Nicht ungewöhnlich, aber ungewohnt

Der Wind, der Wind schrieb Doris letztens und berichtete über den kalten Ostwind, der über das Salzburger Land strich und die Temperatur in Echt und gefühlt in den Keller rauschen ließ. Dieser Wind hat offensichtlich ein recht großes Wirkungsgebiet. Auch hier im Norden sorgte er bei ebenfalls realen 3° und gefühlten Minustemperaturen für ausgesprochen schattige Verhältnisse, zumal er hier recht kräftig und -im Gegensatz zum Wallersee- ohne Sonne daherkam .

Deshalb zog ich es gestern einmal vor die freien Wiesen geben das halbwegs baumbestande Gellener Moor zu tauschen um etwas Windschutz zu genießen. Dabei macht Kälte Beine, war ich auf den 15 km doch verhältnismäßig flott unterwegs 😎

Heute ließ ich es etwas ruhiger angehen, wagte mich aber trotz der selben Wetterlage wieder an die Hunte. So leicht bekleidet wie Manfred traute ich mich das aber nicht. Neben Handschuhen und Mütze brauchte ich am Oberkörper schon drei Lagen um mich wohlzufüllen und habe trotzdem nicht geschwitzt.

21.11.18 01

Ungewöhnlich ist diese Wetterlage für November ja wirklich nicht, aber eben einfach ungewohnt nach all diesen vielen, wunderbaren, warmen Herbstwochen, während derer man aus dem Sommermodus gar nicht richtig herauskam.  Und nun haben wir in eineinhalb Wochen schon den ersten Advent, irre! 😯

Advertisements