Volltexten und angeben

Ehrlich gesagt habe ich gar nichts großartiges zu vermelden. Die Depri köchelt vor sich hin und der Sport auch. Um diesen bedeutungsschweren Blog am Leben zu erhalten, texte ich Euch aber trotzdem voll. Z. B. das ich mal wieder mit Torben laufen war. Satte 6 km, teilweise über`n Deich. Dazu gibt es mehr Bilder als Kilometer 🙂

Weniger Bilder als Kilometer gab es bei einem 8 km-Lauf, während dessen Jens nordicwalkte, nämlich gar keine 🙂

Dafür heute wieder umso mehr bei einem Lauf zum Kleinen und zum Großen Bornhorster See bei schöner Herbststimmung. Hier kommt das Angeben ins Spiel, ich bin nämlich noch einmal ins Wasser gegangen. Im Flachwasser fühlte es sich gar nicht so kühl an, war es aber 😆 Ich war eher Sekunden als Minuten drin, aber ich war drin 😛 Dafür ließ es sich an der 8 ° C frischen Luft noch gut aushalten.

Die zweite Angabe bezieht sich auf die Länge des Laufs. Ich bin seit Anfang September das erste Mal wieder zweistellung gelaufen und zwar exakt 10 Kilometer 😎

Das soll es gewesen sein mit Volltexten und Angeben. Bis demnächst mal wieder auf diesem Sender.

18 Kommentare zu “Volltexten und angeben

  1. Lieber Volker,
    was für ein grandioser Satz: Der Lauf, von dem es mehr Bilder gibt, als Kilometer! 😆 Den würde ich mir auf ein Kissen sticken, wenn ich es denn könnte Gerade habe ich überlegt, ob er nicht auch auf meinen letzten Lauf zutreffen könnte, aber: leider nein. 5km und 2 Fotos! 🙄
    Was hat Torben denn dem Schaf erzählt?

    Und nun: Trommelwirbel und ein Tusch! Wow, du bist wirklich noch mal rein! Gratuliere!!! 😀 Und so wie du dreinschaust, hat es dir auch gutgetan, oder?

    • Liebe Doris,
      was ist an dieser lediglich launig gemeinten Aussage denn so kissenstickwürdig? 😀

      Torben meinte es würde aussehen als würde er das Schaf ausschimpfen, ich meinte er würde es belehren. Dabei wollte er nur die Nase berühren 😀

      Im Wasser war es kalt, an der Luft war es angenehm. Es war wirklich belebend und hat tatsächlich gut getan 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Moinsen,
    oooch, gegen charmantes Angeben habe ich nix und wer im November knallhart im See baden geht, sei es auch noch so kurz, darf das ruhig mal herausstellen! Und hinterher noch lufttrocknen…. Mit so was kann ich jedenfalls nicht glänzen.
    Volltexten? Volker, da bist müsstest du aber erst noch woanders in die Lehre gehen…
    Schön, dass du wieder laufen warst, sogar mit Torben. Auch wenn der November ja nicht so der Monat ist, der das Gemüt positiv unterstützt, hat so ein Läufchen im raschelnden Laub doch auch was für sich. Ich vermute, es ist dann auch recht einsam unterwegs?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin auch,

      charmantes Angeben, das habe ich auch noch nicht gehört 🙂 Aber das Angeben nehme ich zurück, nachdem ich Roni`s Post gelesen habe. Lieber 50 mal kurz in den eiskalten See tauchen als über 50 Stunden bei Hitze und bei Nacht über Stock und Stein und auf und ab zu laufen 😯

      Noch scheint der November kein eigenen Beitrag für mein Gemüt zu leisten. Möge es so blelben.

      Auf meinen Strecken ist ja in der Regel eh nicht ganz so viel los, da fällt der Herbst nicht so sehr auf. Schon gar nicht am Kleinen Bornhorster See, der ja bei den Hundehaltern sehr beliebt ist.

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    Danke fürs Volltexten. Auf gemeinsamen Touren ist das bei uns immer Helges Aufgabe. Aber mir geht es gerade ähnlich. Es gibt nichts wirklich zu schreiben. Alles dümpelt so vor sich hin. Aber. Ich habe mal meine Five Fingers rausgekramt. bzw. wiedergefunden nach der ganzen Renovierungsaktion. Und ich werde mal ganz vorsichtig versuchen, damit zu laufen, also zu joggen, gehen kann ich damit natürlich. Bin mal gespannt und habe dann vielleicht mal wieder was Interessantes zu berichten.
    Liebe Grüße
    Karina

    • Gerne doch, liebe Karina, freut mich wenn diese bedeutungsschweren Zeilen doch Gefallen finden 🙂

      Na, das klingt doch wirklich spannend, wenn beim Laufen mit FiveFingers keine Story bei rausspringt, dann weiß ich es auch nicht! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Schöne Bilders, lieber Volker!

