Einzeldosis und so

Das Wetter ist ja immer ein dankbares Thema und das Wetter in diesem November ist sogar ganz besonders dankbares. Nach nur zwei Tagen klassisch nebeliger Novemberstimmung hat auch hier im Norden die Sonne wieder die Oberhand gewonnen und erhellt das Gemüt. Teilweise erwärmt sie es sogar 🙂

In der vergangengen Woche bin ich noch ewiger Zeit einmal wieder auf dem Utkiek gelaufen, alleine und zu einer früheren Uhrzeit als unsere Gruppe das normalerweise tut. Die frühere Uhrzeit hatte den Vorteil noch das Tageslicht mitnehmen zu können und den Nachteil, dass dort unendlich viele Leute mit ihren Hunden unterwegs waren. So kam es auch nach langer langer Zeit mal wieder zu einem unschönen Erlebnis. Vor mir gingen zwei Frauen mit ihren Hunden (Rasse weiß ich nicht, schöne dunkelbraune Tiere in ca. Labradorgröße) spazieren. Ich machte frühzeitig auf mich aufmerksam und die beiden Damen machten mir Platz ohne sich um ihre freilaufenden Hunde zu kümmern. Ich gehe dann immer davon aus, dass die Hunde sich dann auch nicht für Läufer interessieren. Das galt aber nicht für den einen der beiden, der mich ansprang und ich ihn nur mühsam davon abhalten konnte, dass immer wieder zu tun. Schließlich pfiff Frauchen ihn zurück und ich war genervt, weil ich a) kein Hundespielzeug bin und b) die Krallen von einem zig Kilo schweren Hund auf nackter Haut bzw. durch die dünne Lauftight schmerzhaft zu spüren waren.

Davon abgesehen war der Lauf schön und die „Höhenmeter“ trotz eines halben Jahres Abstinenz kaum als Anstrengung spürbar. Zum Schluß schaffte es sogar noch ein Schauer mich binnen Minuten zu durchweichen 😀

Einen bei mir eher seltenen Morgenlauf gab es auch, begleitet von einem wunderschönen Sonnenaufgang. Allerdings ließen mich die 4 – 5° gepaart mit nassem Asphalt zu meinen Sandalen greifen. Kalt UND nasser Untergrund führen dann auch bei mir einmal zu kalten Füßen, was mit etwas dünner Sohle aber gleich wieder passé ist 😉

Heute gab es dann noch einmal eine „Einzeldosis“ für mich. Uli, von unserem „Team Höhenrausch“, hatte mir angeboten sonntags gemeinsam zu laufen. Uli holte mich zuhause ab und hatte zu diesem Zeitpunkt schon eine erste 10 km-Runde in den Beinen.

Gemeinsam liefen wir weitere 10 km, bis wir uns vor seiner Haustür voneinander verabschiedeten und ich auf meinem Nachhauseweg noch gute 14 km vollmachte.

Zuhause konnte ich zum Abkühlen unseren Garten genießen. Unglaublich Mitte November noch draußen sitzen zu können und sich dabei anzuschauen wie es im Garten immer noch munter vor sich hin blüht.

Aber nicht nur draußen profitieren wir von dem warmen Novemberwetter, sondern auch drinnen. So sorgen die großen Dachfenster von unserem Dachgeschoßwohnzimmer immer noch dafür, dass wir an diesen sonnigen Tagen über Tag nicht heizen müssen. Wahnsinn! 🙂

So weiß dieser freundliche November über so manch andere Düsternis dieser Zeit hinwegzuhelfen. November 2020, Du bist bis dato ein feiner Kerl 😎

20 Kommentare zu “Einzeldosis und so

  1. Na sowas hübsches. Da kann mensch kaum verstehen, dass Wigald Boning gestern in seinem Blogbeitrag behauptete:

    Oldenburg ohne Staatstheater ist ein ödes, keines Besuches würdiges Wüstenkaff.

