Verkehrt herum

Ne nä? Wer braucht das an einem 31.03. noch, nachdem es doch schon so schön war?:

Als ich gegen Halbdrei laufen gegangen bin, war der meiste Schnee zwar schon wieder weg, aber er hat für reichlich Nässe gesorgt und darüberhinaus wehte ein kräftiger, nasskalter Nordost-Wind bei vielleicht 4°. Bei diesen Witterungsverhältnissen waren die Shammas wieder die adäquate, willkommene Fußbekleidung 😎

Die Zwergschafe haben Lämmer bekommen, vielleicht so groß wie Dackel mit etwas längeren Beinen, total niedlich, wenn auch etwas fotoscheu 🙂

Dem Wetter zum Trotz, ein kurzer Gang ins Wasser mußte sein. Mit Mütze war es auszuhalten 😆

Hin zum Kleinen Bornhorster See bin ich weitestgehend über befestigte Wege gelaufen und zurück über den alten Bahndamm der Braker Bahn und andere lose Pisten. Erstaunlich wie der nasse Schnee schon gegen die lange Trockenheit angearbeitet hat, die Wege waren voller Pfützen und schlammig, da konnten die Shammas gleich einmal ihre Matschtauglichkeit beweisen und haben es auch mit Bravour getan. Nur zweimal mußte ich etwas Dreck an zwei Stellen innen von den Riemen kratzen, da es zu scheuern anfing. Aber das ist bei Sandalen normal.

Nur war das Gelaufe genau verkehrt herum, den Dreck hätte ich mir auf dem Hinweg gönnen sollen, dann wäre er im See geblieben und ich hätte mir den Schmutz nicht zuhause abschrubben brauchen und auch die Shammas hätten nach einem kurzen Bad sicher etwas ziviler ausgesehen 😀

Mit diesem Spätwinterlauf endet auch schon der März, in dem ich es immerhin schon auf 60,7 km (41,4 barfuß) gebracht habe. Auf geht`s in den April!

10 Kommentare zu “Verkehrt herum

  1. Lieber Volker
    Was ist süsser als ein Zwergschaf? Baby-Zwergschafe!!!! Die sind ja herzallerliebst! 🙂
    Jetzt, wo wir den Dackel-Grössenvergleich haben, kann man sich auch gut die Grösse der Eltern vorstellen.

    Und du gehst bei dieser Kälte in den See! Zum Glück hattest du eine Mütze auf. Bist du wie Doris mit Shammas in den See gestiegen?

    Gratuliere zum erfolgreichen März-Abschluss. Mit zwei Drittel barfuss kannst du sehr zufrieden sein. Ich wünsche dir einen wunderschönen und frühlingshaften April!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen aber kühlen Cape Town!

    • Liebe Catrina,

      ich wußte, dass Du ob der Zwerglämmer verzückt sein wirst 😀

      Irgendwie reizte es mich, ein Bad auch einmal bei so einem Wetter auszuprobieren. Man muß nur sehen, dass man wiede fix in die Klamotten kommt. Nein, die Shammas hatte ich im See nicht an, ich habe wirklich nur die Mütze getragen 😆

      Danke Dir, mit dem März bin ich soweit ganz zufrieden, gucken wir mal was der April bringt.

      Liebe Grüße aus dem kalten und windigen Oldenburg
      Volker

  2. Lieber Volker,
    Mini-Minischafe! Das ist ja der Hammer. Gut, dass die scheu sind, wenn dir die vor die Füsse laufen, siehst du sie vielleicht zu spät und stolperst darüber. 😉
    Der Schnee hätte ja wirklich noch einen Tag warten können, dann wäre er passend als Aprilscherz erschienen. Hier soll er erst morgen eintreffen, dafür hatten wir gestern endlich den lang ersehnten Regen.
    Warmer Kopf bringt extrem viel im kalten Wasser. Solange ich kraule, habe ich immer ein zusätzliches Neoprenstirnband unter der Badekappe und wenn ich „nur“ rumplantsche auch oft eine warme Mütze auf. 😀
    Deine Laufumfänge steigern sich stetig – das sieht doch gut aus! 🙂

