Mal andersrum

Manfred widmte sich neulich dem Thema Wartezeit und zeigte uns dabei schöne Bilder von Darmstadt, die er aufgenommen hatte, während seine Schwiegermutter Arzttermine wahrgenahm. Nun war es mir heute vergönnt das zweite Mal auf meine Mutter zu warten, die ihr zweite Corona-Impfung bekommen hat. Wie beim ersten Mal hat es ziemlich genau eine Stunde gedauert. Ich könnte ja jetzt schon wieder lästern wie lange es bei dem Tempo dauert bis Oldenburg irgendwann einmal durchgeimpt ist. Aber stattdessen möchte ich auch schöne Bilder von Oldenburg zeigen, die ich während der Wartezeit aufgenommen habe.

Et voilà:

Dat Impfzentrum …
… in der Weser-Ems-Halle

Da stehen die Impflinge an, mit ihren FFP2-Masken an der frischen Luft. Ich finde es ja ein Ding, dass es überhaupt zu so langen Warteschlangen kommt. Könnte ja auch mal regnen oder sehr warm sein und die jetzigen Impfkandidaten sind ja in der Regel auch nicht mehr die jüngsten und fittesten.

Auch sehr schön: Der Parkplatz …
… und links die riesige Freifläche für den Oldenburger Kramermarkt. Rechts im Hintergrund sieht man die EWE-Arena, Spielstätte der EWE-Baskets

Bevor nun ein falscher Eindruck entsteht. Oldenburg ist insgesamt schon etwas schöner, allerdings liegt das Impfzentrum halt an diesem Veranstaltungsort, kann man nix machen. Deswegen habe ich die meiste Zeit auch im Auto auf meine Mutter gewartet und auf dem Telefon Solitäre gespielt 😀

Trotz der einstündigen Wartezeit und Dank der letzten Woche meiner Wiedereingliederung blieb aber noch genügend Zeit um am Nachmittag zu laufen. Dabei kam sogar die Sonne raus und die Temperaturen ließen sogar etwas den Frühling erahnen. So machte ich mich auf eine Barfußrunde. Während ich sonst immer etwas brauche um so richtig in den Lauf zu kommen und erst nach einigen Kilometern und dann im Idealfall bis zum Ende hin so richtig gut unterwegs bin, fluppte es heute von Anfang an. Als ich auf dem Radweg durch Bornhorst lief, war dieser und die danebenliegende, stadteinwärtsführende Fahrbahn der Landstraße wegen Baumpflegearbeiten für ein kurzes Stück gesperrt und ich mußte auf die freie Fahrbahn ausweichen. Dabei war die Fahrbahn durch die danebenliegende Sperrung so schmal, dass mich die Autos nicht überholen konnten und ich wetzte barfuß im Tribünenschritt durch die Baustelle, während die entgegenkommenden Autos sowieso davor warten mußten. Ganz großes Kino für einen Barfußläufer 😆

Kurze Zeit danach ging es aber auf altvertrauten Nebenstrecken weiter. Dabei hätte ich zu Beginn folgenden Gedanken nicht denken sollen: Wenn es sonst immer etwas braucht bis ein Lauf bei mir so läuft und es diesmal von Beginn an flott und flockig läuft, hoffentlich ist es dann nicht umgekehrt. Nun, diesen gedachten Gedanken nicht mehr zu denken, dafür war es nun zu spät und nach ca. 10 km fingen, besonders beim linken Fuß, die Fußaußenkanten im Bereich der Ballen an zu brennen und dieses Brennen steigerte sich kontinuierlich. Abkürzen? Dann hätte ich wieder durch die Sperrung durchlaufen müssen, diesmal aus der anderen Richtung, das wollte ich nicht. Außerdem hätte mich das auch nur zwei Kilometer gespart. Also trabte ich weiter und ertrug auf den letzten zweieinhalb Kilometern tapfer den ein oder anderen miesen Bürgersteigbelag und rang mir auch noch ein Lächeln und zwei, drei lockere Sätze ab, als mir auf dem letzten Kilometer Manfred, ein Wahnsinns-Ultraläufer, begegnete. Zuhause lief ich dann noch einmal meine Wohnstraße rauf und runter um die 16 Kilometer vollzumachen und hatte fertig. Es lief also tatsächlich mal andersrum, erst locker vom Hocker und dann rumpelig und etwas gequält. Zum Glück ist der holprige Beginn und der gute weitere Verlauf der Regelfall, so rum ist mir das nämlich viel lieber als so wie es heute lief.

