Motivation

Sylt ist Geschichte. Trotz corona- und gesundheitlich bedingter Einschränkungen war es sehr schön. Leider war ich eigentlich fast die ganzen 14 Tage dort etwas kränklich, so dass sich das Laufen auf lediglich zwei Läufe gleich zu Beginn beschränkte.

Zwar geht es mir inzwischen wieder gut und auch der Ruhepuls, der in den letzten Wochen teils exorbitant hoch gewesen ist, zeigt jetzt schon gelegentlich wieder Werte in den 40iger an, aber die Motivation war irgendwie restlos im Keller.

Montag fuhr ich dann weiter um noch einige Tage in Berlin zu verbringen und auch hier genoß ich die wunderbaren Spätsommertage lieber relaxend als laufend. Bis mich am Dienstag eine E-Mail erreichte. Forbi, ein im Norden Berlins lebender Blogbekannter über meinen Barfuß-Blog fragte an, wann ich das nächste Mal in Berlin bin. Er würde gerne geocachend eine Runde über das Tempelhofer Feld drehen. Tja, nun bin ich ja schon da und ruckzuck sind wir gestern gemeinsam losgetrabt um die von Forbi anvisierten Geocaching-Punkte zu suchen.

Ich hatte bis dato von Geocaching keinerlei Ahnung und bin einfach mal mitgetrabt. Das man dazu sogar auf Bäume klettern muß um an das Objekt der Begierde zu kommen, war mir erstrecht nicht bekannt und ich war fassungslos als Forbi auf eine Filmdose in einem Baum in fünf bis sechs Meter Höhe wies.

Wir rumpelten einen Müllcontainer heran, damit Forbi an den ersten tragfähigen Ast gelangen konnte und dann wieselte er wie ein Eichhörnchen den Baum hinauf, gelangte an die Filmdose und war wenige Momente später wieder zurück.

Ich stand nur bauklotzestaunend unter dem Baum, wie Forbi da barfuß durch den Baum wuselte, hab ich doch schon Höhenangst, wenn ich nur auf einen Stuhl steige 😀

Darum war ich auch nicht unfroh, als er wohlbehalten wieder unten angekommen war 😀

Das nächste Geocaching-Versteck befand sich erfreulicher Weise auf nur 1,80 m Höhe. Kaum waren von Forbi die entsprechenden Notizen gemacht, wurden wir von einem Läufer angesprochen, der sehr an unsere Barfußlauferei interessiert war. Bestimmt 10 min unterhielten wir uns mit ihm und in der Zeit lief noch ein anderer Läufer in Barfußlaufsandalen an uns vorbei.

Nach Ende des Gesprächs umkurvten wir noch das Tempelhofer Feld in der inzwischen recht weit vorgeschrittenen Dämmerung.

Auf dem Rückweg durchquerten wir einen schon recht dunklen Park, Forbi leuchtete mit seinem Smartphone und fischte fast nebenbei noch ein drittes Geocaching-Ziel ab.

Dann war es das, nach 7,5 km auf meiner Garmin und 8,4 km nach Forbis Aufzeichnungen beendeten wir den Lauf. Für mich war die Anfrage von Forbi eine gute Motivation wieder loszulaufen und Länge und Pausen paßten sehr gut für einen ersten Neustart.

Da waren zur Feier des Laufs und der erreichten drei von vier Geocoaching-Zielen Pizza und Bier mehr als redlich verdient 😀

Das war ein coole Sache und ich freue mich sehr Forbi persönlich kennengelernt zu haben.

23 Kommentare zu “Motivation

  1. Na gerne wieder, vielleicht klappt es das nächste Mal an einem Wochenende, dann kann ich schon zu Dir kommen, bevor es dunkel wird 😉

    Grüße
    F.

  2. Lieber Volker
    Dich kann man keinen Tag in Berlin alleine lassen, ohne dass du irgendwelche Läufer für Filmdosen auf Bäume schickst und mitten in der Nacht nach mysteriösen Sachen suchst!

    Spass beiseite, das ist eine echt coole Sache! Ich habe schon von Geochaching gehört, habe aber NULL AHNUNG um was es eigentlich geht. Es hört sich sehr interessant an, vor allem die spektakulären Klettereinlagen. Zum Glück scheint Forbi so geschickt zu sein wie ein geübter Kokosnussplantagen-Arbeiter.

    Die Pizza und das Bier habt ihr euch wirklich verdient! Und ein grosses Dankeschön von meiner Seite an Forbi, dass er dir so einen lustigen Neustart ermöglichte.

    Jetzt kann es ja bald wieder im heimatlichen Flachland losgehen. 😉

    Liebe Grüsse aus dem regnerischen und trüben Zürich!

    • Liebe Catrina,

      ich bin unschuldig! Forbi ist mit der Idee um die Ecke gekommen, nicht ich! 😆

      Von Geocaching wußte ich bis gestern auch nur, dass es das gibt. Was genau dahintersteckt und welche kletterischen Stilblüten das ganze treiben kann, da hatte ich wirklich keine Ahnung von 🙂

      Ich bin Forbi auch dankbar, dass er mich aus der Lethargie geholt hat. Die Lauflust war auch gleich wieder da!