    https://www.ifpupo.de/gruenkohl-to-go/

    Lieber Volker,

    die Buddhisten sagen, dass der Mensch sich nicht auf Daseinsformen festlegen muss sondern durchaus wandelbar bleibt auch in seinen scheinbar feststehenden Ausprägungen (die er sich oft selber ohne Not einredet und glaubt). So wie er einmal draufgängerisch und eine andere Zeit defensiv-zurückhaltend sein kann, mutig und ängstlich, vom Charmeur zum Grobklotz und umgekehrt mutieren kann und überhaupt viele Freiheiten des Wandels besitzt, so könntest du doch auch mal für ein Weilchen Hundespielzeug sein. Ist ja nicht für immer ;-p

    • Liebe Lizzy,

      es kommt immer darauf an, was man von einer Stadt erwartet. Zwar hat auch bei mir Oldenburg an Glanz verloren, seitdem ich mich in Berlin verliebt habe, aber es ist und bleibt immer noch eine schöne, tolerante und lebenswerte Stadt. Angesichts der Tatsache, dass es hier gerade kräftig regnet, kann ich auch der Begrifflichkeit Wüstenkaff nicht zustimmen 😆

      Nun, was die buddhistische Aussage angeht, habe ich nichts gegen verschiedentlichste Daseinsformen, allerdings würde ich die gerne selbst festlegen und Hundespielzeug gehört nun wahrlich nicht zu den Daseinsformen, die ich favorisiere 😉

      Liebe Grüße in den Süden
      Volker

  2. Du hast einen wunderschönen Garten, lieber Volker! Eine richtig schöne ruhige Oase. Mit November-Blumen. 🙂
    Hunde! Ganz schwieriges Thema. Ein hochspringender Hund, so wie du das erlebt hast, wäre mein Untergang. Mit viel Drama. Zum Glück sind die meisten Hundehalter sehr vernünftig, nicht wie die Frauchen, mit denen du zu tun hattest.
    Da haben sich die Utkieker bestimmt über deinen Gruss gefreut, stimmt’s? Cooles Bild!

    Ich bin sehr beeindruckt von Ulis Outfit, von Kopf bis Fuss schön farblich abgestimmt. So etwas kriege ich ja nie hin. Auch super geplant mit den Sololäufen und der gemeinsamer Distanz. Eine schöne Balance zwischen allein und nette Gesellschaft!

    Einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüsse aus dem abendlichen Cape Town!

    • Liebe Catrina,

      der sehr kleine aber feine Garten wird durch Jens gestaltet und gehegt und gepflegt, ich bin da bis aufs Rasenmähen lediglich Nutznießer. Nicht die schlechteste Rolle 😎

      Läufer und Hunde(-halter), eine never ending Story. Ich bin da eigentlich meistens sehr entspannt, bis auf kleinere Ärgernisse ist mir auch jahrelang nichts ernsthaftes passiert. Aber wenn solche Kälber an einem hochspringen bin ich nicht wirklich amused.

      Also das Bild zum Gruß wurde in der Telegram-Gruppe auf jeden Fall als schön tituliert 🙂

      Ja, das farblich perfekt abgestimmte Outfit von Uli ist mir auch aufgefallen, der Mann hat halt Stil, da komme ich nicht mit 😉 An Deinem Outfit konnte ich allerdings noch nie auch nur irgendeine stilistische Unsauberkeit entdecken!

      Dir auch eine gute neue Woche und liebe Grüße aus dem jetzt gerade regnerischen und finsteren Oldenburg
      Volker

  3. Lieber Volker,
    ah da ist sie die Novemberblumenpracht! Wie wunderschön 🙂 .
    Ich habe dieses Wochenende auch schon festgestellt, dass es der heurige November sehr gut mit uns meint. Terrasse sitzen, Sonnenläufe, Licht und Farben.
    Die Einzellaufbegleitungsvariante finde ich sehr klug. So kommst du in den Genuss von Gesellschaft, ohne gleich die ganze „Meute“ abzukriegen. Uli sieht ja sehr dynamisch aus… 😀

    • Liebe Doris,

      auch wenn es jetzt aktuell gerade regnet, ist uns der November offensichtlich sehr wohlgesonnen und wir ihm dadurch auch 🙂 Alleine, dass es noch so schön blüht ist ein echter Hit von ihm.

