Ja, ist denn heut schon wieder Weihnachten?

17.04.20 10Jahr für Jahr um die Weihnachtszeit erlebt ein Uralt-Post von mir vom Neujahrstag 2012 eine Renaissance. Offensichtlich tun sich viele Menschen schwer mit den vielen freien Festtagen und entsinnen sich und googeln nach Goethes Worten, die da gelautet haben sollen: „Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen“, um dadurch schlußendlich auf meinem Post mit gleichem Titel zu landen. Durch diese jährliche Sonderkonjunktur ist dieser Post derjenige mit den höchsten Zugriffszahlen überhaupt.

In diesen außergewöhnlichen „C“-Zeiten erlebe ich nun wieder, dass dieser Post zu Hauf angeklickt wird. Jetzt ist es zwar nicht gerade so, dass ich bis dato schwerwiegend unter der leidigen C-Krise leide, aber etwas stressig finde ich sie schon und ganz sicher nicht als eine -endlose- Reihe von guten Tagen. Warum die Leute gerade jetzt wieder auf diesen Spruch kommen, erschließt sich mir somit so gar nicht :-/ Aber egal, ich bin ja auch kein Püchologe 😆

Was gibt`s sonst neues? Eigentlich wäre ich dieses Wochenende ja in Berlin um meinen zweiten Barfuß-Wettlauf über 10 km auf dem Flughafen BER unter die Sohlen zu nehmen. Aber der ist ja abgesagt worden. Warum eigentlich? Irgendwie ist mir das gerade entfallen 🙄

Naja, stattdessen bin ich gestern, nach zwei Tagen Pause, halt mal wieder an der Hunte lang getrabt und habe mir heute flauschige Sandwege als Alternative zu hartem Startbahn-Asphalt gegönnt. Der wochenlange Sonnenschein ohne nenneswerten Regen hat die Sandwege sehr mullig gemacht, daher trabt es sich watteweich, wenn auch teilweise etwas tief und beim Laufen ziehe ich ab und zu kleine Staubwölkchen hinter mir her 🙂

Allerdings fallen auch auf dieses Barfußlaufparadies an ein einigen Stellen ein paar Schatten und es ist dort Obacht angebracht, soll das Strandlauffeeling nicht den ein oder anderen schmerzhaften Dämpfer erfahren 🙂

Aber man hat ja Augen im Kopf und so läuft es wieder oder weiter in normalen Bahnen. Hat ja auch was, zum Glück, weil neben dem BER-Nightrun entfällt ja nächstes Wochenende auch gleich der Hermannslauf. Zwei Wettläufe an zwei Wochenenden hintereinander, ne oh ne, wat bleibt mir da aber auch für ein Streß erspart 😛