    • Naja, liebe Doris, ich laufe ja nicht über die Wiese, von daher ist die Stolpergefahr für die Lämmer und für mich gering 😉

      Als Aprilscherz reicht mir heute schon das 3 ° kalte und sehr windige Wetter hier 😦

      Ich weiß von Winterschwimmer, dass sie eigentlich immer eine Mütze auf dem Kopf haben. Alleine der kalte, kräftige Wind hat gestern schon gereicht, wie er übers Wasser fegte. Kraulvesuche könnte ich mir bei dieser Temperatur noch nicht vorstellen, wohl auch, weil ich es einfach noch nicht kann.

      Der März hat ja alleine schon drei Tage mehr als der Februar, da reichte ja schon ein Lauf mehr um den Umfang steigern zu können 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    dann muss für dich umgetextet werden:
    „Pack die Badehose ein,
    und das Mützlein obendrein,
    und dann nüscht wie ab an‘ Bornhorster See!!!“
    Wow, ich sehe dich schon im nächsten Winter beim Eisschwimmen zwischen Eisschollen! Und nächstes Mal dann anders herum und schon hast du aktive Prozessoptimierung hinsichtlich Beinreinigung betrieben 😉
    Selbst zu uns kam noch eine gute Ladung Schnee, die aber auch eher optischer Natur war und sich von selbst verflüchtigte. Verrückt, aber immerhin Feuchtigkeit für den darbenden Garten.
    Bitte weiterhin Lämmerbilder, passt ja ohnehin bestens zum anstehenden Osterfest!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Naja, liebe Elke, vom Reim her hakelt es schon etwas 😆

      Also ich könnte mir vorstellen, dass Eisschollen bei Sonne und Windstille nicht so schlimm sind, als bei diesem eisigen, naßkalten Wind aus dem Wasser zu steigen 😉 Schaun wir mal, ich möchte jetzt noch nicht vom nächsten Winter reden 🙂

      Alle sind verrückt nach diesen Lämmern, dann werde ich wohl noch mal Bildmaterial liefern müssen 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    ich bin auch verzückt ob der Minilämmer! Und das Baden – du weisst ja – hast meine Hochachtung.
    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      die Zwergschaflämmer sind schon wirklich sehr niedlich, dass kann ich auch nicht anders sagen.

      Diese spezielle Bad war aber wirklich schon sehr schattig. Also nicht das Bad, sondern das Wieder rauskommen 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    das mit dem Laufen in ‚umgekehrter‘ Richtung ist ja schon vorgeschlagen worden. Alternativ könntest du eine große (Blech)Wanne in den Garten stellen. Wenn da immer Wasser drin ist, brauchst du nur reinzusteigen und den Dreck abwischen. 😛

    Gut dass die Lämmer ein dickes Fell haben. Da lässt sich ein solcher Wintereinbruch überstehen. Bei uns war es dann definitiv ein Aprilscherz, der noch am darauffolgenden Vormittag zu sehen war. Hab gelesen, dass selbst die Rasenheizungen von modernen Fußballstadien überfordert waren. Hier in Darmstadt haben viele Fans mit eigenem Gerät angepackt und den Schnee beseitigt, damit das Heimspiel steigen konnte. Gestern Nachmittag war auch in der Natur (fast) nix mehr zu sehen. Nur an kalten Stellen (nördlich ausgerichtet) lagen noch Minireste. Im Widerspruch zum Wetterbericht haben wir seitdem wieder Sonnenschein … nur kalt isses noch.

    Bleib dran, ein Anfang ist gemacht!

    Aus dem sonnigen Süden ins Nördliche
    liebe Grüße Manfred

    • Lieber Manfred,

      unser Garten ist so klein, da kann ich keine große Blechwanne reinstellen, dann wäre der Garten voll 😆

      Also so langsam darf der Frühling wieder zurückkommen. In Berlin hatte ich so gar kein schönes Wetter 😦

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s