Leichter Fehlstart

Montag letzter Woche hatte ich für meine Verhältnisse wohl etwas viel auf dem Programm. Es standen aufwendige Untersuchungen in der Pneumologie im Krankenhaus an, davor und danach noch arbeiten und nach Feierabend eine Stunde Psychotherapie. Da ich abends auch noch meinte laufen zu müssen, war ich danach fertig mit Jack und Büx. Zum Abendessen stand ich frierend in der Küche, war töter als tot und fiel nach dem Essen komatös ins Bett. An diesem Zustand sollte sich eine Woche lang nichts ändern.

Noch kurz zum Ergebnis der Lungenuntersuchungen: Dem chronischen Reizhusten konnte man dabei leider nicht auf die Schliche kommen, der ist wohl refluxbedingt, was mir in den nächsten Wochen noch eine Magenspiegelung einbringt. Was allerdings festgestellt wurde ist, dass mein Sauerstoffsättigung im Blut nicht ganz optimal ist, anscheinend ist der Weg des Sauerstoffs aus den Lungenbläschen in die Blutbahn durch eine minimal zu dicke Gefäßwand leicht behindert. Laut Ärztin zwar eine Einschränkung auf sehr hohem Niveau, aber vielleicht doch eine Erklärung dafür, dass ich nicht der schnellsten einer bin. Aber egal. Die Lunge tuts im Wesentlichen, auch nicht schlecht 😉

Da ich den Montag letzter Woche nicht alleine für mein Abschlaffen verantwortlich machen mag, vermute ich, dass dieser stramme Tag mit einem beginnenden Infekt zusammengetroffen ist. Dass die vergangene Woche die letzte Woche vor unserem Urlaub gewesen ist, sei dabei nur am Rande erwähnt. Wenigstens habe ich diese Zielgerade noch irgendwie überstanden und Samstag ging es ab in den Urlaub. Wohin? Die langjährigen Deichläufer-Blogleser werden es schon ahnen: Nach Sylt.

Hier offenbahrte sich gleich die nächste Katastrophe, ich habe meine Digi-Cam vergessen, mein wichtigstes Blogger-Utensil liegt zuhause, während ich das entsprechende Akkuladegerät mitgenommen habe, unfassbar! Da mein Blog ohne Bilder aber nicht geht, schleppe ich jetzt halt jedes Mal das klotzige Smartphone mit, immerhin besser als nichts.

Ankunftstag:

Da ich kein Fieber hatte, habe ich mich auch schon zu zwei 10er-Läufen hinreißen lassen. Dafür wurde ich auf dem ersten Lauf mit Niedrigwasser belohnt. Das heißt flacher und fester Meeresboden zum Laufen 🙂

Zum Abend des selben Tages, blaue Stunde. Nahezu kitschig schön mit einem leicht diabolischen Touch 🙂

Der zweite Lauf führte über den kleinen Hafen unseres Urlaubsortes Hörnum, zuerst an die Ostseite der Insel und dann durch die Dünenlandschaft rüber auf die Westseite. Leider ist die Insel in diesem Jahr zur Nebensaison noch sehr voll, aber laufend erreicht man Strandabschnitte, die soweit weg vom Ort liegen, dass man dort fast komplett für sich alleine ist, herrlich!

So gehe ich mal davon aus, dass sich der leichte Fehlstart des Urlaubs noch vernünftig gerade biegen läßt. Die Chancen stehen gut, eineinhalb Wochen haben wir schließlich noch vor uns 😎

16 Kommentare zu “Leichter Fehlstart

  1. Lieber Volker
    Knapp am Fehlstart vorbei!
    Zum Glück hast du nach dem stressigen Montag und dem Infekt doch noch die Kurve gekriegt. Nicht auszudenken, wenn jetzt noch dein Urlaub drauf gegangen wäre.

    Interessantes Resultat deiner Lungenuntersuchung. Wer hätte gedacht, dass deine Gefässwände etwas dicker sind? Mal sehen, ob die Ärzte bei der Magenspiegelung dem Reizhusten auf die Schliche kommen.

    Danke, dass dich geopfert hast, mit dem klobigen Mobiltelefon herumzurennen! So kommen wir in den Genuss deiner schönen Sylt Bilder. Wunderschön! 😍

    Du hast diese Ferien mehr als verdient. Lass es dir gut gehen und geniesse die frische Seeluft.

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich!

    • Liebe Catrina,

      knapp daneben ist auch vorbei und das ist in diesem Fall gut so. Wäre der Urlaub draufgegangen wäre das sowohl für mich als auch Jens schon ein kleine Katastrophe gewesen. Auch wenn wir in diesem Urlaub coronabedingt so manchen Spaß nicht haben, so bleibt uns doch das Meer, der Strand und die Ruhe.