      Diese geringe Dosis an Laufbegleitung ist eine gute therapeutische Ergänzung zum Laufen selbst und eine Übermedikamentierung wird dadurch sehr wirksam vermieden, da ist der Patient in der Tat ganz zufrieden 😀

      Uli sieht nicht nur dynamisch aus, er ist es auch. Und schnell! Kannst Du Dir vorstellen, dass er ungefähr 10 Jahre älter ist als ich? Krass, oder?

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,

    ich hoffe doch, dass der Köter deine Lauftights nicht zerrissen hat! – Mir hat vor Jahrzehnten mal ein Kläffer in die Wade gebissen (ca. 40 Jahre her?) und mir eine relativ teure Radsport-Tights zerbissen. Ich hatte zu der Zeit noch keine Lauftights. Die Wunde war recht schnell verheilt, hab aber nix ersetzt bekommen! 😥 Sollen die Hunde mit ihren Frauchen spielen, aber nicht bestimmen, wen sie als Spielball sonst noch haben wollen! Das kann ich auch nicht leiden! *grrr*

    Da zeigt es sich, dass Volker doch höhenmetertauglich ist! 😉 Nett, dass euer „Team Höhenrausch“ auch was davon „abgekriegt“ hat!

    Der Uli hat nicht nur ein farblich abgestimmtes Outfit, sondern bei dem Wetter auch die richtige Wahl getroffen: kurz – kurz! – Mir war heute in kurz – kurz schon recht warm, obwohl ich bei 13° los bin!

    Schöne Bilder von Terrasse und Garten! – Danke fürs Teilen! – Aber das Thermometer haste vorher angehaucht, oder? 😛 Nee, ich weiß, hinter Glas!

    Guten Start in die (Arbeits)Woche. Morgen soll es bei uns fast so warm werden, wie bei euch aufm Thermometer! Uiiii

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      Tight und Bein sind heile geblieben, obwohl ich echt mit einer Kratzwunde gerechnet hätte. Mich ärgern echt die Hundehalter/innen. Ich mag Hunde und habe kein Problem auch mal kurz stehenzubleiben, wenn man mich drum bietet, aber einfach nichts machen und den Läufer dann das Problem haben lassen, ist nur ätzend. Gebissen worden bin ich zum Glück noch nie.

      In Sachen Höhenmetern geben wir am Utkiek alles, was er hergibt und das scheint mir sogar über die Monate erhalten geblieben zu sein 😎

      Unser Wohnzimmer hat schon einen gewissen Wintergarten-Effekt durch die gut 10 m² Fensterfläche, da brauche ich nicht großartig hauchen 😆

      Fast so warm wie auf unserem Thermometer? Auf Wetteronline werden für Darmstadt morgen 12° vorhergesagt, genau wie für Oldenburg. Hast Du die beiden Werte zusammengerechnet? 😛

      Liebe Grüße
      Volker

      • Uups, wenn man seine Infos nicht aktualisiert, lieber Volker,

        ich hatte da wohl eine etwas ältere Vorhersage im Kopp. Aber zusammenzählen ist ne gute Idee und Regen x Regen = Sonne, nach der mathematischen Grundregel: Minus mal Minus gleich Plus! 😉

        LG Manfred

      • Für die 21° im November braucht der Klimawandel wohl doch noch zwei, drei Jahre 😉