Warum die Außenkanten der Füße auf dieser für sie gewohnten Strecke heute so krawallig waren, weiß ich auch nicht. Das kommt zwar nicht oft, aber immer mal wieder vor. Ich hätte ja auch Sandalen mitnehmen können, aber der Barfußläufer in mir hat ja auch seinen Stolz 😎

Ob es morgen wohl schon wieder andersrum vom Andersrum läuft ❓

12 Kommentare zu “Mal andersrum

  1. Lieber Volker,
    das ist ja super! Wobei ich schon ein bisschen beleidigt bin, denn diese besondere Ecke in Oldenburg hast du mir noch gar nicht in Echt gezeigt! 😆
    Das Phänomen beim Laufen kenne ich auch. Manchmal scheint es einfach nicht zu wollen und hintenraus mag ich gar nicht aufhören und dann wieder genau anders rum. Woran das wohl liegt? 🙄
    Die Außenkanten der Füße habe ich allerdings noch nie so stark zu spüren gekriegt. Liegt das vielleicht an der Strecke oder war die für dich nicht ungewöhnlich?

    • Lieber Doris,

      bitte bitte nicht beleidigt sein. Es gibt einfach zu viele schöne Ecken in Oldenburg, die konnte ich Dir in der Kürze der Zeit noch gar nicht alle zeigen. Der Ikea-Parkplatz z. B. ist auch sehr schön! 😆

      Die Strecke war für mich nicht ungewöhnlich, die bin ich schon einige Male gelaufen. Die Außenkanten sind bei Barfußlaufen aber immer mal wieder die ersten die meckern. Vielleicht liegt das am Laufstil, in dem ich etwas zu sehr auf dieser Kante aufsetze. Aber eigentlich sind sie meistens ganz brav 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker
    Bei dieser charmanten kleinen Ecke von Oldenburg wäre ich mit dir im Auto geblieben. Zum Glück hat die Stadt sonst mehr zu bieten. 🙂

    Aber wieso fehlen denn Fotos von deinem schönen Barfusslauf? Hast du etwa zuivel Akku gebraucht für das Solitaire-Spiel und dann wie Doris vergessen aufzuladen?

    Ich stelle mir gerade vor, wie du im Tribünenschritt durch die Baustelle gerannt bist. Was für eine gute Unterhaltung für die Bauarbeiter und die Autofahrer! Die haben bestimmt abends davon ihren Familien erzählt. „Stellt euch vor, da war so ein Verrückter…“ Herrlich.

    Jetzt hoffe ich, dass deine Fussaussenkanten sich erholen und nicht mehr so aufmüpfen. Nicht, dass du jetzt bei schönstem Frühlingswetter nicht laufen kannst!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    • Liebe Catrina,

      ganz so kann man das nicht sehen, wenn auf dem Gelände gerade der Kramermarkt aufgebaut wäre, wäre es bunt und schillernd und voller Leben 😆

      Ach, ich dachte die Bornhorster Wiesen, die Hunte, der barfüßige Deichläufer, das war alles schon so oft zu sehen, dass ich einfach mal auf Bilder verzichtet und mich stattdessen ganz auf meine rebellierenden Fußsohlen konzentriert habe 😆 Das Durchlaufen der Baustelle hätte ich gerne fotografiert, aber dann hätten mich die Autofahrer vermutlich gelyncht 😛

      Die Fußaußenkanten habe sich schnell erholt. Gelaufen bin ich gestern aber trotzdem nicht sondern habe den Frühlingstag auf andere Weise genossen.

      Liebe Grüße aus dem sonnigen Oldenburg
      Volker

  3. Moin,
    erstmal freue ich mich für Deine Mutter, dass sie nun ihre zwei Impfungen absolviert hat.
    Und dann dachte ich bei deinen Bildern, der Kerl will uns hier veräppeln, du hast schon schönere Bilder von Oldenburg gezeigt. Aber dann relativierst du es ja doch selber…
    Den Anblick eines barfüßigen Läufers als Autohindernis in einer Baustelle stelle ich mir auch witzig vor. Mehr Aufmerksamkeit geht kaum 😉 Aber jeder Verkehrsteilnehmer hat das gleiche Recht, den öffentlichen Raum zu nutzen. Da darfst du dich ruhig innerliche deiner Hauptrolle im Streifen „Der flitzende Deichläufer auf blanken Sohlen“ voll hingeben… !
    Ja, die Sache mit den Läufen und wie sie mal so oder mal so fluppen. Wenn man das Geheimnis mal lüften könnte…
    Komisch dazu, mit deinen Fußaußenkanten. Aber die können einen harten Knochen wie dich nicht knacken.
    Abkürzung nehmen deswegen?
    Nein danke.
    Vor 16 km zu Hause eintrudeln?
    Deichläufer doch nicht, der macht die 16 voll!
    Sandalen mitnehmen?
    Die Harten und Garten und so.
    Das läuft beim nächsten Lauf garantiert wieder richtigrum!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      meine Mutter ist übrigens auch mit AstraZenecea geimpft worden, zum Glück ohne Nebenwirkungen.

      Jede Stadt hat auch ihre nüchternen Seiten und die riesigen Freiflächen neben der Weser-Ems-Halle wirken halt, gelinde gesagt, sehr öde.

