Vor dem großen Sturm

In den nächsten Tagen soll es ganz schön winden. Da es ab heute abend so richtig losgehen soll, habe ich vorher noch schnell eine Runde gedreht. Dabei war es zwar auch schon windig, aber in erster Linie mit 12° unglaublich warm. Da war mir sogar schon der ultradünne Windbreaker zuviel. Aber die Temperatur läßt es nicht nur dem Deichläufer warm werden, sondern treibt die Frühjahrsblüher unglaublich früh aus dem Boden.

Zu Wind und Wärme gesellt sich noch viel Wasser. In der Nacht hat es geregnet wie die Sau und genauso sah ich auch schon nach den ersten 600 m auf dem Weg hinter unserem Haus aus. Aber barfuß durch den Matsch laufen macht einfach nur Spaß, ebenso wie durch Pfützen 😎

Es ging wieder zum Kleinen Bornhorster See. Die 4 km sind zur Zeit meine bevorzugte Laufstrecke, kann ich sie doch komplett barfuß laufen und haben sie augenblicklich zusammen mit dem Rückweg doch genau richtige, verträgliche Länge.

So, ich habe fertig, der Sturm kann kommen.

10 Kommentare zu “Vor dem großen Sturm

  1. Lieber Volker
    Erst Regen, dann Frühling, dann Sturm! Da hast du dir den richtigen Teil rausgesucht – Frühling mit Matsch. Das ist der Vorteil, wenn man keine verrückte Challenge macht, du kannst dir die Zeit aussuchen. 😀
    Und dein treues blaues Oberteil hat dich auch noch dabei begleitet. Dein Februar läuft sehr gut! Wie viele Barfusskilometer hast du schon?

    Liebe Grüsse aus dem windigen Cape Town!

    • Haha, liebe Catrina, ohne verrückte Challenge kann ich mir die Zeit tatsächlich gut aussuchen. Das kam mir gerade heute nicht ganz ungelegen 😉

      Ja, das treue blaue Oberteil mußte heute mal wieder herhalten. Ich darf nur nicht mehr dicker werden, sonst paßt es bald nicht mehr 😳

      Mit heute waren es exakt 31,3 Barfußkilometer 😎

      Liebee Grüße aus dem regnerischen Oldenburg (noch herrscht Ruhe vor dem Sturm=
      Volker

  2. Lieber Volker,
    mit deinem „Füsse-wieder-sauber-Bild“ hast du mir jetzt einen Kinderliedohrwurm verpasst! Oh die Fotos sind ein Traum, ich kann förmlich das Geräusch hören, dass du bei laufen über diese vollgesogenen Wege machst – schööön! 😀
    Ich hoffe, ihr bleibt von Sturmschäden verschont – passt auf euch auf! Ich habe es dir gleichgetan und heute noch 2 NRFTW Einheiten absolviert, jetzt habe ich Pause bis zum Wochenende. 🙂

    • Liebe Doris,

      wir hatten zum Glück keine Sturmschäden zu beklagen. Aber es hat schon ganz ordentlich gepustet.

      Ich hoffe, Du bist den Kinderliedohrwurm inzwischen wieder los 😉 Allerdings macht das barfüssige Laufen durch den Matsch eigentlich keine großartigen Geräusche, da muß ich Dich enttäuschen 😳

      Mit NRFTW ist Du ja inzwischen durch Da konnte Dich auch kein Wind stoppen 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    und – war er da, der Sturm? Bei uns hat es ganz gut gerüttelt, und ich war auch froh, keine verrückte Challenge (mehr) machen zu müssen! 🙂 *Kicher, lol*
    Du gehst es gut an, Frühlingsblüher scannen, Pitsche-Patsche machen, barfuß laufen auf bevorzugter Strecke, so kann es weitergehen. Warte mal, wenn der Frühling voll ausbricht, dann geht es aber rund bei dir! Wünsche ich dir jedenfalls.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Oh ja, er war da, der Sturm bzw. ja sogar zwei, liebe Elke.

      Zum Glück ist sowohl in Oldenburg als auch in Berlin alles glimpfllich abgelaufen.

      Warten wir den Frühling ab. Ich werde den Ball noch eine Zeitlang flachhalten 🙂

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,

    so gebündelt habe ich die Frühblüher noch nicht entdeckt, aber ich war ja auch oft in der Nacht unterwegs. Da sieht man die nicht so gut! 😛 Gestern hatte ich dann mal im Wald im Unterholz welche entdeckt.

    Schön dass du wieder an den See kommst und denn noch barfuß durch Matschepampe. Genieße es! – Das Kneippen tut hoffentlich deiner Ferse besonders gut, damit auch das langsam vorwärts geht.

    Viel Glück und Erfolg und
    ganz liebe Grüße Manfred

    • Lieber Manfred,

      in der Nacht klappen die Blüten ja auch zu, da hattest Du wohl kaum eine Chance welche zu sehen 🙂

      Wie heißt es so schön?: Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. Naja, aber der See liegt halt im Bereich meiner Laufmöglichkeiten 😉

      Die Ferse… eine scheinbar Never-ending-Story.

      Danke Dir und liebe Grüße am letzten Abend aus Berlin
      Volker

  5. Moin Volker, der eine Sturm ist durch, der nächste auf dem Weg, deine Zeitplanung war auf jeden Fall eine gute Idee. Ich hab mal die letzten Tage Ausschau nach Frühblüher gehalten, bei euch ist es definitiv bunter als bei uns. Schneeglöckchen sind da, und der eine oder andere Krokus möchte sich entfalten, das wars aber auch. Einige Sträucher dagegen beginnen schon grün zu schieben. Verrückter Winter 🙂
    Schön weiter kneippen und entspannt die Runden im Grün-bunten drehen, bleib gesund und liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      inzwischen liegen beide Stürme schon einige Tage zurück. Zum Glück ist alles glimpflich abgelaufen.

      In den letzten Tagen war ich in Berlin (morgen geht es zurück) Hier ist die Natur auch noch nicht ganz so weit.

      Verrückter Winter? Was für ein Winter? 🙄

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s