Katzen und die längste seit Trier 2015

Torben mag Katzen und er ist immer noch ganz traurig, dass die Nachbarskatze, die sich wohl mehr bei ihm als bei ihrem eigentlichen Dosenöffner aufgehalten hatte, weggezogen ist. Beim Laufen bedeuten Begegnungen mit Katzen regelmäßig kurze Unterbrechungen, weil Torben mit den Katzen Kontakt aufnehmen möchte. Heute waren es gleich vier Katzen. Die erste Katze war von drei Kindern umringt und Torben beließ es bei der Frage wie die Katze heißen würde. Die drei anderen Katzen hingegen hielten nicht viel von den Annäherungsversuchen und machten sich allesamt aus dem Staub, was auf dem zweiten Bild eindrucksvoll zu sehen ist 🙂 Ich selber habe nichts gegen Katzen, also nichts Wirksames zumindestens 😆 , solange sie nicht, wie erst im Winter geschehen auf unsere Fußmatte p…. ähhh urinieren 👿

An Sonntagen führt uns unser Laufweg inzwischen fast schon routinemäßig zum Kleinen Bornhorster See, wo wir auch am vergangenen, schon vormittags superwarmen und schwülen Sonntag ins Wasser gegangen sind und es bei mir sogar für die ersten Schwimmbewegungen gereicht hat.

Am heutigen Feiertag ging es wieder zum See und wieder hinein in die Fluten. Dabei bin ich heute die wohl längste Strecke seit meinem Schwimmbadbesuch anläßlich unseres damaligen Bloggertreffens in Trier vor ziemlich genau sechs Jahren geschwommen. So um die 50 m mögen zusammengekommen sein. Und was soll ich sagen? Das Schwimmen ist noch genaus so anstrengend wie 2015 😛 Aber es hat auch Spaß gemacht und ich hatte heute erstmals nicht mehr das Bedürfnis das Wasser wegen dessen Temperatur zu verlassen. Irgendwie scheine ich so langsam auf den Geschmack zu kommen, wie auch Lizzy in ihrem Kommentar auf meinen letzten Blogbeitrag feststellte 🙂 Sie findet es toll und -ganz ehrlich- ich auch! 🙂 Schaun wir mal was sich ergibt, vielleicht schaffe ich ja bis zum Ende des Jahres schon 100 m 😆

Die Strecke zum Kleinen Bornhorster See beträgt für mich, mit Schlenker bei Torben vorbei, immer gute 6 km. Das paßt sehr gut, da man gut aufgewärmt, aber nicht überhitzt am See ankommt und danach herrlich erfrischt nicht allzu weit wieder zurückläuft. Das macht summa summarum einen tollen Einstieg in den Tag.

19 Kommentare zu “Katzen und die längste seit Trier 2015

  1. Moin Volker,

    nach dem Lesen der Ueberschrift haette ich eher die laengste Katze seit Trier erwartet, aber enttaeuscht bin ich dennoch nicht. 😀

    Ich bin uebrigens ganz bei Torben und versuche jede Miez zu bezirzen. Leider sehe ich Null Katzen auf meinen Lauftouren… die vorhandenen Luchse und Pumas haben keine Lust auf meine Gesellschaft. Da muesste ich schon auf Baerenkuscheln umsteigen aber dafuer riechen die mir zu streng. 😉

    Alles Liebe aus Nord-West,
    Luisa

    • Moin Luisa,

      das freut mich, dass ich Dich nicht enttäuscht habe. Aber ich wüßte auch tatsächlich nicht, dass ich schon einmal eine Katze gesehen habe, die sonderlich länger war als alle anderen 🙂

      Vier Katzen waren heute auch schon viel, deswegen kam ich überhaupt darauf sie blogmäßig zu würdigen 🙂 Luchs und Pumas würden ich nicht unbedingt streicheln wollen, auch keine Bären, da wäre der Geruch auch nicht das Hauptargument 😆

      Liebe Grüße aus dem anderen Nord-Westen
      Volker

  2. Lieber Volker
    Die Katzenklo-Katze denkt bestimmt, es ist eine Ehre für dich, dass sie DEINE Fussmatte ausgewählt hat.

    Und du bist 50m geschwommen! Das hast du auch gut bildlich dokumentiert, sonst würden wir das gar nicht glauben. Aber wie um Himmels Willen hast du das Foto gemacht?

    Die schleichende Verwandlung zum Schwimmer geht voran – Torben leistet gute Arbeit! Macht er auch entsprechende Fortschritte beim Laufen?

