Wo ich gerade dabei bin

… habe ich heute gleich noch den nächsten Berliner Berg gestürmt 😀 Die mir schon bekannte Rixdorfer Höhe im Volkspark Hasenheide ist mit ihren 68 m sogar noch zwei Meter höher als der vorgestern bezwungene Kreuzberg. Man muß sich ja noch steigern können 😆

An- und Abflug zur Rixdorfer Höhe erfolgten wieder über das Tempelhofer Feld, wo echt der Berliner Bär los war. Kein Wunder, was sollen die Menschen im Lockdown auch anstellen, wenn an einem Sonntag trockenes, fast windstilles und leicht frostig Wetter zumindestens nach draußen lockt.

Was allerdings nach wirklich dichtem Gedränge aussieht, ist nur der Fotoperspektive geschuldet, in Wirklichkeit war für jeden Platz genug. Von einem Weg zwischen Tempelhofer Feld und der Hasenheide einmal abgesehen, der war wirklich einfach nur voll und nervig zu laufen, zum Glück aber nicht allzu lang. Allerdings war auch die Hasenheide sehr gut besucht. Apropos Besuch, den habe dem guten alten Turnvater Jahn abgestattet. Coronabestimmungenkonform war ich alleine bei ihm.

Im Gegensatz zum Kreuzberg bietet die Rixdorfer Höhe keine großartige Aussicht, weil „dort oben“ leider alles zugewachsen ist.

Auf dem Rückweg, noch auf dem Tempelhofer Feld, merkte ich, dass der linke Fußballen anfang an der Sohle der Sandale festzukleben. Zuhause ergab die Untersuchung, dass Blut der Klebstoff gewesen ist. Nach genauerem Hinsehen stellte ich fest, dass sich ein ungefähr apfelkerngroßes Steinchen im Profil der Sohle verklemmt, diese dann durchbohrt und meine inzwischen eigentlich sehr widerstandsfähige Haut am Fußballen aufgerieben und ebenfalls durchbohrt hatte. Interessanterweise habe ich unterwegs aber überhaupt nichts Störendes oder gar irgendeinen Schmerz festgestellt.

Das Löchle im Fußballen ist gar nicht mal so klein 😯 Da zieht man extra Sandalen an und trotzdem … tze tze tze :-/

23 Kommentare zu “Wo ich gerade dabei bin

  1. Oh, wow, lieber Volker, wenn das so weitergeht mit deinen Bergläufen musst du bald zu uns in die Schweiz!
    Die Rixdorfer Höhe sieht überraschend verträumt aus – das gefällt mir sehr!
    Und danke, dass du die Infos zur Luftbrücke photographiert hast, jetzt habe ich auch noch was dazugelernt. Was ist eigentlich mit dem Tempelhofer Gebäude? Steht das einfach leer?

    Ich finde es sehr beeindruckend, dass du inzwischen so widerstandsfähige Fusssohlen hast!
    So stelle ich mir die Füsse der Tarahumara-Läufer vor. 😄

    Geniesse Berlin!

    Liebe Grüsse aus dem abendlichen und verschneiten Zürich!

    • Weitere Berge werden bei diesem Aufenthalt leider nicht mehr dazukommen, liebe Catrina.

      Auch auf der Rixdorfer Höhe waren jede Menge Leute, dass kenne ich viel ruhiger. Um den Weg hoch ohne Leute zu fotografieren mußte ich eine Weile warten 🙂

      Teile der Gebäude stehen leer, andere werden hingegen genutzt. Der größte jetzige Nutzer ist das Berliner Polizeipräsidium.

      Leider war meine Fußsohle nicht widerstandsfähig genug für dieses winzige Steinchen. Jetzt hoffe ich nur, dass das Loch schnell wieder zugeht, sonst schwächel ich noch mehr als eh schon bei Barfußkilometern 🙂

      Liebe Grüße zurück aus dem ebenso abendlichen und leicht frostigen Berlin
      Volker

  2. Ui, das sieht ja aus, wie ein kleiner Faustkeil. Welcher Bonsai-Neandertaler hat Dir den wohl zwischen die Sohlen geworfen? Das kommt davon, wenn man mit Schühen läuft, da bleibt sowas schon mal stecken und fällt nicht wieder raus. 😉
    Nein im Ernst, bei den Temperaturen kann ich es verstehen, bin gestern auch ca. die Hälfte meiner längeren Runde (21km) mit Surfschuhen aus Neopren gelaufen. Immer abwechselnd zum Aufwärmen.
    Viel Spaß noch in der Hauptstadt!
    Forbi

    • Ich verbinde ja gerne barfußuntaugliche Temperaturen mit barfußuntauglichen Strecken und da erhöht sich dann auch die Chance für solcherlei Ungemach. Obwohl mir so etwas tatsächlich noch nie passiert ist. Aber irgendwann ist halt immer das erste Mal 🙂