      Unter körperlicher Belastung sinkt bei mir die Sauerstoffsättigung im Blut geringfügig. Normalerweise würde sie gleichbleiben oder leicht steigen. Ob das wirklich ursächlich für mein mangelndes Tempovermögen ist, weiß ich nicht, aber es klingt für mich recht plausibel. Zumindestens ist es eine Bestätigung das Laufen genauso weiterzubetreiben, wie ich es seit Jahren tue. Mit Leistungsstreß muß ich also auf meine alte Tage definitiv nicht mehr anfangen 😉

      Ohne Telefon beim Laufen würde ich mich ja noch mehr bestrafen. Nein nein, Bilder, gerade jetzt von Sylt, müssen einfach sein 🙂

      Die frische Seeluft kann mir keiner nehmen und den Sonnenschein des heutigen Tages auch nicht 😎

      Liebe Grüße von der Insel
      Volker

  2. Lieber Volker,

    apropos klotziges Smartphone: da machste halt ein bisschen „Krafttraining“ … uns zuliebe! 😉 … aber ich schließe mich Catrina an und bedanke mich herzlich für die schönen Bilder von eurem Urlaubsort! 🙂

    Wat et allet jibt uff der Welt: zu dicke Gefäßwände in der Lunge, in den Alveolen … oder wie darf man sich das vorstellen? – Sorry bin sehr neugierig und wissbegierig! – Bei mir ist „auch“ irgendwas an Herz oder Lunge???

    … und vor dem Urlaub schön brav die Erkältung „abgearbeitet“, damit nicht so viel mitkommt! Jens wird es danken! 🙂 – Ick vasteh det sojar, det mitm Läufchen am Abend … hätt ick och jemacht! – Momentan geht es leider nicht … immerhin ging es im Urlaub noch! 😥

    So, jetzt erholt euch bitte sehr gründlich und nachhaltig! So dass euch die kommenden beruflichen Belastungen wie ein Klacks vorkommen! 😉

    Auch von Eka liebe Grüße! Manfred

    • Lieber Manfred,

      das Gewicht des Smartphones ist nicht so das Problem, sondern das Maß. So lange man noch in relativ spärlicher Laufbekleidung unterwegs sein kann, ist das Verstauen halt etwas tricky 😀

      Frag mich nicht nach medizinischen Fachbegriffen. Ich verweiße auf Absatz 2 meiner Antwort auf Catrinas Kommentar. Viel deutlicher kann ich das nicht ausdrücken 🙂

      Auf weitere Läufe verzichte ich in den kommenden Tagen erst einmal wieder. So richtig gut geht es mir immer noch nicht und mein Ruhepuls ist viel zu hoch. So verlege ich mich auf Strandspaziergänge. Es scheint so, als wäre 2020 für uns auch in Sachen Laufen ein besch….eidenses Jahr 😦

      Liebe Grüße zurück an Euch beide von uns beiden
      Volker

  3. Lieber Volker,
    interessant, was man da so festgestellt hat bei Dir. Aber solange es nichts krankhaftes ist, mag es ja gehen, und dann läufst Du halt nicht ganz so schnell wie Usain Bolt. So ein Tag und dann noch einen Infekt im Anzug, ist doch klar, dass einen das aus den Latschen haut! Das sollte aber die wunderbare Insel Sylt dann wieder ins Lot rücken. Wie schon anderweitig kommuniziert, ich bin haltlos neidisch, dass Du gerade dort weilen darfst! Immer wieder schön dort. So am Strand spazieren, Wellen und Wolken beobachten, die salzige Luft – herrlich …. gute Besserung und gute Erholung!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Eigentlich schade, liebe Elke, jetzt hatte ich gerade angefangen mich eingehend mit den Trainingsmethoden von Usain Bolt zu befassen um ihm auf die Schliche zu kommen und nachzueifern und dann kann ich es auch schon gleich wieder lassen. Es bleibt mir halt einfach nichts anderes übrig als weiterzulaufen wie bisher 😉

      Meer, Seeluft, Sonne, Strandspaziergänge, es gibt schlimmere Arten sich zu erholen. Das Wetter soll uns auch hold bleiben, es besteht also noch Hoffnung 😀

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  4. Moin Volker, ausgiebig schlafen ist und bleibt die beste Medizin, da hast du doch instinktiv das richtige gemacht. Ob Infekt oder völlig ausgepowert ist dann ja schon fast egal, den Urlaub hat es nicht gekostet.
    Und mal ehrlich, ich find die Bilder sehr gut, die Kamera kann schon was. Aber das Smartphone ist dir wohl einfach zu groß, das versteh ich sehr gut.
    Über diese Diagnose musst du dir wohl keine größeren Gedanken machen, gut so.
    Genießt den Urlaub, es kommt noch richtig klasse Wetter, ich bin jetzt schon neidisch auf deine Strandläufe 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      was die Medizin „ausgiebiges Ausschlafen angeht“ muß ich aufpassen mich nicht überzudosieren 😀 Aber da wir Sylt sehr gut kennen und hier nichts verpassen und wir coronabedingt auf ein paar unserer Lieblingsbeschäftigungen eh keinen Bock haben, bekommt das Schlafen halt noch etwas mehr Raum als sonst 😀

