Von 6 auf 10

Mein heutiges Läufchen führte mich -welch Überraschung- zum Kleinen Bornhorster See. Im Rucksack wie inzwischen immer Badehose und Handtuch. Die neuen Shammas aber nicht, die hatte ich von Anbeginn an den Füßen. Es gelüstete mir einmal danach einfach vor mich hin zu traben ohne großartig auf den Untergrund achten zu müssen und die Strecke dementsprechend zu wählen. Da konnte ich mal frei weg die Schotterpisten laufen.

Am See war bei strahlendem Sonnenschein, allerdings nur so um die 12 °, einiges los. Gerade als ich anfing mich aus den Laufklamotten zu pellen, kam ein Fahrradfahrer, strebte schnurstracks zum Wasser und fing an die Wassertemperatur zu messen. Nicht nur ich fragte ihn nach dem Messerergebnis und er antwortete, dass er es selbst kaum glauben könnte, es wären 10 °. Letzte Woche wären es noch 6 ° gewesen. Vier Grad mehr in einer Woche sind in der Tat ein Sprung, aber es gab ja zu letzt auch einige recht warme Tage.

Na, da konnte ich mich ja getrost in die warmen Fluten stürzen und tatsächlich, ich hatte gar nicht so einen Fluchtreflex wie die Male zuvor und blieb diesmal bestimmt schon zwei, drei Minuten im Wasser 😀 Cool, mal die Wassertemperatur zu erfahren. Speziell auch die der Vorwoche. Da war ich wirklich schon in erfrischendem Wasser gewesen 😎

Zurück ging es dann erneut über Schotter und den alten Bahndamm der Braker Bahn. Erstmalig konnte ich einen 8 km-Lauf in den Shamma Warriers verbuchen. Ich bin von ihnen begeistert. Der Sitz und der Halt sind wirklich hervorragend. Dabei sind sie noch so unkompliziert wie kaum eine andere Sandale anzuziehen. Da könnte ich doch vielleicht öfters auf die Idee kommen deren Komfort zu nutzen und bedenkenlos über alle möglichen Strecken zu laufen.

14 Kommentare zu “Von 6 auf 10

  1. Moin Volker,
    ich sehe schon, demnächst wachsen dir Schwimmhäute zwischen den Zehen! 😉
    Spürst du eigentlich, ob/dass die Wassertemperatur in unteren Wasserschichten kälter ist? Ich könnte mir vorstellen, dass erst einmal die oberste Lage erwärmt wird.
    Prima, dass dir die Shammas soviel Spaß machen, das scheinen wirklich perfekte Laufsandalen zu sein, so dass du mit denen nicht bei speziellen Untergründen zu kämpfen hast.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,
      das mit den Schwimmhäuten wäre ärgerlich, dann würden ja die Zehentrenner der Sandalen nicht mehr passen 😆

      Ganz ehrlich?: Ich bleibe im relativ flachen Wasser und da merke ich keinen Unterschied.

      Die Sandalen könnten eine ernsthafte Konkurrenz für das reine Barfußlaufen werden. Schaun wir mal … 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker
    Genau diesselbe Frage wie Elke habe ich auch – der gewissenhafte Fahrradfahrer hat bestimmt das Wasser nur am Rande gemessen – nicht in den Tiefen, wo du schwimmst. Da ist das Wasser bestimmt noch kälter. Cool, dass du es schon länger durchhältst.
    Bist du gekrault? (oder „gecrawlt“?) Oder Brustschwimmen?

    Ich müsste dringendst anfangen zu Schwimmen – im Juni muss ich irgendwie an einem Triathlon in Zürich 1.5km schwimmen können. Im See. Mir graut jetzt schon davor.

    Viel Spass weiterhin und vergesse die Zwergschafe nicht!

    Liebe Grüsse aus dem nebligen Cape Town!

    • Liebe Catrina,

      der Fahrradfahrer ist auf den Steg gegangen, bis ganz ans Ende und hatte auch ein Gewicht am Band, so dass das Thermometer abgesunken ist. Am Rand bin ich geblieben und einwenig Brustgeschwommen, den Kopf eintauchen, wie beim Kraulen erforderlich, mag ich noch nicht 🙂

      1,5 km schwimmen? Hola! Das würde ich nicht überleben. Da bin ich schon jetzt auf Deinen Bericht gespannt 🙂