      Auf der Außenrunde vom Tempelhofer Feld hatte ich noch kurz überlegt die Sandalen auszuziehen. Hätte ich es mal getan, da war das Steinchen vielleicht noch nicht soweit. Hätte hätte Fahrradkette 😉

      Danke Dir und vG
      Volker

  3. Lieber Volker,
    siehe da, da hast du doch schon einen Berg in Berlin gefunden, der mir nicht so eingefallen war. Weiss gar nicht ob ich schon mal oben war oder nicht, aber in der Hasenheide sicher.
    Ich verzweifele ja hier an der Fragestellung, was mach ich bloss mit diesen kleinen Steinchen (so wie von dir gezeigt), die beim Barfusslaufen an der Fussohle kleben bleiben. Mich stört das nach 2-3 Schritten enorm. Jetzt habe ich die Antwort – Füsse abhärten, bis man nicht mal mehr fühlt, wenn sich da ein Loch im Fuss auftut. Das ist ja wirklich beindruckend, dass du da gar nichts gemerkt hast! Hoffe es heilt schnell wieder zu!

    • Ha, liebe Roni, so habe ich Dir zumindestens einen Berliner Berg voraus! 😀

      Hmm, also gegen diese kleinen Steinchen kann man sich nur schwerlich abhärten. Ich mag es nach wie vor nicht daraufzutreten und es tut auch immer noch weh. Im Moment liegen in Berlin massenhaft solche Steinchen, die hier gegen Gälte und Schnee eingesetzt werden. Die gehen barfuß gar nicht. Das ich dieses Steinchen nicht gemerkt habe, wundert mich wirklich sehr. Vielleicht lag es daran, dass es in der Sohle fest immer an der selben Stelle gesteckt hat. Ich weiß es nicht.

      Ich hoffe auch, dass es schnell heilt. Zumindest sieht es heute soweit gut aus, dass sich wohl nichts entzündet hat.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    ich denke, die Berliner sind nun sicher nochmals extra froh, dass sie ihr Tempelhofer Feld haben und dort an die frische Luft können. Aber ich staune auch sonst immer wieder, wieviele Nah-Erholungsgebiete es gibt, besonders, wenn du sie hier zeigst. Und sicherlich ist der Kontrast Land-Großst- und Hauptstadt, den du dir immer wieder gönnen kannst, ganz besonders reizvoll.
    Die Nummer mit dem Stein ist ja echt eine! Erstmal, dass der die Sohle so durchdringen konnte, und dann, dass du das nicht bemerkt hast. Du hast wirklich abgehärtete Fußsohlen! Ich hoffe auch, dass da keine Entzündung draus wird! Aber wenn es Anzeichen gäbe, hättest du das sicher erwähnt. Insofern scheint es gut abgegangen! Musst du da nun was reparieren, geht das überhaupt?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      diese riesige Auslauffläche ist sicher gerade in dieser Zeit in Gold nicht aufzuwiegen. Obwohl es große Banner gibt, die die Leute auffordert sich quasi zu benehmen, damit die Fläche nicht wegen Corona geschlossen wird. Irre, wo sollten die Menschen denn dann hin? Aber ich glaube nicht, dass es dazu kommt. Zumindestens nicht im Winter, wo man sich ja nicht großartig hinsetzen kann.

      Diesen Kontrast erleben zu dürfen ist für mich immer noch ein unfassbares Glück, dass merke ich gerade auch in diesen Tagen, trotz ihrer Hemmnisse.

      Die Sohle ist ja schon recht dünn, da merkt man eh fast jedes Steinchen, deshalb konnte sich diese eine wohl auch durchbohren und danach gleich die nächste Sohle in Angriff nehmen :-/

      Zum Glück sieht es nicht nach einer Entzündung aus und ich hoffe, dass der Krater schnell wieder zuwächst.

      Reparieren muß ich nichts, nach dem ich das Steinchen entfernt habe, war das Loch in der Sohle der Sandale nicht zu finden, so klein ist es gewesen.