    Danke für den 2015-Link! Ich habe es sehr gerne gelesen – ihr ja einen Riesenspass gehabt in Trier!

    Liebe Grüsse aus dem bedeckten Zürich!

    • Liebe Catrina,

      da denkt die Katzenklo-Katze leider falsch und soll sich bloß nicht erwischen lassen 👿

      Meine 50 m-Heldentat habe ich gar nicht dokumentiert, das Schwimmbild stammt vom Sonntag, wo ich vielleicht so fünf bis 10 Meter geschwommen bin 🙂 Tja, wie habe ich das Foto gemacht? Ganz einfach: Im Wasser befinden sich Pfähle, die den Nichtschwimmerbereich begrenzen, da habe ich die Kamera einfach auf einen draufgestellt 😎

      Torben kann ich die schleichende Verwandlung gar nicht zusprechen, eigentlich bin nämlich ich es, der ihn animiert mit ins Wasser zu gehen 😉 Doch, Torben schlägt sich beim Laufen sehr tapfer!

      Das war damals wirklich ein tolles Treffen, schon sechs Jahre her, Wahnsinn.

      Liebe Grüße aus dem sonnigen, aber nicht sonderlich warmen Oldenburg
      Volker

  3. Lieber Volker,
    Katzenpausen mache ich gelegentlich, wenns passt, solange das Training dabei nicht zu kurz kommt…
    Die Distanz zum See scheint mir optimal mit 6 km. Und zunehmend wird der ja wohl zum festen Anlaufpunkt für euch. Mein Neid ist besonders am Sonntag mit euch… Und wie machst da es hinterher, einfach nass in die Klamotten oder Handtuch mitnehmen?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      dass ist der Vorteil wenn man einfach nur läuft und nicht trainiert, dann kann Torben soviel Katzen streicheln und ich soviel Fotos machen wie wir wollen 😎

      Am Sonntag war das kühle Naß natürlich ein besonderes Vergnügen, da ist Dein Neid durchaus berechtigt 😉 Ich nehme meinen Laufrucksack mit, da passen problemlos die Mikrofaser-Handtücher und Badehosen von Torben und mir rein.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    da musste ich jetzt wirklich überlegen, wie oft ich Katzen bei meinen Sololäufen begegne – schwer zu sagen, vermutlich ignoriere ich sie einfach. Hingegen weiß ich ziemlich genau wieviele ich gestern beim Spazierlauf mit Chaya gesehen habe! Alles eine Frage der Aufmerksamkeit. 😀
    Gratuliere zu deiner Rekorddistanz! Noch mehr als die Verlängerung deiner Trierer Schwimmstrecke beeindruckt mich, wie schnell du (nach einigen Jahren Stillstand) von 0 auf 50 gekommen bist! 😎
    Und übrigens: weißt du, dass wir uns vor fast genau 8 Jahren (am 10.Mai) zum ersten Mal in Trier getroffen haben? Nachdem du den Link zu deinem Schwimmerlebnis gepostet hast, musste ich gleich nachsehen, wann ich das erste Mal in Trier war. 😮

    • Liebe Doris,

      bei meinen Sololäufen habe ich für Katzen auch noch nie ein Auge gehabt und werde es auch künftig nicht haben. Aber Torben sei seine Katzenliebe gegönnt und wir haben beim Laufen ja Zeit 😉

      Tja, so schnell von 0 auf 50 m und wer weiß in welcher Rekordzeit ich mich noch auf 100 m katapultieren kann 😆

      Vor acht Jahren? Das ist ja unglaublich. Doris, wir sind ja schon fast wie ein altes Ehepaar! 😀

      Auf weitere schöne Jahre und hoffentlich noch einige Begegnungen!
      Volker

  5. Ah .. guten Morgen, lieber Animations-Volker,
    Denn: jetzt schmeiße ich mich sofort! im Anschluss an den Kommentar in die Laufklamotten und jogge zum See. War schon lange nicht mehr drin und möchte wieder einmal …

    Achnee, vorher werden noch kurz die drei Stubentiger geknuddelt – mit schönem Gruß an den Katzenliebhaber Torben. Mit der Katzenliebe verhält es sich ähnlich wie mit dem Hang zum Wasser: einmal auf den Geschmack gekommen, brechen alle Dämme. Kommt Zeit, kommt Katze, kommt Liebe.

    • Die Rolle des Animateurs ist mir ja noch etwas fremder als die des Schwimmers, liebe Lizzy 🙂 Gefällt mir aber auch, wie war es denn?