      Richtig, das Smartphone ist mir einfach zu groß, aber es ist ja nicht so, dass ich nicht genügend Equipment habe, wo auch das reinpaßt 😉

      Die Diagnose ist nun aller Wahrscheinlichkeit eine Erklärung für das, über das ich mich jahrelang gewundert habe. Rein „technisch“ (groß, schlank, lange Beine) habe ich ja alle Voraussetzungen ein flotter Läufer zu sein, nur geklappt hat es nie. Jetzt habe ich eine Ahnung warum und kann (wie vorher auch schon) weiterhin sehr gut damit leben 🙂

      Im Moment tausche ich Strandläufe noch einmal gegen Strandspaziergänge, aber egal, Hauptsache Erholung. Vielleicht dämpft das Deinen Neid aber etwas 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    na da hast du dir ja kurz vor dem Urlaub noch mal so richtig die volle Dröhnung gegeben! Oje, da werde ich ja schon vom lesen erschöpft! 😯
    Da ist Sylt jetzt doch genau das richtige für dich – da spürt man ja schon beim Betrachten der Bilder die Energie der Wellen, der Luft, des Meeres! Traumhaft. 😀
    Ich wünsche dir jedenfalls, dass du so richtig auftanken und erholen kannst. Genieße die Zeit und mach doch weiterhin Bilder mit dem Smartphone, die sind einfach soooo schöööön! 🙂

    • Liebe Doris,

      die Dröhnung wirkt auch leider immer noch nach. Aber Strandläufe gegen Strandspaziergänge zusammen mit Jens zu tauschen ist ja auch nicht das schlechteste 😀

      Meer, Sonne, Strand, Seeluft, ich glaube im Moment kann uns beiden nichts besser tun als diese Mischung.

      Super fotografieren kann das Smartphone, keine Frage, wenn es nur nicht so ein großer Brocken wäre 😉 Aber keine Sorge, ich werde es brav dabeihaben und entsprechend nutzen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    da kommt auch irgendwie alles zusammen. Mentale Krankheit, ein wohl hartneckiger Reizhusten (ich hoffe da findet sich noch eine behebbare Ursache) und dann noch ein Infekt vor dem Urlaub :(.
    Aber die Bilder von Sylt sind ja wieder unglaublich schön. Ich hoffe ihr könnt die Zeit dort gut geniessen!
    Dass deine Kamera kleiner ist als dein Smartphone wundert mich – was benutzt du denn da? Ich habe noch nichts gesehen was so klein und leicht wäre wie mein kleines Telefon und so fotografiere ich auch nur damit.
    Liebe Grüße und einen wunderbaren Urlaub!

    • Liebe Roni,

      meine Begeisterung hält sich auch so langsam in Grenzen, aber (noch mehr) Trübsinn blasen bringt mir auch nichts. So genieße ich den Urlaub im Rahmen des Möglichen und so wenig ist das gar nicht 🙂

      Ich fotografiere seit Jahren mit diesem Teil hier:

      https://www.fotoplus.de/digitale-kompaktkameras/panasonic-lumix-dmc-ft30-blau

      Allerdings in Helge-Orange 😉 Die ist kompakt genug für fast alle Taschen in Lauftights, im Gegensatz zu meinem Smartphone. Ein kleines Telefon? Nutzt Du noch ein normales Handy?

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

      • Ich habe wohl ein ’normales‘ Handy. Auf alle Fälle ist es kleiner als deine Kamera – ähnliche Ausmasse aber nur halb so dick. Die Kamera wäre schon schwierig um in meinen Laufhosen unterzukommen. (Die Taschen sind an den Oberschenkeln, da würde die Kamera schon dick auftragen.)

      • Laufhosen mit Oberschenkeltaschen habe ich noch nie gehabt. Ich denke, da würde mich die Digi-Cam auch stören, aber in die Gesäßtaschen paßt sie eigentlich immer und stört auch nicht.

        Liebe Grüße
        Volker

  7. Lieber Volker,
    sehr erfreulich, das töter als tot noch nicht das Emde bedeutet 😆
    Andi hat übrigens auch so einen Husten, der sich nicht erklären lässt. Seit Jahren. Mal mehr mal weniger. Hat auch schon den Lungenarzt hinter sich.
    Und das Ladekabel mitnehmen aber das Gerät zu Hause lassen, könnte von mir sein 😆
    Aber deine Bilder sind trotzdem toll. Es kommt eben doch auf den Fotografen an und nicht auf das Gerät 🙂
    Hoffe, ihr habt noch schöne Tage auf Sylt
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      töter als tot scheint wirklich nicht das Ende zu bedeuten und falls doch, hat sich eigentlich nicht viel geändert 😆

      Na, dann können Andi und ich uns ja die Hand reichen. Sollte sich der Husten durch Reflux erklären lassen, gebe ich Bescheid.

      Den vorletzten Satz hast Du jetzt aber schön gesagt 🙂

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s