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Hallo Elke, nido00 und alle anderen,
    kleine Erklärung zur Haut: die Oberhaut (landläufig: Hornhaut) besteht aus nicht berührungsempfindlichen Hornzellen und kann unter den Füßen bis zu 5mm dick werden, wenn man sie entsprechend fordert. Da bleibt gelegentlich mal was drin stecken. Das ist normal. Ich habe schon mal 3 Tage lang einen Glassplitter mit mir rumgetragen, bis ich gemerkt habe, woher das leichte Pieksen kam… Die mittlere Hautschicht nennt sich Lederhaut, ist sehr gut durchblutet und auch schmerzempfindlich. Wenn Volker geblutet hat, liegt der Verdacht nahe, dass der Kiesel sich bis zu dieser Schicht vorgearbeitet hat. Dass er es nicht gemerkt hat, ist dann nur mit dem Adrenalin beim Laufen zu erklären.
    Fakt ist auf jeden Fall, dass Verletzungen an den Füßen viel schneller heilen als an irgendeiner anderen Stelle. Schneller heilen sie nur im Mund. Deswegen ist das alles kein Argument fürs Schuhetragen. Wenn ich mir beim Gemüseschneiden in die Hand schneide, trage ich deswegen ja auch nicht ganzjährig Handschuhe… 😉
    Der Vollständigkeit halber erwähne ich noch die dritte Hautschicht: die Unterhaut. Die birgt viele Fettzellen und wird durchs Barfußlaufen auch dicker, wobei sie ein schönes Polster bildet (kennt man von Hundepfoten). Das wäre dann das, was „nido00“ braucht, um schmerzfrei über Rollsplitt laufen zu können. Die Berührungsempfindlichkeit wird übrigens kein bisschen beeinträchtigt durch eine dickere Haut. Man spürt trotzdem jedes Steinchen – aber es tut nicht mehr so weh!
    Noch’n Tipp:
    Kleine Wunden wie Schnitte oder Risse in der Hornhaut kann man übrigens unterwegs perfekt mit Sekundenkleber schließen. Pflaster hält unter dem Fuß nicht. In der Medizin werden Wunden inzwischen auch immer häufiger geklebt, und zwar mit Cyanacrylat, das ist genau dasselbe wie Sekundenkleber! Nur der aus’m Baumarkt ist billiger als medizinischer 😉
    Grüße
    Forbi

    • Danke für Deine ausführliche Schilderungen, Matthias.

      Das ich nichts gespürt hab, lag meiner Vermutung nach daran, dass der Stein die Lederhaut so gerade eben angeritzt hat, so dass es zwar schon geblutet aber nicht weh getan hat. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass ich bei so einem Läufchen gleich soviel Adrenalin ausgeschüttet habe 🙂

    • Hallo Forbi,
      vielen Dank für die Erklärungen!
      Meine Frage war sicher gar nicht gemeint, um vom Barfußlaufen abzuraten. Ich bin früher in meiner alten Stadt immer mal gerne ohne Schuhe unterwegs gewesen. Einfach nur aus Spass an der Sache, ich hatte da keinen Ehrgeiz das auszubauen, aber es hat mir einfach Freude gemacht. Mir ist das auch schon ein paar Mal passiert, das ich mir etwas eingetreten habe und wie du sagst es heilt sehr schnell und ist auch gar nicht schlimm.
      Vor 2.5 Jahren bin ich jedoch umgezogen und in meiner neuen Stadt liegt unglaublich viel Zeugs auf dem Weg – kleine harte Steinchen, scharfe Pflanzenreste etc. und das hat mir das Barfußlaufen verleidet. Da ich seit 2.5 Jahren kaum mehr Barfuß unterwegs bin, ist die Hornhaut natürlich verweichlicht (und ein Fettpolster hatte ich wahrscheinlich nicht, denn so viel lief ich ja auch nicht ohne.) Das gilt es sicher aufzubauen, damit es nicht mehr so weh tut.
      Aber vielleicht hast du ja noch einen Tipp. Einfach mal so auf Steine draufzutreten macht mir nicht so viel aus. Klar ist nicht schön, aber auch nicht weiter schlimm. Was mich wirklich nervt ist, wenn diese dann am Fuß kleben bleiben und ich mit jedem Schritt auf derselben Stelle auf denselben scharfen Stein trete. Leider passiert das ständig und ich bleibe dann nach ein paar Schritten stehen und streife das Steinchen ab, was irgendwie das Laufen stört. Ich bräuchte da eine Art Teflonschicht unter den Füssen. Vielleicht entwickelt die sich auch einfach mit der Zeit?
      Zum Kleben unter dem Fuss (für Blasen) kann man auch gut Benzoin und gutes KT-Tape (Rocktape) benutzen.
      Herzlichen Gruss!
      Roni

    • Lieber Matthias,
      danke für deine Erläuterungen! Ich bin sicher, es ist eine Trainingssache. Das können wir hier ja alle an Volkers Erlebnissen mitverfolgen. Klar, wo der Fuß und hier seine Sohle gefordert wird, passieren Anpassungsprozesse.
      Liebe Grüße
      Elke

