Sich regen im Regen bringt Segen

Die Affenhitze vom Donnerstag ist zum Glück schon wieder vorbei. Und nachdem ich am Montag schon einen wunderbaren, 11 km langen Regenlauf genießen durfte, schien mir auch heute das Glück hold und es schüttete wie aus Eimern als ich zu meinem Lauf startete.

Schon auf dem Weg direkt hinterm Haus fing der Spaß an und hörte auf dem matschigen alten Bahndamm noch lange nicht auf. Der Kleine Bornhorster See ließ sich prima umrunden, weil bis auf eine Ausnahme hundefrei. Die meisten Hunde bzw. wohl eher deren Herrchen fanden den Regen wohl nicht so prickelnd, wie auch der komplett leere Parkplatz zeigte.

Am Großen Bornhorster See verließ mich dann das Regenglück und wurde durch Fotoglück ersetzt. Noch nie hatte ein Fischreiher stillgehalten wenn ich ihn fotografieren wollte. Heute endlich zeigte sich einer gnädig, im Gegensatz zu einem von den beiden Schwänen, wo just einer den Kopf wegduckte als ich sie fotografierte.

Wenig später lugte dann sogar kurzzeitig die Sonne durch die Wolken und es wurde leicht tropisch. Da bereute ich es, angesichts des angekündigten Dauerregens, nichts zu trinken mitgenommen zu haben. Da können die langen Geraden schon mal noch etwas länger werden :-/

Aber immerhin konnte ich ab Kilometer 14 auf dem nächsten matschigen, mit Pfützen übersäten Weg unterm Huntedeich wieder die Füße abkühlen. Ich sah sowieso schon aus wie Sau und die Schuhe würden in den Pfützen und im Matsch abwechselnd sauber und wieder schmutzig 🙂

Auf den letzen Kilometern fing es dann wieder an zu dröppeln, woraus sich wieder angenehmer seichter Regen entwickelte. Herrlich, wenn ich nicht inzwischen schon restlich ausgedörrt gewesen wäre.

So gab es nach 23 km die erste Pulle noch vor der Haustür im Regen auf Ex. Regenläufe sind für mich im Alltag nach wie vor ein Highlight ❗

25.06.16 14

 

Advertisements

24 Kommentare zu “Sich regen im Regen bringt Segen

  1. Doch, doch, doch, ich beneide dich, bei uns herrschen noch tropische Verhältnisse, ABER – immerhin es gibt gratis dazu einen Seewind, der mich heute morgen gerettet hat !!

    Komisch, was ich immer wieder beobachte, es gibt Läufer, die haben bei Nässe immer dreckige Waden, andere nie, so wie ich, das bedarf einer dringenden Untersuchung !!

    Schönes Wochenende, vielleicht regnet es auch bei uns, angekündigt isses ja, fragt sich nur, wann,
    hier tobt sich der Sommer aus, der Ort ist wegen Überfüllung bald geschlossen !!! 😦

    • Hier ist über die Woche doch so einiges an Regen zusammengekommen. Und die große Hitze hat zum Glück nur einen Tag angedauert.

      Deine Teflon-Waden sind ein Phänomen, liebe Margitta. Bei mir hingegen ist es ein Phänomen, dass die linke Wade immer erheblich schmutziger wird als die rechte. Um das Thema sollte sich wirklich einmal ein Wissenschaftler kümmern! 😀

      Ferienzeit, Streßzeit an der Küste. Ich wünsche gutes Überstehen! 🙂

      Liebe Grüße
      Volker .