        Dann schauen wir mal, ob die mathematische Grundregel morgen aufgeht 😀

        LG Volker

  5. Moin Volker,
    nicht erst seit Otto bei uns eingezogen ist bin ich der Meinung: lieber Hundehalter, nur Du bist schuld am Verhalten deine vierbeinigen Freundes. Niemand kann es leiden von fremden Hunden angesprungen zu werden, ganz einfach. Ignorant sowas, kann ich überhaupt nicht leiden.
    Der November ist bisher ansonsten ja eher ein September (oder März?), besonders die letzten zwei Tage, auch hier mit Temperaturen um 18°C, das ist schon schräg. Aber offenbar gut für euren Garten und unser aller Heizkosten 🙂
    Schöne Morgensonnenbilder, dafür lohnen sich die frühen Läufe irgendwie immer.
    Pass auf dich auf, liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      ich mag Hunde und habe grundsätzlich kein Problem mit ihnen, aber wie Du es sagst, das Problem liegt in der Tat auf der Halterseite. Zum Glück kommt so etwas bislang nur alle Jubeljahre vor.

      Die gesparten Heizkosten sind nicht nur für uns sondern wiederum ja auch irgendwie fürs Klima gut. So spart der Klimawandel auch CO², schade nur, dass diese Rechnung nicht aufgeht :-/

      Ich weiß sehr wohl um die Schönheit der Morgenläufe. Aber meins werden sie trotzdem wohl nie werden. So bleiben sie für mich immer etwas Besonderes, ist ja auch nicht schlecht 😉

      Ich werde mir in Sachen Aufpassen Mühe geben!
      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    diese Hundehalterin hätte von mir aber einen Kommentar abbekommen, das geht ja gar nicht!
    Schön, dass du den Utkiek auch mal wieder erstürmt hast, und die Sonnenaufgangsbilder sind ja wunderbar, da hat sich der frühe Trab doch sehr gelohnt.
    Was die derzeitigen Temperaturen angeht, da bin ich weniger begeistert, sind sie doch deutliche Boten des Klimawandels. Da ich mich derzeit beruflich mit dem Thema befasse, löst das bei mir eher depressive Stimmung aus.
    Ganz schöne km hast du gesammelt die Tage!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      verbale Auseinandersetzungen mit solch beknackten Hundehaltern/innen spare ich mir, ist verschenkte Energie.

      Was den Klimawandel angeht, versuchen ich mich in einem stumpt-resignierten Pragmatismus. Wenn das Wetter nun schon einmal so schön ist und ich es sowieso nicht ändern kann, genieße ich es halt und freue mich, dass es keine Unwetter sind. Hilft ja nichts. Warum mir dieser Pragmatismus allerdings in Bezug auf das alles beherrschende Thema abgeht, verstehe ich allerdings selber nicht. Versuchen wir einfach diesen ganzen Irrsinn dieser Zeit zu überleben.

      Im Wochenrückblick sieht das nach ganz viel Kilometern aus, bei näherer Betrachtung liegt das aber alles im normalen Rahmen 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Hallo Volker,
    solche Hundehalter gibt es hier leider zuhauf. Auch wenn fast überall extra Leinenpflicht ausgeschildert ist, laufen fast alle Hunde frei herum. Faustregel: je größer der Hund, desto freier läuft er…
    Vorgestern ist mir der Kragen geplatz und ich habe einen älteren Herrn angeschrien. Seine beiden Hunde waren ausnahmsweise sogar an der Leine, aber ca. 10m lang, so dass die Viecher hinlaufen konnte wohin sie wollten (bzw. wohin ICH wollte). Als ich mich beschwerte, wurde ich blöd angeschnauzt. Da habe ich ihn angeschrien, warum eigentlich alle Hundebesitzer meinen, dass man es toll findet, wenn ein unbekannter Hund auf einen zurennt und an einem Schnuppern will? Der verletzt meine Privatsphäre massiv dadurch! Leider nützen solche Aktionen nichts, der lernt daraus nichts…
    Das nächste Mal werde ich (trotz Abstandsgebot) auch mal auf den jeweiligen Hundehalter zurennen und an seinem Hintern schnuppern! Wahrscheinlich krieg ich dann aufs Maul, aber das wär’s mir wert. Vielleicht denkt dann wenigstens einer drüber nach 😉