    Wenn das aber volltexten war, dann biste noch nie mit einem Kai vom Lauftreff „Läuferherz“ mitgelaufen. Der schwätzt, egal wie hart es zur Sache geht! Vielleicht ähnlich wie Helge??? – Das kann ich nur nicht beurteilen, da ich zwar schon mit Kai, nicht aber mit Helge laufend unterwegs war! 🙂

    Die Bilder sind auch schön „herbstkräftig“! Ich wär da nich mehr rin, ins Wasser! – Mir fiel nur bei den ersten 3 Bildern auf, dass man doch nicht bis Übermorgen gucken kann, da ist ja der Wald, bzw. irgendein Baumbestand im Weg! 😆

    Noch’n anderer Ansatz: Torsten wollte das Schaf hypnotisieren! Hat’s geklappt? – Zumindest war das Schaf sehr lieb, hat sich vielleicht gedacht, „Was will der schräge Typ von mir“?! (Nicht böse gemeint!)

    Bleib dran, vielleicht war dein 10er eine neue Grundlage und ist bald wiederholbar und evtl. dann auch wieder ausbaufähig! Blieben danach alle Gräten friedlich?

    Bis dannowanski
    LG Manfred

    • Danke, lieber Manfred, freut mich wenn die Bilders gefallen tun 😀

      Ja, so Läufer, die gerne und viel live beim Laufen schnacken, kenne ich auch, nicht nur Helge 😉 Das kann aber auch durchaus unterhaltsam sein 🙂

      Ein Wald ist das nicht, um den Kleinen Bornhorster See stehen allerdings einige Bäume, die fast schon wie ein Wald aussehen 😀

      Also wenn es Hypnose sein sollte, dann hat es definitiv nicht geklappt, das Schaf hat sich kurz nach der Fotoaufnahme aus dem Staub gemacht 🙂

      So richtig friedlich bleiben die Gräten immer noch nicht. Deswegen ist weiterhin Schmalspursport angesagt :-/

      LG Volker

  5. Lieber Volker
    So, jetzt endlich wieder online und mal nachlesen, was so alles in Volkers Läuferwelt passiert.
    Ein zweistelliger Lauf! Ist das der erste seit unserem gemeinsamen Lauf am 4. September?

    Torben, Schafe und der Kleine Bornhorster See… alles schöne vertraute Dinge, die zum gemütlichen Oldenburger Feeling gehören.

    Ich weiss nicht wie es bei dir ist, aber bei mir sind die ruhigen Zeiten die kreativsten. Gerade dann, wenn scheinbar nichts passiert, entstehen neue Ideen und Pläne. Plötzlich hat man Lust auf Änderungen, die dem Leben eine neue und interessante Wendung geben. Ich bin gespannt, wie es dir geht.

    Auf alle Fälle freut es mich immer, etwas vom Oldenburger Sender zu hören. Kai liest auch immer mit. 🙂

    Habe übrigens am Wochenende einen KRASSEN Barfussläufer erlebt. Ich werde berichten!

    Liebe Grüsse aus dem dunklen Cape Town!

    • Liebe Catrina,

      der letzte zweistellige Lauf war tatsächlich der mit Euch 🙂

      Ich bin zur Zeit leider für kreative Gedanken blockiert. Ich würde sehr auf interessante Wendungen hoffen, aber mir fehlt da leider sowohl die Idee als auch die Energie. Aber es kommen noch wieder andere Zeiten.

      Schön, dass Ihr beide Interesse am Regionallaufsender aus der nordwestendeutschen Provinz habt 🙂

      Einen kurzen Blick hatte ich schon auf Deinen Bericht geworfen, aber jetzt werde ich mich gleich in aller Ruhe darüberhermachen, inklusive dem sehr sexy gewandeten Barfußläufer 😀

      Liebe Grüße aus dem ebenfalls dunklen Oldenburg (nach einem sonnigen Tag)
      Volker

  6. Moin Volker, wer jetzt noch in den See geht, darf damit angeben! Ehrensache. Und ansonsten ist ja nicht nichts passiert, du warst laufen, sogar zweistellig,Torben läuft immer noch, die Schafe sind freundlich… Aber ich kann leider auch nicht erklären was da im Mais vor sich geht. Ist das Nebel, oder Dampf oder Staub? Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver, das sehr kurze Bad war ja tatsächlich das einzig ansatzweise Berichtenswerte.

      Ich war heute noch einmal auf der Strecke laufen. Der Mais ist inzwischen abgeerntet, aber witzigerweise stehen gerade da noch ein paar Reihen, wo dieser Schleier über den Mais liegt. Ich bin dann den Deich mal runtergetappert um so nah wie möglich ran zu kommen. Es ist ein Gras, was da so schleierhaft gewachsen ist.

      Liebe Grüße
      Volker

      • Ah, alles klar, dann ist es vermutlich Windhalm (oder Gemeine Rispe). Aufdringliches Zeug, macht sich gerne in Getreide und Mais breit und nervt die Landwirte 🙂

      • Siehtst Du, nun konntest Du das Grünzeug oder in diesem Fall besser Braunzeug doch noch einigermaßen identifiziern 🙂 Wie so oft, was die Landwirte nervt gibt eigentlich ein spannendes und schönes Bild ab 🙂

  7. Also ich finde auch Laufbilder ohne viel Text schön. Wenn ich mal lustlos zu großen Taten bin, mach ich oft Fotoläufe. Alles Gute

    Jörg

    • Fotos sind ein elementarer Teil meines Blogs und sie können tatsächlich textliche Lücken füllen. Die Mischung machts und geben auch den Läufen gelegentlich den nötigen Input 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s