    • Hehe, liebe Doris,

      so oder so ähnlich wird es sich wohl angehört haben 🙂

      Schön war es, doch, ja, kann ich nicht leugnen. Es hätte nur durchregnen können. Zum Abend hin hat es noch stundenlang geregnet, wo es eigentlich trocken sein sollte :-/

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Moin Volker,
    schon lustig, wie Regen Menschen glücklich machen kann. Für den Garten freue ich mich zwar auch immer, aber langsam ist mal gut, ich müsste doch dringend mal zur Gartenpflege kommen. Aber mal zu nass, mal zu heiß…
    Super, schon wieder 23 km auf Deiner Uhr!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Im Groben und Ganzen können wir uns glücklich schätzen, dass es hier so viel regnet. Allerdings frage ich mich, warum ich zum Laufen den Regen so selten erwische :-/

      Trotzdem kann ein Zuviel auch zuviel sein 😦 Bei uns hielt sich das aber bislang ja in Grenzen.

      Die 23 km kamen echt gut, bis auf den Durst 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,

    zu Recht – Regenläufe sind toll. Hätte ich hier gestern auch gut haben können – heute früh schien aber schon wieder die Sonne. Auf so ne lange Strecke nichts zu trinken mitnehmen? Du bist aber echt mutig.

    Gruß
    Anja

  4. Mir geht die Regnerei langsam auf den Zeiger, lieber Volker, und selbst wenn ich laufen könnte, wären mir die Regenläufe wohl inzwischen zu viel. Aber solange du sie noch genießen kannst – alles prima! Nur beim nächsten Mal besser was Trinkbares mitnehmen – oder zwischendurch stehen bleiben, Kopp in den Nacken und Mund auf! 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Liebe Anne,

      wir hatten hier ja noch nicht so viel Regen wie Ihr da unten. Ansonsten würde es mir wohl ähnlich gehen wie Dir.

      Der Durst kam ja erst als es nicht mehr regnete und der anschließende seichte Regen reichte leider nicht zum Durststillen 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Ja, Regenläufe haben schon was, aber es muss sanft regnen und es muss warm genug sein, so dass man in kurz/kurz nicht friert. Dann macht es mir auch Spaß 🙂

    • Für kurz/kurz war es nicht ganz warm genug. Aber ich seh das nicht so eng. Hauptsache Regen 😀

      Jetzt pfeife ich mir aber erstmal Deinen Bericht rein!

      VGV

  6. Super, schön, daß Du Deinen Lauf so geniessen konntest! PS: Das letzte Foto könnte man glatt als Werbe-Testimonial für die Getränkemarke verwenden! 🙂

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

  7. Lieber Volker,
    du läufst 23 km ohne Trinken? 😯
    Naja, gut, bei der Luftfeutigkeit und dem Regen muss man ja wahrscheinlich nur den Mund aufmachen und bekommt schon genügend Flüssigkeit ab 😆
    In diesem Jahr wäre der Südwesten des Landes ein absolutes Traum-Laufparadies für dich. Weil hier könntest du ja seit Wochen jeden Tag im Sommerregen laufen. Bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen gab es an jedem Tag Regen bisher.
    Volker-Wunsch-Wetter sozusagen 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      weder das Aufhören des Regens noch die exakte Streckenlänge waren vorausberechnet, da kommt so eine Getränkepanne schon mal vor.

      Die Luftfeuchtigkeit war aber wohl nur deshalb so hoch, weil ich so geschwitzt habe :mrgreen:

      Volker-Wunsch-Wetter, nur an der falsche Stelle. Aber ich könnte mir vorstellen, dass selbst mir das vielleicht mal zuviel geworden wäre 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,

    wie gut kann ich Dich verstehen und der viele Regen momentan lässt einen kaum noch Zeit richtig zu regenerieren. Obwohl meine Läufe eher kurz oder sollte ich sagen kürzer als Deiner ausfallen, ist es dennoch ein Hochgenuss im Regen unterwegs zu sein 🙂

    Salut

    • Lieber Christian,

      Du bist bei solchen Läufen auch immer ein bisschen mit dabei 🙂

      Wobei mir der Regen hier bislang schon genügend Erholungspausen gönnt 🙂

      Wie lang die Läufe sind ist doch egal, Hauptsache überhaupt laufen!

      Moin Moin
      Volker

  9. Pingback: Internes : Bei jedem Wetter um den Blog - StrongMarkusRun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s