      Ich bin ja mehr der Hundetyp, Jens auch. Deswegen werden wir zu Katzen weiterhin eine gewisse Distanz wahren 😉

      Liebe Grüße
      Volker

      • Hunde und Katzen in Haus 🏡 und Herzen 💕 passen ganz wunderbar 😁

        Meine Schwimmrunde gestern war im Vergleich zum ersten Versuch vor .. ein paar ? … Wochen schon fast kuschelig. Ich habe zweimal 12 Schwimmzüge – mit Aufwärmpause dazwischen – und ein bisschen Rückenplantschen geschafft, Dann wurde es doch frostig 😉 Macht Spaß – ich würde trotzdem gerne mal wieder so richtig schwimmen …. und im Whirlpool rumhängen, thermalbaden, saunieren … seufz

      • Also auch Hunde bzw. ein Hund werden wohl noch etwas auf sich warten lassen, genauer bis wir nicht mehr arbeiten müssen 😉

        So sehr ich die Frische bei den letzten Malen im See genossen habe, so sehr kann ich auch Deine Sehnsucht nach Therme und Pool verstehen. Auch ich habe meine Sehnsüchte, die immer schlimmer werden … *seufz*

  6. Lieber Volker,
    lieber begegne ich beim Laufen Katzen als Hunde. Aber im Wald in den Bergen begegne ich beides eher selten.
    Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich du hast einen laaangen Lauf gemacht, aber siehe da, Volker ist geschwommen. Das hätte man sich vor ein paar Jahren gar nicht vorstellen können, bei jedem Beitrag Volker im Wasser sehen zu dürfen – und jetzt sogar beim Schwimmen 👍
    Wo soll das denn hinführen… 😜
    Spaß beiseite, das stelle ich mich sehr schön vor, Laufen kombiniert mit einem Sprung ins kühle Nass – ein wirklich toller Einstieg in den Tag! Hauptsache es macht Spaß!
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      bei den Hunden kommt es drauf an, mehr auf den Halter als auf den Hund 😉

      Mit den ganz laaangen Läufen tue ich mich seit einiger Zeit etwas schwer. Ich hoffe, dass kommt noch wieder und so lange muß das Schwimmen herhalten 😆

      Ja, ich habe mich ganz schön gewandelt, hoffentlich verkommt das hier nicht noch zum Schwimmblog 😛 Die Kombination hat aber wirklich was!

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    50m schwimmen ist ja wirklich eine ganz schöne Strecke – ist ja wie eine Bahn im grossen Schwimmbad. Ich finde es toll, dass du Gefallen am Wasser gefunden hast. Ein Schwimmblog wäre doch gar nicht so schlecht :). Nun es wieder wärmer wird überlege ich auch wie ich das Naturschwimmbad mal in meinen Trainingsplan bekomme…
    Katzen – ich bin kein Katzenfreund, eher ein Hundemensch. Wobei meine Nachbarin, die mich einmal pro Woche begleitet bei jedem Hund stoppen will. Das wird mir manchmal zu viel. 4 Katzen sind da ja noch ok.
    Liebe Grüße!

    • Endlich mal jemand, der meine Schwimmleistung anerkennt, danke dafür, liebe Roni 😎

      Aber im Ernst, wenn man so gar kein Schwimmer ist, sind 50 m wirklich anstrengend 🙂 Sonntag habe ich die Strecke aber sogar noch einmal geschafft und das ohne Muskelkater danach 😆

      Ich hab`s ja auch mehr mit Hunden, aber stoppen wegen ihnen mache ich nie. Etwas Lauffluß möchte ich mir ja auch erhalten 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,

    vielleicht „klappt“ es jetzt! 😉

    Kurz zur Katze, die vor Torben abhaut: vielleicht flieht sie vor einem Wassersportler. Angeblich sollen Katzen eher wasserscheu sein, haben aber gute Sinne? 😆

    Ich mag die Katzen nicht … die „unerlaubt“ in unserem Garten rumschnüffeln. Wir wollen ihn vogelgerecht halten und Katzen sind bekanntlich die größten „Vogeliebhaber“! 😥

    Grandios, so lange schwimmend im Wasser … bei diesen Temperaturen! Ich müsste wahrscheinlich im Weltrekordtempo schwimmen, um nicht zu erfrieren, sondern Wärme zu erzeugen. Aber solch ein Tempo … bei meiner Übung … 😛

    Schön, dass ihr Spaß habt. Erhaltet ihn euch!

    LG Manfred

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s