Helges Fun Factory

Nach einigen doch recht fordernden Barfußläufen auf Asphalt, Beton und Pflastersteinen wollte ich meinen diebezüglich etwas gereizten Fußsohlen mal etwas Erholsames und Schmeichelndes bieten. Nachdem mich vor drei Tagen Klausilein ja recht ordentlich durchgepustet hatte, nahm gestern Vormittag sein Nachfolger Luis so langsam Fahrt auf. Beiden gemeinsam war viel viel Regen und ich unternahm einen kleinen Ausflug zu den schönen Sandwegen zwischen dem Ipweger Moor und den Gellener Torfmöörten. Vollgesogen mit Wasser und bedeckt mit riesigen Pfützen boten sie einen weichen, matschigen Untergrund für die Fußsohlen, quasi wie eine Fango-Packung, nur nicht ganz so warm 😉

Manche Pfützen waren auch tiefer als es den Anschein hatte und der Matsch spritzte beim Durchlaufen bis zu den Oberschenkeln. Da erwachte das Spielkind im Manne und ich mußte an Helge denken, die auch immer viel Spaß hat, wenn ihr der Matsch um die Ohren fliegt 😀 Deshalb übernehme ich auch einmal die Spaßskala von Helge und bewerte den 12 km-Lauf mit einer 10 +++ 😀

Praktischerweise fing es auch erst wieder an zu schütten, als ich wieder im Auto saß.

Trocken blieb es auch auf meiner heutigen Vormittagsrunde mit Torben. Wir liefen gemeinsam zum Kleinen Bornhorster See, wo ich endlich mal einen Fotografen für meinen Kneippgang hatte, dass mußte ich doch gleich ausnutzen 😛

Torben hätte es auch gerne selber ausprobiert, aber mit nassen Füßen wieder in Socken und Schuhe zu kommen, ist eben nicht so einfach. Was ist das doch schön mit den Sandalen 😀 Aber beim nächsten Mal nehmen wir für ihn ein Handtuch mit 😎

18 Kommentare zu “Helges Fun Factory

  1. Matsch!
    Das wäre tatsächlich ein schöner Spielplatz für Helge gewesen, lieber Volker!
    Und schön ausgenutzt hast du es, Dreck bis zu den Oberschenkeln. Ich glaube, du brauchst sowieso ein mobiles Lauf-Handtuch, nicht nur für Torben.

    Und du hast auch einen Regenbogen gehabt? Toll! Allerdings war dein Regen-Timing besser als das von Oliver. 😉

    Schöne Fotos, die Torben gemacht hat (und wie ich sehe, ist die coole Deichläufer-Jacke wieder im Einsatz). Was sind eigentlich die Kugeln im See hinter dir? Ist das eine Schwimmgrenze?

    Liebe Grüsse aus dem abendlichen Cape Town!

    • In meinem Auto befindet sich immer ein Handtuch, liebe Catrina 🙂

      Regen und Regenbogen kamen nach dem herrlichen Matsch-Lauf. Den Regenbogen konnte ich dann aus dem Auto fotografieren.

      Die Kugeln begrenzen ein Wasserball-Spielfeld. Die Tore liegen zur Zeit noch an Land.

      Ja, meine Deichläufer-Jacke, die Verkäuferin sagte mir damals die Jacke wäre unkaputtbar. Sie hatte recht, ich weiß gar nicht wie viele Jahre ich die schon habe 🙂

      Liebe Grüße aus dem ebenso abendlichen Oldenburg
      Volker

  2. Lieber Volker,

    fang mal hinten an: schön, dass ihr das nächste Mal ein Handtuch für Torben mitnehmen wollt. Ich habe so etwas allerdings auch schon als Socken- und Schuhträger gemacht. Danach bin ich nicht nur wieder gut in die Socken reingekommen, es ergaben sich auch keine Schwierigkeiten bzgl. Blasenbildung durch evtl. Verrutschen der Socken!

