Ausnahmezustand

… an diesem Wochenende mal wieder im Hause Deko-Stührmann/Deichläufer. Der Frühling wollte präsentiert werden und da ließ sich das Wetter natürlich auch nicht lumpen 😀

Schau(d)erhaft kalt war es am Samstag und am Vormittag graupelte und schneite es vor sich hin. Zum Beginn unserer Ausstellung wurde es dann aber zum Glück trocken und so konnten Freunde, Familie und Kollegen trockenen Fußes unser Heim entern um sich doch einwenig frühlingsinspirieren zu lassen.

Ein paar Impressionen auch hier. Außen:

Und drinnen:

Sprüche:

Das Laufen steht an diesem Wochenende logischer Weise zurück. Am Sonntagmorgen gelang vor dem Frühstück aber immerhin ein überraschend zügiger Lauf über gute 10 km zu den Bornhorster Seen. Strahlend sonnig war es, aber auch a…kalt. Trotzdem sah ich am Kleinen Bornhorster See wie gerade eine junge Frau den Fluten entstieg, brrrrr.

Halbzeit

… meiner Laufpause ist durch. Die kleine OP liegt nun schon gute zwei Wochen zurück und somit hat sich die Zeit des Sportverbots schon halbiert. Dieses Wochenende weiß ich mich auch wieder gut beschäftigt. Zuhause findet unsere Frühlingsausstellung statt, zu der wie immer Freunde, Nachbarn, Familie, Kollegen und deren Freunde eingeladen sind.

Und auf den vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame gibt es diesmal auch wieder eine Fotoauswahl unserer Ausstellung 🙂

Erstmalig beteiligt sich auch eine Kollegin von Jens mit ihren in Handarbeit gefertigten Gruß- und Einladungskarten. Traditionell hingegen bieten wir schon selbstgestrickte Schals und Socken von meiner weltbesten Schwiegermutter an.

Das gruseliggraue, ekelig kalte Wetter war einer Frühlingsausstellung leider überhaupt nicht würdig. Morgen soll es leider auch nicht besser werden. Egal, die Laufpausenzeit läuf und läuft … bald ab 🙂

Mehr Kilometer als gedacht

… sind da im Februar noch zusammengekommen. Zwar sind 88,3 km kein Ruhmesblatt, aber angesichts zweimaliger Löcherschneiderei im Rücken und der Mittelohrentzündung sind da im kurzen Februar doch mehr zusammengekommen als ich gedacht habe. Da wird der März noch etwas bescheidener ausfallen.

Seit gestern arbeite ich auch wieder und nach einem Krisengespräch wird mir erstmal ein Kollege zur Seite gestellt, der mich zumindestens vorübergehend entlasten soll. Ein unerwarteter Erfolg, es muß halt leider immer erst fast zum Äußersten kommen.

Bewegungstechnisch läuft, wie bekannt, im Moment nicht viel, was mir das Sauwetter mit pausenlosen Graupelschauern in den letzten Tagen allerdings auch leicht gemacht hat. So manches Schauspiel gab allerdings dabei zu sehen, z. B. wenn nach einem Schauer gleißendes Sonnenlicht durch klitschnasse Bäume fällt. Leider kann das Foto das kaum wiedergeben.

04.03.15 01

 Noch sind die Frühlingsboten im Garten sehr zaghaft …

06.03.15 02

06.03.15 01

… und der Rasen quatscht unter den Füssen.

06.03.15 03

Aber wenn die Wetterpropheten recht behalten, soll sich das ja an diesem Wochenende ändern. Das wäre schon schön, auch wenn es das Kribbeln in den Füssen natürlich verstärken würde 😉

Unsere Frühjahrsausstellung am nächsten Wochenende wirft ihre Schatten voraus, dann bin ich an den beiden Tagen beschäftigt und abgelenkt 🙂 Und danach dauert es ja auch schon gar nicht mehr so lange.

06.03.15 04

Wenn das Wetter schön bleibt, kann ich vielleicht in der kommenden Woche schon mal eine kurze Rennradrunde drehen. Schaun wir mal.