine Weidefläche auf die nächste. Aber die Tierchen machen dafür ja einen tollen Job, lieber mal einen „technisch anspruchsvollen Lauf“ (vielleicht könnte man da ja eine Trend-Sportart draus machen?!), als dass irgendwann der Deich auseinanderfällt.
    Viel wichtiger und schön zu hören dass es bei dir wieder aufwärts geht, nur weiter so 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      die Mädels sollen auf jeden Fall ihren Job machen um die Deiche sicher zu halten, dass liegt mir hier im Norden sowieso am Herzen. So lange legt man halt mal eine technische Einlage als quasi Koordinationsübungen ein :;-) Ob sich das allerdings als Trendsportart etablieren kann, wage ich zu bezweifeln, die Leute sind doch heutzutage alle so auf Reinlichkeit bedacht 😆

      Ich hoffe, dass sich der Aufwärtstrend fortsetzt und bin vorsichtig optimistisch!

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    iiiihhhh wääähhh! Ich stelle mir gerade vor, barfuß da entlang zu laufen. Nein, zu schlittern. Wo bitte ist das Warnschild über die Rutschgefahr??? 😆
    Das sieht ja wirklich nicht „ahmächelig“ aus… kommst du auf solchen Strekcenabschnitten denn überhaupt in einen Laufrhythmus oder springst, tänzelst und gehst du?
    Ich finde ja, das Schaf guckt schon ein wenig „hehehe-mäßig“ in die Kamera oder tue ich ihm da unrecht? 😉

    Aber sonst sieht es bei dir ganz wunderbar aus… es grünt so grün, die Kühe (sind das deine Groupies?) drängen aufs Bild, du läufst bergauf… Schöööön! 😀

    • Ach,so schlimm ist das gar nicht, liebe Doris. Zu 99% komme ich da so durch und für das eine Prozent reicht ein Stück Wiese und der Fuß ist wieder sauber 😎

      Es läßt sich auf diesen Streckenabschnitten tatsächlich gut durchlaufen, ich werde dabei sogar immer etwas schneller 🙂

      Das abgebildete Schaf ist eine Archivaufnahme und an der aktuellen Sauerei unbeteiligt 😀

      Kühe sind immer meine Groupies, egal wo und auf welcher Weide 😉 Und das Bergauflaufen war so gar nicht anstrengend 😛

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    ich sehe mal das Positive: Es hätten auch Kuhfladen sein können ;-)!
    Und ansonsten kannst Du doch dann daraus ein wenig Geschicklichkeitsslalom machen. So’n büschen Natur, das steckst Du doch weg, oder? Zumal die Granaten ja gut sichtbar auf dem Weg liegen und nicht etwa hinterlistig im Gras getarnt 🙂
    Liebe Grüße
    Elke (die es leicht, da keine Schafe auf der heimischen Route hat)

    • *Grins*
      Liebe Elke, Kuhfladen in so einer Dichte wären wiederum eher unwahrscheinlich 😀

      Ich mache daraus ja so etwas wie einen Geschicklichkeitsslalom, bzw. irgendwie tut sich immer ein imaginärer Pfad auf, der durch die Schweinerei führt 🙂

      Keine Schafe auf den heimischen Routen? Auch irgendwie schade, oder? 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    ich denke bei so vielen Kötteln wäre mir irgendwann alles egal und einfach durch. Löblich dass du dich da mit tänzeln bemühst.
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mal wieder Kühe im Blog zu sehen und der aufwärts Trend freut mich natürlich auch.
    Liebe Grüße!

    • Naja, so richtig bewußt in die dicken Haufen latschen mag ich dann doch nicht, liebe Roni, obwohl ich mich eigentlich wirklich nicht so schnell anstelle 🙂

      Schafe, Kühe, ich ziehe alle Register um Dich zufriedenzustellen! 😀

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  8. Und jetzt alle mitschunkeln:
    „…Die Schafe sie blöken wie blöd auf dem Deich
    Und mit schwarzgrünen Kugeln garnieren sie ihn reich.
    An der Nooordseeeeküste… „

      • zuviel der Ehre, der durch und durch lyrische Text stammt ja von Klaus Büchner (damals Klaus&Klaus, heute wieder Torfrock, und die Stimme von Wäänääää)…

      • Ok, ich vermutete diese spezielle Variante wäre Deiner Feder entsprungen, dann muß ich den Pöt doch leider wieder entziehen. Beim nächsten Mal! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s