    … und sollte ich mal bei dir eine Runde mit dir drehen, habe ich nur den Nachteil, dass ich nach dem Kneippgang länger brauche, um wieder Fahrt aufnehmen zu können. In meiner momentanen Verfassung würde ich dann nie, nie wieder einholen, wäre in unbekannter Gegend rettungslos verloren, bzw. müsste ganz unkreativ einfach nur zurücklaufen! 😆

    Aber die Fangopackung für die Füße hört sich gut an. Da glaube ich dir sofort die 10+++. Ich hätte mich da sogar getraut eine 12 auf der 10er-Skala zu geben! 😛

    Nur besudelt ins Auto steigen, dass hätte ich wohl nicht machen wollen! – Das Auto muss sich doch auch wohlfühlen und nicht an allen Ecken und Enden knirschen müssen. 😆

    Lass das Spielkind im Manne immer wieder mal raus! 😉
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      ich fand es immer sehr mühselig Socken über nasse oder auch nur feuchte Füße zu bekommen. Aber beim nächsten Mal gibt es für Torben dann keine Ausrede mehr 😉

      Glaubst Du wirklich, ich würde Dich nach so einem Kneippgang einfach zurücklassen? Ich lasse mir doch auch gerne Zeit und genieße. Ich hatte Torben auch vorgeschlagen die Füße einfach trocknen zu lassen, da zu der Zeit ja gerade die Sonne schien. Leider bot aber der Steg nicht zum Verweilen ein, weil die Bohlen noch sehr naß waren.

      Mein Auto ist Kummer gewohnt, bei passender Gelegenheit wird es mal wieder ausgeschüttelt, ähhh ausgesaugt 😀

      Das Spielkind unnötigerweise zu bändigen wäre ein Frevel 😉

      LG Volker

  3. Lieber Volker,
    nächstes Mal bitte bewegte Bilder von deinem Fango-Lauf! 😉 Das Gelände dort sieht jedenfalls in dieser Hinsicht sehr „einladend“ aus!
    Kneippen machst du ja schon wirklich gewohnheitsmäßig, aber vielleicht wird dein zweiter Vorname nochmal „Doris“…?
    Auf alle Fälle hast du dich weder von Klaus noch von Luis vom laufen abhalten lassen und den Regen hast du geschickt ausgetrickst. Aber der hätte ich ja sicher ansonsten auch nicht groß beeinträchtigt, oder?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Du stellst aber Ansprüche, liebe Elke 😀 Aber ich will sehen was sich in Sachen bewegte Fango-Laufbilder in Zukunft mal machen läßt 😎

      Doris kneippt ja nicht, die schwimmt ja richtig, dass sind zwischen uns noch himmelweite Unterschiede 😉

      Ich muß zugeben, dass ich seit zwei, drei Jahren nicht mehr so richtig Bock auf Regenläufe habe, aber deswegen würde Regen mich noch lange nicht davon abhalten 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    ich kann mir gut vorstellen, dass der „Fango-Packung-Lauf“ deine Fußsohlen gut getan hat, auch wenn es bestimmt etwas kühl war. Einen matschigen Wellnesslauf mit hohem Spaßfaktor – was will man mehr 😄
    Da hast du natürlich ein sehr großer Vorteil. Ich überlege auch mehrmals vor ich Schuhe und Socken ausziehen um Kneippen zu gehen, das wird dann ja meist eine etwas Zeitaufwändige Sache und ein Handtuch habe ich auch nie dabei. Du kannst ja Barfuß oder mit den Sandalen einfach mal durch und dann gleich weiterlaufen. Ich finde es toll, dass du das auch so oft machst 👍
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      kühl war es für mich nicht, ich bin es ja gewohnt, aber eben bei weitem nicht so warm wie eine Fango-Packung normalerweise ist 🙂

      Die Spontanität mal eben im Wasser herumzustapfen ist wirklich das Coole daran, wenn man barfuß oder in Sandalen unterwegs ist. Ich mache es aber nur aus Jux und Dollerei, es macht halt einfach Spaß und die Leute gucken immer so 😛

      Dir auch noch eine gute Woche, sie ist ja noch jung, und liebe Grüße
      Volker

  5. Yippie ya yeah lieber Volker 😆
    Oh ja, was ein Spaß in diesem Matsch/Dreck/Schlamm zu spielen. Ich nahm gestern auch wieder den Weg, wo man ganze 800 m trockene Füße hat und danach Knöcheltief versinkt 😆
    Ist es nicht toll, das wir so ganz legal im Dreck spielen dürfen? 😉
    Ich fühle mich natürlich geehrt, das dieser Schlamm dich an mich erinnert 😀
    Tolle Fotos hast du gemacht. Sogar mit Regenbogen. Wow! Und Torben hat tolle Fotos von dir gemacht.
    Vielleicht wollte Torben einfach nicht ins Wasser, weil er als Schwimmer dieses bestimmt total vermisst und vielleicht Angst hatte, das ert einfach losschwimmt?
    Ich jedenfalls habe dieses Kribbeln in den Armen wenn ich dich da so im See stehen sehe 😆
    Liebe Grüße nach Oldenburg und an Leidensgenosse Torben.
    Helge

