Kurzatmig

Kaum, dass man so halbwegs wieder eine kleine Routine beim Laufen entwickelt, schleicht sich auch mal wieder ein Läuflein der Kategorie „Kannst knicken“ ein. Gerade am ersten richtig warmen Tag, gerade wo ich mal wieder zweistellig knacken wollte, lief das Laufen so gar nicht. Wie ich vorher schon bei zwei Schwimmeinheiten im Hallenbad unangenehm zu spüren bekam, fehlte mir einfach die Luft. Scheinbar waren die Nasennebenhöhlen nicht frei und ich freute mich beim dem Lauf, dass Flora und Fauna reichlich Gelegenheiten zum Fotografieren boten und ich so immer wieder verschnaufen konnte. Dadurch konnte ich zumindestens vermeiden, dem dringenden Bedürfnis nachzugeben in den Gehmodus zu verfallen 😯 Der Hupfer in den See mußte trotzdem sein und mit all den Unterbrechungen habe ich schlußendlich 10,5 km voll bekommen.

Nach diesem murksigen Lauf schlug für drei Tage mal wieder die Depri zu und versaute mir die nächste Schwimmeinheit. Der Spuk nahm dann zum Glück wieder ab und ich konnte am vorgestrigen Freitag eine schöne erste Fahrradtour in diesem Jahr machen, gleich zu Anfang natürlich mit Zwischenstopp am See und später mit einem Fundstück für meine Sammlung an der Hunte 😀

Gestern war dann auch beim Laufen wieder alles schick. Es ging zusammen mit Jens zu den Bornhorster Wiesen. Während er walkte lief ich erst unterm Deich lang um anschließend auf Offroad-Kurs zu gehen. Herrlich auf nassen, teils matschigen Graswegen, vorbei an vom Maulwurf umgepflügten Wiesen bis ich kurz vor Ende Jens auf der üblichen Strecke wieder eingeholt habe.

Auf der Rückfahrt mußte ich dann noch eben -na was wohl?- am See vorbei, wo es diesmal kein schnödes Foto sondern ein von Jens gedrehtes Video zu bestaunen gibt 😆 Die Stimmung im Hintergrund war einer Kohlfahrtgruppe am Strand geschuldet und galt nich mehr 🙂

Knapp verpaßt haben wir dabei den anderen Volker aus der WhatsApp-Gruppe „Schwimmen im Borni“, der kurz nach uns da war. Volker hatte die Wassertemperatur gemessen, noch ganz schön frisch:

Und das war es fürs Erste wieder aus dem spannenden Leben des Deichläufers. Bis die Tage.

15 Kommentare zu “Kurzatmig

  1. Moinsen,
    ha, bewegte Badebilder, danke an Jens! Wäre nicht das Thermometerbild, man könnte meinen, das wären normale Bedingungen…
    Und so einem Hartgesottenen kann doch die Lauflust nicht dauerhaft vergehen, auch wenn sie unterwegs mal schwächelt. Das kennen wir doch alle, meist fluppt es, und manchmal eben nicht. Und da du ja nicht in ganz regelmäßigem Training bist, wäre das für mich erklärlich.
    Wenn allerdings schon wieder deine läuferischen Belohnungsostereier in den Huntewiesen darauf warten, von dir gefunden zu werden, ist das doch Motivation, oder?
    Die Maulwurfshügel waren aber Schwerstarbeit für die Jungs! Ich würde ja gar zu gerne mal einen bei der Arbeit beobachten…. ist mir leider noch nie gelungen.
    Liebe Grüß, bis die Tage!
    Elke

    • Moin Elke,

      bewegte Bilder bringen doch mal etwas Abwechselung ins öde Selfiespiel. Du hast recht, den Bildern sieht man die Wassertemperatur nicht an. An der Luft war es den Tag aber auch herrlich.