    Bzgl. Höhenmeter: ich habe letztens wieder den Ehrenpfortenberg im Tegeler Forst „bestiegen“ – da steht sogar ein Gipfelkreuz, auf sagenhaften 69m. 🙂

    Grüße
    Forbi

    • Moin Forbi,

      diese Schleppleinen in Überseekabellänge kotzen mich auch an, viel mehr noch als frei laufende Hunde, weil man nie weiß wie die Tiere gerade laufen, wenn man an ihnen vorbeiläuft und einem mit der Leine böse Stolperfallen legen können.

      Wenn Du tatsächlich einmal am Hintern irgendwelcher Hundebesitzer schnuppern möchtest, sorge doch bitte dafür, dass das fotografisch festgehalten wird, dass möchte ich sehen! Aber nicht nachmachen, wer weiß, wie es um die Hygiene dieser Herrschaften bestellt ist :mrgreen:

      Der Ehrenpfortenberg ist immerhin doppelt so hoch wie unserer drei Utkiek-„Gipfel“. Allerdings kann ich in Berlin die Rixdorfer Höhe in der Hasenheide erklimmen, die ist fast auf den Meter genauso hoch wie der Ehrenpfortenberg (interessanter Name)

      VG Volker

  8. Liebe Volker,
    solche Hundebesitzer kann ich gar nicht leiden!!! Ich mache auch immer frühzeitig auf mich aufmerksam und genauso wie du gehe ich davon aus, dass der Hundebesitzer wissen wie der Hund auf Läufer reagiert und wenn notwendig zu sich ruft. Eine Frechheit sowas!!! 🤬
    Ja, der November ist in diesem Jahr herrlich. Ich hoffe sehr, dass es so weitergeht. Allerdings kündigen sich hier ab Donnerstag schon kühlere Temperaturen an – ich hoffe aber, dass der Schnee noch etwas auf sich warten lässt. Noch brauche ich ihn nicht! 😜
    Liebe Grüße Anna

    • Wer kann solche Hundebesitzer schon leiden, liebe Anna? 😦

      Bei Dir stellt sich die Frage, ob der Schnee noch etwas auf sich warten läßt und bei mir stellt sich die Frage, ob wir diesen Winter überhaupt mal wieder Schnee bekommen. Für ein paar Tage wäre das ja mal ganz nett, aber so lange wie bei Euch muß ich wirklich keinen Schnee haben 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,
    oh da sagst du was: der November versucht es uns leicht oder erträglich zu machen. Mild und sehr sonnig. Ach ich liebe es 🙂
    Da kann man den Outdoor-Sport richtig genießen und wie ich sehe, genießt du nicht nur das Laufen sondern auch das Chillen im Garten. Herrlich!
    Das mit dem Hund ist echt wieder so typisch. Es gibt einfach immer wieder diese Leute, die meinen jeder findet es toll wenn ihre verzogenen Lieblinge ihn als Spielzeug benutzen. Unglaublich. Hast du denn irgendwas gesagt. Ich wäre glaube ich ausgeflippt 😆
    Es soll ja demnächst (oder besser sehr bald) deutlich kälter werden. Aber um ehrlich zu sein, so lange die Sonne ab und zu mal verbei schaut, ist mir das fast egal 🙂
    Hauptsache man kann raus!
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      der November bleibt uns gewogen, auch wenn es bald etwas kälter werden soll, soll es doch freundlich bleiben und dann machen doch etwas frischere Temperaturen gar nichts 🙂

      Nein, ich habe zu den Damen gar nichts gesagt, es mag besser gewesen sein. Zumal Töten ja auch keine zulässige Option gewesen wäre 😎

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s