    • Bei mir kommt zum Spaß noch der Vorteil dazu, dass ich danach keine Ausrüstung schrubben muß, Füße und Beine sind schnell abgewaschen 😀 Ich finde es auch herrlich, dass wir in der Blüte unseres Erwachsenenlebens stehenden einfach so ungeniert im Dreck spielen, ähhhh Sport treiben können und dabei noch als ernsthafte Sportler betrachtet werden 😆

      Am kommenden Sonntag werden wir sehen, ob Torben einfach so losschwimmt, dann will er die Wassertemperatur ja auch antesten 🙂

      Es kribbelt in Deinen Armen? Dann suche Dir einen See, da wird es doch irgendwo einen geben. Oder ist das Outdoor-Schwimmen bei Euch immer noch verboten?

      Die Grüße werde ich ausrichten. Liebe Grüße zurück
      Volker

  6. Lieber Volker,
    also was mir auffällt, sind deine wechselnden Laufbegleitungen. Erst Klaus, dann Luis und als dritter im Bunde auch wieder Torben. Wie war das mit den vielen Sololäufen gleich noch mal? 😉
    Jetzt aber mal ernst: Pfützenspringen (Gatschhupfn) macht echt Spaß! Deine Fußsohlen werden gejubelt haben, ob der für sie sicher traumhaften Untergründe. Dazu noch ein Regenbogen und die „richtigen“ Regenpausen… ein Träumchen! 😀
    Nur eines: beim kneippen soll man meines Wissens nach sogar direkt nach dem Kneippgang mit nassen Füssen in Socken und Schuhe und sich dann gleich bewegen, dass die durchblutungsfördernde Wirkung so richtig zur Geltung kommt.

    • Nun, liebe Doris, die Abwechselung durch die Begleitung von Klaus und Luis habe ich schon genossen, muß ich aber nicht immer haben. Mit Torben hingegen laufe ich wirklich gerne, es harmoniert gut vom Tempo her und wir haben gegenseitig Gesellschaft ohne ständig reden zu müssen.

      Das soll man noch dem Kneippen tatsächlich so machen? Aber ich/wir kneippen ja gar nicht des Kneippens wegen, sondern einfach just for fun. Wobei es schon immer wieder faszinierend ist, wie warm Beine und Füße nach dem kalten Bad sind, ein toller Effekt.

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Moin Volker, schön so ein Matschlauf, stell ich mir im Moorgebiet als wirklich sehr angenehm und wohltuend vor. Hier versuche ich sowas nicht, da sind immer scharfkantige Steine drin, nicht schön. Und einen Regenbogen hast du auch erwischt, Luis hat wohl so einige davon verteilt.
    Torben macht Fotos von dir im Wasser, obwohl er eigentlich der Wassertyp ist?! Verkehrte Welt 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      die ersten 900 m hat es leider auch Steine im Weg, zum Glück sind es nicht so viele und auch keine Bruchsteine, so dass ich das Stück immer noch ganz gut klarkomme. Aber danach wird es einfach nur schön. Allerdings pendel ich in dem Gebiet auch immer etwas, ein Rundkurs würde nämlich eine Schotterpassage enthalten, muß nicht sein.

      Kommenden Sonntag kann Torben zeigen, was er als Wassertyp draufhat. Schaun wir mal 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    genau Matsch ohne scharfkantige Steine barfuss. Wo kann ich mich einschreiben für dein Wellnesspaket mit dazu auch noch Kneippgängen? Das klingt einfach sowas von grossartig.

    Also ich würde mir auch die Schuhe ausziehen, wenn ich so einen schönen See hätte in den man auch rein darf. Wobei ich sagen muss, dass ich nasse Sandalen nicht so mag. Da rutschen die Füße immer so drin rum.

    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      schau ganz einfach bei mir in Oldenburg vorbei, dann nehme ich Dich mit auf sandige Wege und zum Kneippen! 😀

      Das Problem mit den rutschenden Füßen in den Sandalen habe ich nicht so. Allerdings benutze ich auch immer noch einen zusätzlichen Riemen, der das Runterrutschen vom Fersenriemen verhindert. Dieser Riemen stabilisiert den Sitz der Sandalen insgesamt sehr gut.

      Liebe Grüße
      Volker

      • Oldenburg – irgendwann sicher mal! So einen Riemen habe ich auch, vielleicht sollte ich ihn auch benutzen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s