      Ab kommender Woche werde ich dann hoffentlich wieder das Oldenburger Flachland unsicher machen können 😎

      Liebe Grüße aus dem nächtlichen Berlin
      Volker

  3. Lieber Volker,

    tja, da haste mir nochmal was voraus, denn von Geocaching habe ich Nullkommanullabsolutgar keineahnung! 😉 … hätte also nur dumm nebenher traben müssen, sofern ihr einen beschuhten Läufer überhaupt mitgenommen hättet! 😛 … aber ich hätte Forbi beim Klettern helfen können, sofern nötig, da ich keine Höhenangst habe! 😆

    Schön ist es doch, dass dir somit der Einstieg in die Lauferei erleichtert wurde … back to the roots, oder das Laufvirus hat dich wieder! – Ist doch als Virus angenehmer, oder? 😉 … und dein Puls ist zurück im sehr guten Bereich, während meiner (schon) manchmal wieder in die 50er zurück gekehrt ist! – Man ist ja bescheiden geworden im Rentneralter, von daher bin ich mit diesem „riesigen“ Fortschritt 😛 zur Zeit schon fast zufrieden! 😉

    Genieße die letzten Stunden in Berlin! – Wann geht es zurück?

    Bis denne und LG Manfred

    • Nun, lieber Manfred, da wären wir zu zweit dumm nebenher getrabt. Bis gestern war ich auf dem gleichen Wissensstand wie Du und nur weil ich gestern mal kurz zugeschaut habe, habe ich heute auch nicht mehr Ahnung 🙂

      Was beschuhte Läufer angeht, spreche ich sicher auch für Forbi, da wären wir sicher tolerant gewesen. Wären wir das nicht, wären wir auch ganz schön einsam in dieser beschuhten Welt 😆

      Ich mag zwar das Wort Virus nicht mehr hören, aber bei Laufvirus mache ich eine Ausnahme und lasse mich gerne wieder von ihm infizieren.

      Das die Pulswerte wieder weitestgehend Normalität ausdrücken beruhigt mich. Es freut mich, dass diesbezüglich auch bei Dir die Richtung stimmt. Machen wir weiter so!

      Sonntag mittag geht es zurück, einen Tag darf ich also noch genießen! 🙂

      LG Volker

  4. Schön, dass dein LaufWollenWille wieder geweckt wurde!

    Die abenteuerliche Art vieler Cache-Verstecke schreckt mich von dieser Verrücktheit zum Glück auch ab – aber so ein bisschen darüber erzählt zu bekommen ist zuweilen ganz amüsant *s*

    Cool ist auch der Flaschenöffner – die Plätzchenbackförmchen in Fußform kennst bzw. hast du auch schon?

    • Ich war auch schon fast etwas beunruhigt über diesen abhanden gekommenen Laufwillen, liebe Lizzy. Aber gestern war die Lust gleich wieder da! *puh*

      Ich wußte bis dato nicht, was für Stilblüten die Cache-Verstecke treiben können und damit scheidet dieses Hobby für mich auch gleich aus. Aber man kann ja auch einfach mal dabei sein, zuschauen und seinen Horizont diesbezüglich erweitern 🙂

      Die Plätzchenbackförmchen kenne ich, aber da ich keine Plätzchen backe, nenne ich solche doch nicht mein eigen 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    das Gute zuerst:
    Dein Ruhepuls hat sich beruhigt, Sylt war schön, du bist in Berlin, du läufst wieder!!! 😀
    Und jetzt das nicht so Gute: ähhhh…. mir fällt nix ein!
    Hey, das ist ja super, dass du nicht nur Barfussbegleitung hattest, sondern auch eine neue, nette Bloggerbekanntschaft gemacht, Geochaching kennengelernt UND damit einen herrlich schonenden Laufwiedereinstieg geschafft hast! 🙂

    • Dir fällt nichts nicht so Gutes ein, liebe Doris? Mir gerade auch mal nicht, es besteht bei mir also noch Hoffnung 😀

      Das war gestern in der Tat ein WinWinWinWin-Abend. Hat man auch nicht alle Tage 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,

    gut dass sich alles wieder einrenkt! Und ich lerne das ein oder andere: geocaches sind auf Bäumen versteckts – das wusste ich wirklich nicht. Und du hast ein Doppelleben mit barfuß Blog. Da mich das Thema ja interessiert auch wenn ich es nicht betreibe, habe ich dich gleich mal eingereadert.

    Liebe Grüße!

    • *lach* Ein Doppelleben klingt gut, liebe Roni 😀 Danke fürs Einreadern!