      Eigentlich sollte ich solche Ostereier gar nicht finden, bzw. mitnehmen. Wir haben wahrlich genug Kremsel zuhause :-/

      Einmal habe ich einen Maulwurf bei der Arbeit gesehen, es war ziemlich unspektakulär, nur die Erde bewegt sich ein bisschen. Um den ganzen Haufen entstehen zu sehen müßte man schon viel Zeit mitbringen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    hach, ein Videobeweis vom schwimmenden Volker 😆
    Mich würden keine 10 Pferde in dieses abartig kalte Wasser bekommen, ich bin eben doch ein Weichei!
    Ich denke diesem eiskalt Schwimmen hast du es zu verdanken, dass du nur ein paar Tage unpässlich warst und nicht mit einer fetten Erkältung im Bett lagst. 🙂
    Jeder hat ja mal so Tiefs wo eben einfach irgendwas im Körper los ist und deshalb irgendwie die Luft oder/und die Lust fehlt. Du hast es ja erfolgreich überstanden.
    Und deine Bilder sprechen eindeutig von Frühling.
    Herrlich! Herrlich, herrlich und nochmals herrlich 😀
    Liebe Grüße so von Wasserratte zu Wasserratte
    Helge

    • Nur etwas Brustschwimmen mit Kopf schön über Wasser, liebe Helge. Für Kopf unter ist es selbst mir zu kalt 😉

      Ja, die Bilder verkünden den Frühling, richtig durchsetzen vermag er sich aber noch nicht. Sei`s drum, umso länger bleibt der See noch schön kalt 😆

      Die bleierne Ente grüßt den Delfin zurück 😀
      Volker

  3. Moin Volker, aufs und abs gibts doch bei jedem von uns, erst recht wenn man sich langsam wieder ranpirscht. Da würde ich nix drauf geben, Alltag, Haken dran, 10km sind 10km.
    Und im Wasser bei diesen Temperaturen, solange das klappt, ist doch alles gut 🙂
    Nicht verzagen, weitermachen. Und mit dem kommenden Frühling steigt eh die Laune, jede Wette!
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver, ich gebe da auch nix drauf, dass waren sicher noch Nachwehen meiner fetten Erkältung. Diesen kalten Kick im Wasser gebe ich mir wirklich gerne und bislang bekommt er mir offensichtlich ganz gut 🙂

      Verzagt wird nicht, aber vorsichtig mit Wetten, mehr dazu in Kürze im nächsten Post.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Und du bist trotz fehlendem „wahren Grund“ (Fotoapparat-Timer-Druck) schön brav ins kalte Wasser gestiegen und geschwommen. Da ist eben doch viel Disziplin dabei, lieber Volker!

    Ich glaube, die Kohlfahrttruppe hat sehr wohl DIR zugejubelt, du willst es nur nicht wahrhaben. 😉

    Deine 10,5km sind mein grosses Ziel diesen Monat. Ich werde dabei wohl genauso schnaufen wie du und mindestens 20 Fotostopps einlegen müssen. Zum Glück brauchen wir Blogger Fotos!

    Liebe Grüsse aus dem kühl-regnerischen-windigen Cape Town!

    • Tja, liebe Catrina, es geschehen noch Zeiten und Wunder. Obwohl … eigentlich war es ja ähnlich, ich ahnte ja, dass Jens zum Telefon greifen würde 😀

      Ich widerspreche so einer symphatischen und hübschen Frau wie Dir wirklich nur ungerne, aber die Kohlfahrttruppe hatte mir im Wesentlichen den Rücken zugedreht 😉

      Ich glaube nicht, dass Dir so wie mir die Luft fehlen wird und bin gespannt ob Du es geschafft hast! Aber ob mit oder ohne Luft, ohne Fotos geht gar nicht.