      Die Zwergschafe hatten sich in den hintersten Winkel der Wiese verkrümmelt 😉

      Liebe Grüße aus dem kalten Oldenburg
      Volker

  3. Lieber Volker,
    hey das ist immer toll, wenn man die gemessene Wassertemperatur mit der gefühlten abgleichen kann. Ich hab ja das Glück, dass im Strandbad Seekirchen eine Temperaturanzeige hängt. Für die Seen ohne offizielle Temperaturmessung hat meine Nachbarin immer ein kleines Thermometer an einer Schnur mit, dass sie beim Schwimmen nachzieht. 🙂
    Die Shammas (sind das deine ersten oder hattest du vorher auch schon welche?) lösen ja bei allen geübten Sandalenläufern Begeisterung aus. Warum denn auch nicht einfach mal den Komfort genießen, nicht auf jedes Steinchen achten zu müssen. 😀

    • Liebe Doris,

      für mich war es das erste Mal, dass ich Auskunft über die Wassertemperatur bekam. Ich bin sogar schon am überlegen, ob ich mir mal so ein Badethermometer zulege 🙂

      Es sind meine ersten Shammas, die ich mir auf die Begeisterung von Oliver hin bestellt habe. An den Komfort könnte ich mich gewöhnen 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Moin Volker, achso, 10°C! Das ist ja schon fast tropisch, also rein in die Fluten! 🙂 Freut mich sehr dass du mit den Shammas gut zurecht kommst, sind ja auch klasse Teile. Ich trage die so gerne dass ich das barfußlaufen völlig vernachlässige. Aber naja, gibt schlimmeres wenn man so minimal und trotzdem komfortabel laufen kann 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    • *lach* Moin Oliver, den Unterschied zwischen 6 ° und 10 ° merkt man aber tatsächlich ganz deutlich 😀

      Und ich muß gleich noch einmal lachen, weil mir Gedanke, dass die Shammas dem reinen Barfußlaufen gefährlich werden könnten auch schon gekommen ist. Eigentlich wäre das ja schade, aber irgendwie ist es ja auch cool mit perfekten Sandalen einfach loszulaufen ohne die Strecke hinsichtlich Barfußtauglichkeit planen zu müssen. Mal schauen wie sich das entwickelt.

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Soso, lieber Volker,

    da mutierst du zum Shamma tragenden Schwimmer!? 😆

    10°! – Da würde ich, so rappeldürre wie ich bin, immer noch ordentlich frieren. Ich bin ja schon heilfroh, dass ich trotz meiner nicht vorhandenen Fettschicht an Land so wenig friere! 😛

    Ich gönne es dir aber von Herzen, dass du jetzt, ohne auf Schotterpisten achten zu müssen, zum See rennst und dir schöne Schwimmeinheiten gönnst! Super und weiter so, die Wassertemperatur wird ja weiter steigen! 🙂

    Bleib dran, die Fitness kommt zurück! 🙂
    Liebe Grüße Manfred

    • Naja, lieber Manfred,

      beim Schwimmen ziehe ich die Shammas schon aus 😀

      So hat es wenigstens einen Vorteil, dass ich in den letzten Monaten so fett geworden bin, dass ich es bei 10 ° schon etwas im Wasser aushalten kann 😆

      Bis ich wieder das Schwimmen weiter üben kann, darf das Wasser aber doch noch etwas wärmer werden. Obwohl … heute ist es wärmer als die Luft 😆

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    6 Grad – du machst ja wirklich der Doris Konkurrenz! Als ich es letze Woche ins Schwimmbad schaftte waren die 20 Grad Wassertemperatur frisch für mich. Da glaube ich, dass die 10 Grad angenehm warn.
    Seit meinem Umzug vor knapp 4 Jahren, habe ich ja keine barfußtauglichen Strecken mehr, von daher bin ich froh, dass ich die Shammas recht bald nach meinem Umzug gefunden hatte. (Im Matsch gefallen sie mir nicht so gut, weil sie dann von innen etwas ’seifig‘ werden.) Aber ganz ehrlich würde ich schon auch gerne wieder mal richtig barfuß laufen. Das ist doch schon noch anders.
    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      die Shammas werden im Matsch seifig? Vielleicht müssen meine dazu noch etwas älter werden und abgetragener werden. Jetzt hatte ich davon nichts gemerkt.

      Du kannst Dich wenigstens freuen die tollen Shammas gefunden zu haben. Aber Du hast schonr recht, nichts ist schlußendlich schöner als ganz unten ohne 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

      • Von innen werden sie seifig, das heisst die Füsse rutschen etwas darin – aussen die Sohle greift auch sehr abgetragen!

      • Ich werde das mal weiter beobachten. Aber schlußendlich kommt bei mir in der Regel ja soviel Matsch nicht vor 🙂

        Liebe Grüße
        Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s