  6. Lieber Volker,
    mittlerweile ist es ungewohnt so viele Menschen auf einem Bild zu sehen aber wie du schon schreibst – was sollen die Menschen sonst auch anstellen? Ich finde es gut, dass sie wenigstens raus gehen. Auch hier wimmelt es normalerweise von Skifahrer, Tourengeher, Rodler, Schneeschuhläufer und Spaziergänger – aber wenigstens das hat der ganze Schnee etwas Gutes an sich, es ist ein paar Tage ruhig vor dem Haus 😜
    Noch ein Vorteil mit dem ganzen Schnee – ich bekomme keine Steine in den Schuhen, nur Schnee und der macht keine Löcher in der Haut, nur Frostbeulen… 😆
    Ich wünsche dir gute Heilung damit du bald wieder schmerzfrei und unbeschwert unterwegs sein kannst!
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      auf dem Tempelhofer Feld gibt es „Droh-Banner“, so nach dem Motto, wenn ihr euch nicht benehmt, müssen wir das Feld schließen. Wo sollten die Menschen aber dann hingehen? Man kann sie ja nun nicht wirklich einsperren. Aber ich denke, dass das zumindestens über den Winter nicht passiert, da man ja in Bewegung bleiben muß um nicht zu frieren.

      Wenn alle Straßen ins Dorf gesperrt sind, kann ja auch wirklich niemand kommen. Ist das nicht schon fast etwas gruslig ruhig?

      Also ich bin mir wirklich nicht sicher, ob Beulen besser sind als Löcher. Am besten versuchen wir beides zu vermeiden 😉

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    ei der Daus, jetzt rennt er schon wieder einen Berg hoch! 😯
    Und was kommt als nächstes? Mörderberg, Schäferberg, Karlsberg oder die Müggelberge? Knickerbocker, kariertes Hemd und Wanderrucksack? Sicher ist, es bleibt spannend, was du als nächstes in Berlin unternehmen wirst. 🙂
    Der Stein des Anstoßes ist ja wirklich hübsch, auch wenn er dir Unbehagen bereitet hat. Gute Besserung für deinen Fuß!

    • Liebe Doris,

      was auch immer es ist was ich als nächstes in Berlin unternehmen werde, es muß warten. Morgen geht es zurück nach Oldenburg :-/

      Nun, der Stein des Anstoßes ist trotz seines exzellenten Aussehens in die Mülltonne gewandert, ich finde er hat auch nichts anderes verdient 😛

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    echt? Schon wieder Berg. Jetzt willst du es aber wissen. 😆
    Und ganz der harte Barfußläufer alles gleich mit Stein im Fuß. Das du das nicht gemerkt hast kann ja nur bedeuten das du so fasziniert von deinem Lauf warst, das du halt gar keine Zeit hattest für andere Empfindungen 😆
    Ich finde es ehrlich gesagt sehr beruhigend, das es doch Leute gibt, die trotz aller Verbote wenigestens raus gehen. Weil was besseres als Bewegung an der frischen Luft gibt es ja nicht. 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Wenn schon denn schon, liebe Helge 😛 Zum Glück zeigte sich im Nachhinein das Loch in der Fußsohle als nicht so dramatisch wie zuerst angenommen.

      Ich bin sehr froh darüber, dass doch soviele Menschen nach draußen gehen um sich etwas Gutes zu tun und vor dem Durchdrehen zu bewahren.

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,

    dann wollen wir mal hoffen, dass zumindest diejenigen, die rausgehen, demnächst vor dem Durchdrehen gefeit sind! – Ich finde es auch gut, dass sie sich das nicht nehmen lassen!

    … und was sollen diese Droh-Banner, da wird doch wieder nur Angst gemacht, eben gedroht. Was anderes können unsere „Aktionisten“ nicht mehr! Kleinschrittig immer mehr unsinnige Maßnahmen, die nichts bringen, so wie, nach Aussage eines Virologen, auch die FFP2-Maske für den Normalo nichts bringt! … aber das hatten wir ja schon x-mal! 😥

    Berge über Berge: ich glaube, wir sollten doch mal gemeinsam ins Gebirge, muss ja nicht gleich das Hochgebirge sein, Mittelgebirge geht auch! 😉

    … und den Stein hättest du mitnehmen sollen in eine Folterkammer, so ne Klamotte aber auch! 😳

    Inzwischen weiß ich ja, dass sich nichts Schlimmes unter deinem Fuß entwickelt hat, dann bleib mal gesund und negativ! 😉

    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      wenn sie trotzdem durchdrehen brauchen sie sich wenigstens keine Vorwürfe machen 😉

      Das Droh-Banner fand ich schon echt krass, ich hatte erst überlegt es zu fotografieren, aber dann hätte ich mich auch danach noch mehr aufgeregt und es regt mich eh immer noch alles viel mehr auf, als es mir gut tut :-/

      Mittelgebirge klingt gut, laß mich mal überlegen … Dammer Berge? 😆

      Negativ bin ich bei dem ganzen Irrsinn wirklich schon genug. Aber ich weiß was Du meinst 😉

      LG Volker .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s