      Liebe Grüße
      Volker (de froh ist, dass wir bei unserem Sport nicht auf Bäume klettern müssen)

  7. Lieber Volker,
    schön, dass du wieder soweit fit bist und trotz allem einen schönen Urlaub verbracht hast.
    Ja, die liebe Motivation… manchmal muss man sie einfach suchen 🙄 Da kamen doch Forbi und das Geocoaching zum richtigen Zeitpunkt. Ich habe auch noch nie Geocoaching gemacht, ich hätte zwar kein Problem damit gehabt in einem hohen Baum hinaufzuklettern… 😜 Wer versteckt denn da die Sachen? Und was findet man da? Nimmt man das dein einfach mit? So viele Fragen 🤔
    Ich hoffe, das Abenteuer hat dir geholfen und die Laufmotivation etwas angehoben! Der Barfuß-Bieröffner ist ja Süß 😍
    Liebe Grüße Anna

    • Danke, liebe Anna 🙂

      Es sind wohl andere Geocacher, die die Sachen verstecken und man findet sie über im Internet veröffentlichte GPS-Koordinaten. Man findet nur einen Zettel, in dem man sich entweder einträgt oder etwas daraus abschreibt um bestätigen zu können, dass man das gefunden hat. So genau habe ich da gar nicht aufgepaßt 🙂 Wenigstens bleibt das immer vor Ort für andere Geocacher.

      Wie es um die Laufmotivation bestellt ist, wird sich in dieser Woche zeigen 😎

      Liebe Grüße
      Volker

      • Perfekt erklärt, dem kann ich eigentlich gar nicht mehr viel hinzufügen. Was man findet, kann sehr unterschiedlich sein. Von fingernagelgroßer Metalldose mit zusammengerolltem Papierstreifen bis hin zu riesigen Schatztruhen mit Basteleien oder Tauschgegenständen im Inneren kann es alles geben. Bäume sind allerdings eher die Ausnahme, es war Zufall, dass wir gleich zwei davon hatten.
        Allen gemeinsam ist ein Logbuch aus Papier, in das man sich eintragen muss. Nur dann darf man auch online loggen für die Statistik. Und ja, jeder darf einen Geocache verstecken. Geprüft und veröffentlicht wird das dann von freiwilligen Offiziellen.
        Grüße
        Forbi

      • Puh, dann kann ich ja meine Schweißperlen trocknen. Es ist schließlich gar nicht so einfach eine Sache unter den Augen des Profis zu erklären 🙂

  8. Moin Volker,
    Motivation kann auch mal überraschend aus völlig anderen Ecken kommen, eigentlich die beste Art 🙂 Vom Geochaching hab ich soviel (so wenig) Ahnung wie die meisten anderen hier in den Kommentaren, ich weiß dass es das gibt, das wars dann aber auch. Wenn man sein Wissen aufwerten kann, dabei motiviert barfuß läuft und auch noch fachsimpeln kann, ja meine Güte, wie toll ist das denn?! Jetzt nur noch mit der Gesundheit aufpassen, das Wetter wird ja grippiger, aber bei dir geht es eindeutig wieder bergauf, das freut mich!
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      diese Motivation kam in der Tat überraschend und auf eine sehr abwechselungsreiche Art. Das war schon echt cool 🙂

      Ansonsten geht es mir in Sachen Geocaching wie Dir. Aber der Lauf hat wenigstens etwas Licht ins Dunkel gebracht 🙂

      Nun kommt die Zeit, wo ich mich durch mein Barfußsein hoffentlich wieder etwas abhärten kann. Im warmen Sommer erarbeitet man sich da ja keinen Vorteil. Drücken wir uns die Daumen, dass wir gut durch diesen Herbst/Winter kommen.

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Moin Volker,
    hihi, das ist doch witzig, dass da Laufmotivation so gänzlich unerwartet um die Ecke kommt. Da habt ihr doch eine nette Runde hinbekommen und noch geocachenderweise angereichert! Das wäre ja was, was mich auch noch reizen könnte, habe schon hier und da davon gelesen. Aber wahrscheinlich bin ich dann doch zu begriffsstutzig.
    Dann haben dich die schönen Tage in Berlin hoffentlich noch ein wenig für den leicht vermurksten Syltaufenthalt entschädigen können?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Was heißt hier begriffsstutzig, liebe Elke, Du bist doch ein intelligentes Mädel, Du mußt nur auf Bäume klettern können! 😀

      Ich mag es kaum sagen, aber die Tage in Berlin haben mir wirklich den Urlaub gerettet!

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Lieber Volker,
    Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Da trabt der Volker mit einem Barfußkollegen durch die Gegend und der klettert auch noch wie ein kleines Äffchen die Bäume hoch 😀
    Ich muss sagen, das T-Shirt Volker steht dir wunderbar.
    Geocaching also! Was sich die Leute alles einfallen lassen um auf Bäume zu klettern 😆
    Ich finde es auf jeden Fall Klasse das dich das motiviert hat. Wenn auch nicht zum auf die Bäume klettern. 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      ich staune selber immer wieder über solchen Sachen, die es eigentlich gar nicht gibt 😀

      Schickes T-Shirt, gelle? Ich würde es ja auch gerne an Dich abtreten, aber es enthält einen Werbeaufdruck auf dem Rücken „deichlaeufer.de“ 🙂

      Man muß es mit der Motivation auch nicht gleich übertreiben und überläßt das Bäumeklettern denen, die es können 😉

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s