Der Punk geht ab

… in der Natur. Es grünt und blüht mit Macht. So früh habe ich es selten erlebt. Aber auch wenn mich die Sonne während meines Laufes im Stich ließ, kam ich aus dem Fotografieren der Blütenpracht gar nicht heraus. Das hemmte zwar etwas meinen Lauffluß, aber da gab es eh keinen Grund Bäume auszureißen. Locker ein paar Kilometer sammeln war die Devise, da taten ein paar Knipspausen nicht weh.

Aber nicht nur in der Natur wächst es, auch die drei Windkraftanlagen am Kleinen Bornhorster See schießen kräftig in die Höhe.

18.03.14 Windkraft

Beim Wachstum meiner Laufumfänge lasse ich es hingegen noch vorsichtig angehen, um das zarte Pflänzchen Lauffreude nicht zu zertrampeln. Aber auch dieser 12 km-Lauf ist gut verlaufen.

18.03.14  me1

18.013.14 me3Und so traue ich mich so langsam wieder zu smilen like a honeycakehorse 😀