      Ich hatte nicht nur das gleiche Recht als Verkehrsteilnehmer, mir blieb auch einfach nichts anderes übrig um an der Baustelle vorbeizukommen 🙂

      Was hast Du geschrieben? Die alten Knochen knacken? Wie recht Du hast *ächz* 😆

      Schaun wir mal wier um der heutige Lauf läuft, gestern habe ich geschwänzt und das schöne Frühlingswetter anderweitig genossen 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,

    also, ich würde da lieber mal mit dir in die EWE-Arena gehen, als vor der Weser-Ems-Halle zu warten! … und ein EWE-Arena-Besuch natürlich nur, wenn dort ein Sport-Event steigt, vornehmlich eure Oldenburger Basketballer spielen. (Zum Glück haben sie gestern 100:99 gg. Bamberg gewonnen! 😛 ) Rickey Paulding würde ich gerne mal live spielen sehen!

    Aber erstmal zu deiner Mutter: schön ist es doch, dass sie jetzt durch ist und damit hoffentlich etwas sicherer leben kann. – Leider hast du jetzt keinen Grund mehr zur Weser-Ems-Halle zu fahren, um dort Solitaire zu spielen! 😛

    Tja, das Erlebnis, dass mal etwas total andersrum passiert, verwundert im Moment, gehört aber doch irgendwie dazu! Meist ist es besser, nicht groß ergründen zu wollen, woran es lag, denn oft ist es bald vorbei, vielleicht schon am folgenden Tag! – Da wünsche ich dir, dass es wieder so laufen kann, wie immer, da es angenehmer ist langsam warm zu werden und hintenraus eher noch Power zu haben!

    … und doch war es bestimmt ein erhebendes Gefühl, dass mal alle auf dich warten und dir zuschauen mussten. Dieses kleine Erlebnis kannst du doch hoffentlich im Nachhinein noch ein wenig genießen! Leider können wir nicht hören, wie sich andere über diesen „verrückten“ Barfußläufer auslassen! 😉

    Auf weitere schöne 16 km Läufe und
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      ich habe mir noch nie ein Spiel der EWE-Baskets angesehen. Aber wenn Du mitkommst würde ich das gerne einmal ändern. Die kleine EWE-Arena ziert ja ein riesiges Wandbild von Paulding mit seitlich ausgestreckten Armen, der hat schon eine gewaltige Spannbreite.

      Für Muttern ist es gut, dass sie jetzt durchgeimpft ist. Da macht es auch nichts, dass ich jetzt wieder gelegentlich an anderen Orten Solitäre muß 😉

      Das Ergründen von verkorksten Läufen habe ich längst aufgegeben. Die Besonderheit dieses Mal war nur, dass es so locker losging. Neuer Lauf neues Glück, ich mache mir da keinen Kopp drum.

      Diese Baustellesituation war schon witzig, aber mir blieb wirklich nichts anderes übrig. Und so schnell wie ich rennen kann, mußten die Autofahrer ja auch nicht so lange warten. Immerhin hatten sie damit sicher mal etwas zu erzählen 😀

      Danke Dir und
      LG Volker

  5. Solche Bilder sind aber gefährlich für jemand, der Oldenburg gar nicht kennt.

    Hier in Thüringern gibt es übrigens keine Schlangen beim Impfen und alle waren 30′ nach Ankunft incl. 30 Minuten Nachwartezeit fertig.

    • Moin Jörg,

      wenn Dir die Bilder nicht gefallen versuch`s mal hiermit 😉 :

      Oldenburg

      Von anderen Orten habe ich auch schon gehört, dass es in den Impfzentren schneller geht. Ich kann nur vermuten, dass es mit der Organisation zusammenhängt.Da ich es aber nicht weiß, will ich mich da aber auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

      VG Volker

  6. Lieber Volker,
    du hast uns ja schon so schöne Bilder von Oldenburg gezeigt – da lasse ich mich hier gar nicht abschrecken! Gut dass ich keine Bilder von meiner Impfung gemacht habe, das war auch ein sehr öder Parkplatz mit grossen Strassen drumrum. Aber ich musste auch gar nicht warten. Ich kam direkt dran und sollte dann noch 15 Minuten im Drogerieladen bleiben, konnte ich auch mal einkaufen…
    Tja die Läufe – bei mir beginnt es auch meist schleppend und wird dann besser. Aber manchmal ist es einfach andersrum oder es läuft einfach gut. Niemand weiss warum…
    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      die Impflocations müssen ja nun auch nicht unbedingt in der reinsten Idylle platziert sein. Hauptsache sie erfüllen ihren Zweck. Immerhin ging es schnell bei Dir.

      Niemand weiss warum… Gestern hatten Torben und ich beide unseren totalen Durchhänger und waren froh, als der Lauf vorbei war. Kann nur wieder besser werden:razz:

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s