      Liebe Grüße aus dem heiteren Oldenburg, wo die Sonne dafür sorgt, dass sich unser Wohnzimmer schon auf 25 ° erwärmt hat 😀
      Volker

  5. Lieber Volker,
    ja wozu nimmt man denn die Camera, das Telefon und sonstigen Schmonzes mit, wenn nicht dafür, Fotos für die Bloggerwelt und zur heimlichen Erholung zu machen. 😉 Durchlaufen und nix dazu sagen ist da wirklich keine erstrebenswerte Alternative. 😀
    Fein, dass das respiratorische und das seelische Tief wieder weitergezogen sind und dir wieder den Spaß am Schwimmen und Laufen erlauben.
    Übrigens ist es auch mein Ziel, noch im März die 10 zu knacken – mal sehen, was daraus wird! 🙂

    • Ebendt, liebe Doris, wie recht Du hast! Das ganze Geraffel ist von höchster Wichtigkeit und bedarf des häufigen Einsatzes 😆

      Noch jemand mit einem 10 km-Ziel in diesem Monat! Tschakka, Du schaffst das! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Super, lieber Volker,

    und vielen Dank für die vielen, tollen Bilder!!! Dass du dafür zum Verschnaufen nötige Pausen genutzt hast, ist zwar für dich nicht so schön gewesen, dafür zum Bilderschauen für uns viel erquicklicher! TOLL, dass du trotzdem die 10-km-Grenze geknackt hast!

    Solch schöne Osterglocken stehen bei uns in einem ähnlich großen Bund im Garten, aber du hast ja auch einige Vertreter der Fauna ganz gut erwischt und ablichten können! … und apropos ablichten, vielen Dank an Jens, so sieht man dich mal länger mit einigen Brustschwimmzügen! Ich schließe mich Helge an und bezeichne mich als Weichei, das Wasser wäre mir viel zu kalt … naja, momentan ginge ich wegen eines Schnupfens sowieso nicht rein! – Da sage ich dann ‚kannst knicken‘ zu der Pause, die ich immer wieder mal brauche, wegen der Erkältungserscheinungen, einschließlich der stärker werdenden Allergie!

    Also, bitte weiterhin die Kamera mitnehmen und uns teilhaben lassen! Danke!
    Liebe Grüße Manfred

    • Lieber Manfred,

      der Lauf war ne harte Nummer und die Cam das wichtigste Equipment an dem Tag 😀 Wenn auch der Lauf nicht schön war, war es doch schön, was es so alles zu sehen gab.

      Das Burstschwimmen habe ich gewählt, weil ich dabei den Kopf so schön über Wasser halten kann. Ich bin nämlich auch ein Weichei und tauche nicht so gerne mit dem Kopf in das kalte Wasser 😉

      Es tut mir Leid, dass Dich die Erkältungen so beuteln und jetzt auch noch die Allergie. Ich hoffe, dass Du schnellmöglich wieder in Tritt kommst!

      Als wenn ich ohne Kamera laufen könnte, ich doch nicht! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Hallo lieber Volker,

    du und Doris – ihr motiviert mich nach wie vor dazu, es irgendwann schon vor Kuscheltemperatur ebenfalls zu wagen. Längst nicht so extremistisch 😋 wie ihr es seid aber immerhin.

    Und du hast vollkommen recht: das bisschen Kaltwasser hebt die Stimmung enorm.

    Danke für die alljährliche Anregung.

    • Hallo liebe Lizzy,

      es ist ja nicht so, dass Du es nicht schon einmal gemacht hast und wenn wir Dir einen kleinen motivierenden Schubser geben können, freut uns das (ich spreche da auch einfach mal für Doris)

      Ich bedauere schon fast, dass das Wasser bald wärmer wird. Inwischen kann ich die Zeiträume schon ausdehnen. Aber der Frühling darf sich trotzdem gerne weiter durchsetzen.

      Da nich für, wie man hier oben sagt, und liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    gut ein vermurkster Lauf, aber was es da sonst so zu sehen gibt. Ein Schwimmvideo von dir! Und das bei 4C. Verrückt dass es da eine WhatsApp Gruppe von irren Kaltwasserschwimmern gibt. Und dann die tollen feuchten Barfußweisen, da will ich gleich auch mal die Shammas auf den Zaun hängen!
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s